Aktiv werden

Offline

Flyer verteilen, Plakate aufhängen
Zu Aktionstrainings gehen
Beim Schwabenstreich mitmachen

Online

Parkschützer werden
Aktuelle Großveranstaltungen verlinken
Demomobilisierung
Dieser Banner schwebt über allem Anderen in der rechten oberen Ecke, so wie Sie es auch auf dieser Seite sehen. Achten Sie beim Einbinden darauf, dass der Code direkt nach dem body-Tag kommt und nicht in einem anderen div-Tag verschachtelt ist.

52 Antworten auf Aktiv werden

  1. padi sagt:

    informativer tv beitrag, wie ich meine;
    endlich mal was, das dem begriff “freie presse” nahe kommt:
    http://www.ardmediathek.de/ard/servlet/content/3517136?documentId=5085604

  2. Esther Bernhardt sagt:

    wer hat heute den bericht in der tagesschau um 20.00 uhr gesehen und kann sie hier reinsetzten???? wow war das gut!
    oben bleiben!
    :-) esther

  3. Auf YouTube findet ihr jetzt ein Interview mit Werner Sauerborn zum Thema Stuttgart 21:
    http://www.youtube.com/user/Gedankenverbrecher84#p/u/0/_w_Ato8dXwU

  4. Peter Krauner sagt:

    Hallo, ich hab´s gerade schon bei den Parkschützern vorgeschlagen.
    Ich fahre jeden Morgen und Abend am Nordflügel vorbei und kann nix machen weil ich halt zum Schaffen muss. Könnt ihr nicht jemanden mit nem Schild um den Hals hinstellen, auf dem steht: Bitte hupen Sie wenn sie gegen Stuttgart 21 sind und am Bahnhof vorbeifahren … oder irgendwie so ähnlich?! Das wäre bestimmt ein riesen Hupkonzert den ganzen Tag, so ähnlich wie der Schwabenstreich. Viele würden extra oft hupend am Bahnhof vorbeifahren. Bitte macht irgendwas in diese Richtung.

    Bald habe ich Urlaub. Den werde ich am Bahnhof verbringen!

  5. Ich sagt:

    Eigentlich könnt Ihr einem ja LEID tun. Wenn Ihr die Energie die Ihr in so einen NONSENS reinsteckt, auf ein Fahrrad sitzen würdet, das Strom erzeugt, könnte man mit soviel BORNIERTHEIT halb Stuttgart mit Strom versorgen !!!!!

  6. Horst Bert sagt:

    Das sind herrliche Bilder, endlich wird dieser hässliche Zweckbau eingerissen…

  7. IchBinDafür sagt:

    Es gibt halt doch immer wieder völlig weltfremde Leute!
    Seit bald 20 Jahren ist S21 in Planung.
    Und es ist ein wichtiges Vorhaben!
    S21 ist das Wichtigste Projekt derzeit in Stuttgart, bzw. unserer Region.
    Weg mit der alten Hütte von Bahnhof, – wir brauchen diesen Altbau nicht!
    Und weg mit diesen Demonstranten, die noch nicht einmal wissen warum und gegen was sie demonstrieren…
    Diese Demonstranten kosten Geld, viel Geld, für Polizei, Security…

    Wandert aus nach Kathmandu, tobt Euch dort aus, aber lasst Euer Gepfeife gegen Fortschritt und Entwicklung!

    • Judette sagt:

      @ ich bin dafür:

      was soll das für ein Fortschritt und eine Entwicklung sein? Stuttgart bekäme ein Nadelöhr als Bahnhof!
      Ich glaube die Mehrheit der S21-Gegner ist besser informiert als Du denkst (ich sage jetzt einfach mal Du, in dem Kommentar oben werden die Demonstranten auch geduzt). Viele Bürger lassen sich ganz schön verblenden vom Gefasel der S21-Macher und den Bildern in den Hochglanzbroschüren. Fortschritt sieht aber ganz anders aus, Fortschritt hat in diesem Fall nichts mit “schicken” Gebäuden und neuen sterilen Vierteln zu tun sondern mit effektiven Zugverbindungen flächendeckend, gut gewarteten Zügen, benutzerfreundlichen Bahnhöfen, und Fördrung und Erhalt bestehender Quartiere. Von daher pfeifen wir FÜR Fortschritt und Entwicklung.
      Woher kommt nur diese Angst vor dem Abdriften in die Steinzeit?

      Und was mir auch völlig schleierhaft ist: in anderen Städten ist man stolz auf seine Denkmäler, der Bahnhof ist ein wertvolles Bauwerk seiner Epoche. (Aber vielleicht seh ich das als Architektin anders.) Stuttgart ist ja leider bekannt dafür, Denkmäler zu zerstören.

      S 21 ist nicht das wichtigste Projekt in Stuttgart oder der Region, es ist die größte Baustelle Europas (!), aber meiner Meinung nach auch die sinnloseste. Stuttgart ist keine Weltstadt, und sie wird es auch nicht durch einen futuristischen Bahnhof!

      • Befürworter sagt:

        Unter Denkmalschutz steht nur der Hauptbau, der aber stehen bleibt. Soviel zum Thema gut informiert. Und zum Fortschritt gehört auch die Verbesserung von Verbindungszeiten! Und wenn wir S21 verlieren, dann verlieren wir Stuttgart als Verkehrsknoten. Dann fährt der Zug Paris – München nämlich nimmer über Stuttgart, weil nur der Halt dort eine Stunde Zeit kostet!

    • Bernd sagt:

      erst informieren, dann kritisieren. was soll ich denn in katmandu?? man braucht mich hier, als mahnende stimme gegen den galoppierenden bauwahnsinn

      grüßle
      bernd
      http://www.schwabenkrawall.de

    • Max sagt:

      Leute, lasst diesen Troll doch labern. Einfach ignorieren. Wenn keiner mit ihm spielt, sucht er sich vielleicht einen anderen Sandkasten zum Toben.

  8. Harald Riempp sagt:

    Meine Nachricht:

    Ich bin dafür dass dieses Gebäude abgerissen wird.
    Der Bahnhof ist der hässlichste in ganz Deutschland, er ist architektonisch ein Monumentalbau wie es im Dritten Reich gewünscht war.
    Wir leben in einer modernen Zeit und Stuttgart verdient einen modernen Bahnhof mit viel Glas das die Weltoffenheit von Stuttgart wiederspiegelt.

    Wenn der neue Bahnhof 10 Milliarden kostet dann sind dies bei 10 Jahren Bauzeit jedes Jahr 1 Milliarde, ein so reiches Land wie Deutschland das Milliarden für die Banken und Wirtschaftskrise ausgibt kann sich diese bestimmt auch leisten.

    Also weg mit dem Wahrzeichen einer Diktaturarchitektur und etwas neues modernes , schickes, freundliches, helles, lichtes schaffen.

    Und für die “armen Bäume” kann man auch neue Pflanzen denn!!!! “ich habe beobachtet dass Bäume wachsen können.”

    Also weg mit dem grauen Monstrum

    Gruss Riempp

    • Max sagt:

      Ach ja? Viel Glas und Beton spiegelt “Weltoffenheit” wider? Seltsame Ansichten haben Sie. Für mich spiegelt die neue Stuttgarter Architektur nur Herzenskälte und Gefühlsleere wider. Genau das, was mich an sämtlichen S21-Befürwortern so gruselt.

    • Moritz sagt:

      Herr Riempp habt Recht! Von der ersten bis zur letzten Zeile! Der Grund warum ich schreibe ist aber ein anderer. Dieses Geheule über die wertvollen Bäume die vernichtet werden wollen – ich kann es nicht mehr hören.
      Platanen werden im städtischen Bereich nur unwesentlich über 200 Jahre alt. Danach gehen sie ein, weil sie am Ende ihrer natürlichen Lebenszeit stehen.
      Ob ein Teil der Bäume (!) im Schlossgarten jetzt gefällt und nach den Bauarbeiten mit 15-20 Jahre jungen Bäumen wieder aufgeforstet wird oder ob man wartet bis in 10 bis 15 Jahren einer nach dem anderen stirbt – spielt ökologisch absolut keine Rolle!
      …aber wären die Parkschützer an Fakten interessiert, wären sie auch bei der Faktenschlichtung dabei. Ich denke sie haben nur Angst einsehen zu müssen, dass ihre Thesen so nicht stimmen.

      Moritz

  9. Juergen Hellgardt sagt:

    Guten Morgen Herr Riempp,
    – der Bonatzbau stammt von 1924, aus einer modernen Zeit. Nach dem Kaiser und vor den Nazis hatte Deutschland ein paar hoffnungsvolle Jahre.
    – Was am unterirdischen Tunnelbahnhof weltoffen sein soll, leuchtet mir nicht ein. Weil das Geld schon jetzt nicht reicht, wird an der schicken, hellen Lichtigkeit der billigen Plastikwarzen, der Glaseingänge und der Tunnelwandstärke gespart.
    Übrigens: Die Bankenkrise können wir uns auch nicht leisten – das werden unsere Enkel ausbaden.
    – Zu den Bäumen; Simmt, Bäume wachsen und werden in 200 Jahren richtig wertvoll.

    Oben bleiben!
    Jürgen Hellgardt

  10. Krista Zimmermann sagt:

    Ich bin Bürger von Stuttgart und habe auf Parkschützer.de meine Meinung geschrieben.
    Ich selbst habe eine gemäsigte Meinung über K21.
    Meine Veröffentlichung wurde beschimpft und gelöscht. Wenn das Eure Meinung von Demokratie ist seit ihr schlimmer wie die gegen die Ihr anscheinent im Namen der Bürger von Stuttgart vor geht.
    Meine Tochter wurde in der Stadtbahn angepöbelt da Sie keine K21 Button auf Ihrer Jacke hatte.
    Wenn ich an den Zaun geht sehe ich nur alt 68 die meinen Ihre Jugend nun zurückzubekommen. Pfui

    Ach wer zahlt denn eigentlich die Mehrkosten die durch eure proteste entstehen, auch wir?

    • Max sagt:

      Liebe Krista,

      dass Du auf Parkschuetzer.de beleidigt und gelöscht wurdest, tut uns natürlich leid. Wir haben mit dieser Website jedoch nichts zu schaffen und können deshalb nichts dafür. Hier halten wir es anders: Beleidigungen werden hier überhaupt nicht geduldet, weder von Pro-S21- noch von Kontra-S21-Menschen.

      Ja, für die Mehrkosten zahlst Du als Steuerzahler natürlich auch, allerdings ist die Polizei von Deinen Steuern bereits bezahlt, außerdem verdienen sie an unseren Strafanzeigen ganz gut. Mach Dir da also mal keine Sorgen.

  11. Erich sagt:

    Ich komme aus Ulm, kenne den Stuttgarter HBf aber seit 50 Jahren und finde ihn schön. Aber nicht deswegen bin ich bei den Demo’s dabei, sondern weil das Projekt Stuttgart 21 keinen Sinn macht und viel zu teuer wird! Unverhältnismässig teuer!
    Am sinnvollsten fände ich einen modernisierten Kopfbahnhof wie es weltweit einige gibt!
    Also, modernisieren statt abreissen. Dies würde wahrscheinlich weniger kosten als bislang und zukünftig alleine an Schmiergelder für die S21-Macher fließen bzw geflossen sind.

  12. Helmut Sobko, Pfarrer i.R. sagt:

    1945 zerstörten Anglo-amerikanische Bomber sinnlos die Dresdner Frauenkirche. Kluge Menschen bauten sie wieder auf.
    1968 ließen menschen- und kulturverachtende Kommunistren die Leipziger Paulinerkirche sprengen. Kluge Menschen bauen sie gerade wieder auf.
    Heute lassen verblendete Politiker für ihr Prestigeobjekt den Stuttgarter Hauptbahnhof abreißen: Kluge Menschen tun etwas dagegen!

  13. Jens1984 sagt:

    Die Zahlen Daten Fakten sprechen definitiv gegen Stuttgart 21.

    Die Mehrheit der Menschen die in dieser Stadt leben, sie schätzen, ja sogar lieben, lehnen dieses Projekt ab!

    Die Tage wollte mir ein Befürworter einreden das Emotionen fehl am Platz sind-HEILIGER SCHWABENSTREICH!-Sind wir Menschen oder Roboter?-Die Gehirnwäsche ist hier in Stuttgart sowie in Deutschland schon sehr weit fortgeschritten.

    Wenn ich den Bahnhof sehe weiss ich ich bin zu Hause, wenn ich von meinem Balkon hinab schaue in den Park, ist das ein unbeschreiblich schönes Gefühl! Und ich bin sicherlich kein Öko oder Hippi – Das ist einfach Menschlich!

    Und wer das nicht begreift und Leute anpöpelt, die den Park und schöne Gebäude mögen sollte echt mal Nachhilfe in so einiges nehemen!

    Gruß aus der WERASTRAßE

    Oben Bleiben !

  14. Pingback: Gablenberger-Klaus-Blog » Blog Archiv » 6. Aktionswoche zu Stuttgart 21

  15. Marco sagt:

    Hey habt ihr schon gesehen? Die Einwohnerzahl von Stuttgart schrumpft schon! Flüchten die alle jetzt? 12.000 Einwohner weniger wie zu Jahresbeginn und noch nie sowenig Einwohner seit 6 Jahren? Komisch! Schaut hier http://www.stuttgart.de/item/show/55064

  16. Karsten Hans sagt:

    Ich gebe Euch einen guten Rat: Spart Euch Eure Kraft für Sinnvolleres, anstatt sie für eine Aktion zu vergeuden, für die die Zeit längst abgelaufen ist! Laßt Euch nicht in etwas hineinhetzen von Leuten, die zu einem Zeitpunkt, als Stuttgart 21 noch als Projekt verhandelt wurde, entweder geschlafen haben, oder aber aus purer Lust an Randale und Destruktion erst jetzt, wo längst Milliarden ausgegeben wurden für dieses Projekt, meinen, einen Aufstand dagegen anzetteln zu müssen. Ich fordere, dass die durch diese blindwütigen und rein politisch (aber nicht sachlich) motivierten Aktionen entstehenden Mehrkosten von den dahinter stehenden \Vereinen\ getragen werden- ich bin nicht jedenfalls bereit, dafür einen Cent von meinen Steuergeldern verschwenden zu lassen!
    Stuttgart 21 muß und wird jetzt gebaut werden- und zwar schnell! Daran werden auch ein paar Alt- und Neulinke nichts daran ändern, die hoffen, durch ihre Hetzkampagnen im Land endlich ihrer politischen Bedeutungslosigkeit zu entfliehen- wer nur einigermaßen klar denken kann, durchschaut das Spiel und läßt sich nicht vor einen solchen schmutzigen Karren spannen!

    • Max sagt:

      Na das ist ja auch mal wieder eine äußerst krude Denke. Aber bitte, es ist ein freies Land, lass Du Dich ruhig vor andere, noch viel schmutzigere Karren spannen, wo Du Deine Energie verballern kannst. Frau Merkel hat sicher noch ein paar tolle Projekte für Dich parat, mit dem AKW-Wahnsinn hat sie ja einen glänzenden Start hingelegt.

  17. Pingback: Gablenberger-Klaus-Blog » Blog Archiv » Demonstration und Kundgebung am 24.9.2010 am Nordausgang

  18. Pingback: Stuttgart 21: “Es fällt ein Baum nach dem anderen!” | Bite Back Germany | Time for Resistance

  19. Pingback: Scharfer Protest :Stuttgart 21 «

  20. Manche Menschen glauben immernoch, wir würden in Deutschland in einem Rechtsstaat leben. Innenminister Rech ist da anderer Meinung.

    Sehr selbst: http://www.youtube.com/user/Gedankenverbrecher84#p/u/0/MD3aRKut100

    ;)

  21. Habnix sagt:

    Wikipedia

    Moratorium (lat. morari „verzögern“, „aufschieben“) bezeichnet allgemein die Übereinkunft, eine bestimmte Sache aufzuschieben oder vorläufig zu unterlassen.

    Für ein aufschieben nein,ein sofortiger Stop ohne kompromisse ja.

  22. fluxus sagt:

    Hi,
    euer Pagepeel-Code enthält ein paar Fehler, die beim Einbetten dazu führen, dass der gesamte (X)HTML-Code einer Seite invalide wird.

    Hier eine bereinigte, valide Fassung:

    • Max sagt:

      Ja sorry, da hatte ich nicht wirklich drauf geachtet…. sollte jetzt besser sein (habe CODE-Blöcke drumrum gesetzt). Danke für den Hinweis.

  23. fluxus sagt:

    Neuer Versuch, da (euer) WordPress anscheinend automatisch “Quotes” mit (hierfür inkorrekten!) typografischen Anführungszeichen ersetzt:

    <div style="position:fixed;right:0px;top:0px;z-index:99"><map name="demo"><area shape="poly" coords="0,0,120,0,120,120" href="http://www.bei-abriss-aufstand.de/aktiv-werden/&quot; alt="Aktiv gegen Stuttgart 21" title="Aktiv gegen Stuttgart 21" target="_blank"></map><img alt="Aktiv gegen Stuttgart 21" title="Aktiv gegen Stuttgart 21" src="http://www.bei-abriss-aufstand.de/wp-content/uploads/aktiv-werden.gif&quot; width="120" height="120" border="0" usemap="#demo" style="border:none" /></div>

  24. KarLa Luchtenkäfer sagt:

    Gaudi – die heilige Familie und die Eisenbahn

    bin soeben auf eine intressanten älteren Artikel aufmerksam geworden.

    http://www.fr-online.de/panorama/schockwellen-aus-koeln/-/1472782/3318058/-/index.html

    Weiss jemand, wie sich diese *Geschichte* weiter entwickelt hat?

  25. peterhb sagt:

    Hier ein Bericht über unsere Sammelaktion in Bremen für die Parkschützer:

    http://www.kreiszeitung.de/nachrichten/landkreis-rotenburg/rotenburg/stuttgart-ueberall-973996.html

  26. Moritz Seefried sagt:

    Ich habe mir die Zeit genommen, mir die Schlichtung live über internet anzuschauen.

    Als Punktrichter würde ich die Runde für die Gegner werten.

    Auch aufgrund des Auftretens von Herrn Palmer.

    Mich persönlich ist der unscharfe Gebrauch des Wortes “Kapazität” gestört, da hätten sich die Gegner besser darauf einstellen müssen. Speziell als es um den Güterverkehr an der Steige ging.

    Es ist zwar richtig, dass dort ein Kapazitätszuwachs realisiert würde, aber unter welchen Nebenbedingungen?

    Um es Volksnah zu formulieren, durch den Bau dieses Streckenabschnittes wird das Fundament für einen zukünftigen Kapazitätsbedarf geschaffen. Aber nur für unter 1000 Tonnen Züge. Vergleichbar mit dem Fundament eines Hauses.

    Man kann mit dem neuen Fundament zwar auch noch einen 3. und 4. Stock aufsetzen, aber nur wenn die Zimmer in diesen nicht grösser als 5 Quadratmeter sind.

    Die Schwaben sich doch Häuslebauer. Wo ist da der Sinn? Respektive wer würde so ein Haus bauen?

  27. Wolfgang S. sagt:

    Hier ist nochwas zum Thema wir klagen an! Unbedingt mal anschauen. Oben bleiben

  28. berni sagt:

    “Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit” (M. von Ebner-Eschenbach)
    Ihr lieben Stuttgarter!
    Ich muss euch jetzt doch mal schreiben, wie beeindruckend es für uns Nicht-Stuttgarter ist, was ihr bisher geschafft habt! Ich hoffe, ihr seid euch eurer bundesweiten Vorbildfunktion bewusst!!! Wenn es möglich ist, so etwas zu stoppen, dann bei euch. Es ist ja kein Zufall, dass das KKW Wyhl und die WAA Wackersdorf auch nach jahrelangen Kämpfen nicht durchzusetzen waren. South rules!
    Auch damals gab es solche Mappen (oder wie nennt man Mappus im Plural?), die erstmal versuchen, den law-and-order-Mann zu geben und für ihre Wiederwahl Schwerverletzte in Kauf nehmen. In der Hoffnung, dass es bei ihrer Zielgruppe gut ankommt. Man kann`s ja mal probieren. Danach weiss immer keiner mehr, wer den Befehl gegeben hatte. Und später wird Dankbarkeit geheuchelt für eure gute unbezahlte Arbeit. Er darf damit nicht durchkommen.
    Ich bin im wilden Süden geboren und verfolge seit Monaten, was ihr so macht, nicht erst seit Geissler-TV. Ich habe fast jeden Tag mitverfolgt, ihr hattet fantastische Experten da, in jedem einzelnen Punkt hattet ihr die besseren Argumente. Leider wird jetzt missverstanden, aus welcher Motivation ihr euch mit denen öffentlich an einen Tisch gesetzt habt. Das war vorauszusehen. Hier in Köln gab es leider fast keinen Widerstand gegen den Wahnsinn von U-Bahnbau aus der Südstadt zum Bahnhof, auf 4 Kilometern Länge haben die Häuser Risse. Erst stürzte fast ein Kirchturm ein, da waren wir noch sarkastisch, weil ja bekannt ist, dass Kölner nicht mal ebene Strassen bauen können, bei euch nennt man das Feldweg. Die Verbrecher waren nicht mehr zu stoppen, hier regiert seit Jahrzehnten die Bau-Mafia. Die haben hier mehr Schaden verursacht als die englischen Bomber. Schon vor dem “Unfall” hatten sich die Baukosten auf eine Milliarde verdoppelt!! Als das Stadtarchiv einstürzte starben 2 Menschen. Dann war auch dem letzten Befürworter klar, was Sache ist. Bisher ist natürlich niemand für das Desaster verantwortlich, keiner wurde verurteilt. Wenn S21 und euer Widerstand früher angefangen hätte, wäre hier sicher auch mehr Renitenz gewesen, trotz der Hochglanzbroschüren der Stadt, die alles in den rosigsten Farben malte. Vielleicht hätten so 2 Menschenleben gerettet werden können.
    Abgesehen von euren zusätzlichen Problemen mit Mineralwasser und Gipskeuper – den Befürwortern von S21 ist wahrscheinlich noch nicht klar, was es bedeutet, eine solche Baustelle in der Stadt zu haben. Die glauben wohl, dass Tunnelbohrmaschinen den Dreck schlucken und verdauen. Mitnichten. Das ist, als ob du deine Wohnung neu verputzt und einen neuen Boden reinmachst, während du schon drin wohnst. Plötzlich knirscht es zwischen den Zähnen beim Maultaschen essen. Massen von LKWs transportieren den Aushub ab, regelmässiges Verkehrschaos, mind. 10 Jahre lang Tag und Nacht unglaublicher Lärm, Dreck und Vibrationen, dass du aus dem Bett fällst. Riesige Rohrleitungen quer durch die Stadt, die das Grundwasser abpumpen. Auch nach 10 Jahren fährt hier immer noch keine Bahn, der Stadt fehlen 60 Mio um die Strecke bis zum Rheinufer zu bauen. Wo das Stadtarchiv war ist ein grosses Loch im Boden. Viele Geschäfte entlang der Baustelle sind in Konkurs gegangen, weil die Kunden ausblieben. Auch ohne die Toten würde man heute kaum einen Kölner finden, selbst ehemalige Befürworter, der diesem Irrsinn nochmals zustimmen würde. Ihr solltet mal für S21-Befürworter eine Sightseeing-Tour nach Köln/Severinsstrasse organisieren, die würden danach alle mit euch demonstrieren!
    Lasst euch bloss nicht unterkriegen!!!
    Solidarische Grüsse
    B

  29. Abschaffung von Erziehungsgeld bei Hartz Empfängern, Geplante Mietgeldreduzierung um 40%, Jahreweise Rentenkürzung, Steuerentlastungen für Besserverdienende bei gleichzeitiger Mehrbelastung der weniger Besitzenden, Allseitige Hetze gegen links.
    Und Euch..
    GEFÄLLT DER BAHNHOF NICHT?????

  30. Denker sagt:

    Ich hab eine ganz tolle Idee, wir nehmen eine funktionierenden Bahnhof reissen ihn zur Hälfte ab, dann nehmen wir die etwa verrosteten Gleise und drehen sie um 90 Grad, weil das in einer Stadt im Talkessel nicht so einfach ist müssen wir die Gleise verbuddeln und unter der Stadt durchführen. Und wer das nicht für die tollest Idee aller Zeiten hält, ist echt dumm!!!

  31. silver sagt:

    Wow..Großdemo in Stuggi wegen ein paar Bäumen..
    Wie wäre es mal mit einer sinnvollen Aktion??
    Hmmm..Spenden sammeln wäre doch mal ne Idee ??
    Für was ?? einige einige Anregungen..
    Tagtäglich sterben über 100000 Menschen auf der Welt wegen Hunger/ Krankheit oder Krieg
    In Deutschland leiden Familien/Kinder …
    Wo bleibt hier die Priorität ?
    Die Wälder werden abgeholzt.. <-und hier gibt es Flyer zum downloaden und zum ausdrucken…
    Klar man kann gewiss noch einiges Auflisten..
    Was ich damit sagen möchte ist, dass es auf der Welt wichtigere Themen gibt als ein paar Bäumchen und einen Bahnhof in Stuttgart…aber da bewegt sich ja keiner nach dem Motto " Aus den Auge, aus dem Sinn "
    Fazit:
    Die ganze Demo kostet nur Geld, Nerven und verägert sehr viele Mitbewohner in Stuttgart die pünktlich im Geschäft sein müssen!!
    Ps. Ich spende und wohne seit 27 Jahren in Stuttgart !!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>