Veranstaltung in S-Möhringen: S21 in Schieflage (13.1. 19h)

S21_in_Schieflage_Flyer_Vorderseite_470px

S21_in_Schieflage_Flyer_Rueckseite_470px

Der Flyer als PDF-Datei

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf Veranstaltung in S-Möhringen: S21 in Schieflage (13.1. 19h)

  1. Pingback: Wichtige Termine und Infos | Bei Abriss Aufstand

  2. Stephan Grützmacher sagt:

    Wird da was aufgezeichnet (FlügelTV)? Wäre gerne dabei. Ist mir leider nicht möglich.
    Wäre Toll später moch was über die Veranstaltung zu sehen.
    Danke

  3. Walther Pfisterer sagt:

    Fw: Fernsehturm – hat eingebaute Möglichkeit zum “Geradestellen”
    Liebe Obenbleiber,
    vor kurzem habe ich Ihnen als Mail den unten wiederholten Text geschrieben, aber bishar noch keine Antwort erhalten. Und heute, 13.1.2016 bei der Veranstaltung in S-Möhringen wird wieder über dasselbe Thema referiert, ohne die “Geradstellmöglichkeit” des Fernsehturms zu erwähnen. Hat noch Niemand über meinen Text nachgedacht? Es wird Zeit, damit wir uns nicht blamieren.
    Mit freundlichen Grüßen. Oben bleiben

    Walther Pfisterer
    ——————————–

    Gesendet: Montag, 28. Dezember 2015 um 20:08 Uhr
    Von: “Walther Pfisterer”
    An: info@bei-abriss-aufstand.de
    Betreff: Fernsehturm – hat eingebaute Möglichkeit zum “Geradestellen”
    Lieber Herr Gebhard,
    liebe Obenbleiber,
    sehr geehrte Damen und Herren,

    seit vielen Jahren bin ich jedesmal bei den Montagsdemos und stimme voll mit den vorgetragenen Zielen überein, vor allem wegen dem totalen S21-Volksbetrug in seinen vielen Einzelaspekten.

    Nur diesmal – bei den beschriebenen potentiellen Gefahren des “Schiefen Turms der Schwaben”, möglicherweise verursacht durch Quell-Gipskeuper durch den S21-Tunnel darunter hindurch, da sollten Sie nicht so laut rufen. Denn der Fernsehturm hat Sicherheitseinrichtungen dagegen eingebaut.

    Beim Bau und danach hatte man große Bedenken, ob man den Turm bei Wind oder sonstwie gerade richten müsste und hat deshalb im Fundament Möglichkeiten für hydraulisch betriebene Heber eingebaut, die auch montiert und betriebsbereit waren. Nach einigen Jahren wurden diese abgebaut, denn sie waren nie oder längere Zeit nicht mehr benütz worden – der Turm war stabil und in der Senkrechten.

    Sollte jetzt durch S21 sowas passieren, dann könnte man sicher wieder Heber einbauen und den Turm gerade richten.

    Meine Info habe ich von Zeitungsberichten in den damaligen und späteren Jahren (ich bin Jahrgang 1942). Vielleicht sollten Sie das einmal auch mit Herrn Conradi besprechen.

    Am besten wäre es jedoch, das ganze Projekt einzustellen. Aber wahrscheinlich “müssen” zuerst noch mehr Gewinne mit dem Weiterbau gemacht weden – bezahlt von uns allen.

    Über eine Eingangsbestätigung oder besser, über eine kurze Antwort per E-Mail würde ich mich freuen.
    Zur besseren Zuordnung bitte den Ursprungstext wieder mitsenden.

    Mit freundlichen Grüßen. Oben bleiben

    Walther Pfisterer, Dipl. Ing.,

    Köpfertstr. 50, 70599 Stuttgart, Tel.: 0711 – 45 73 29, W.Pfisterer@gmx.de

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.