Wichtige Termine und Infos

Mo., 12.04. 18 Uhr: Die 558. Montagsdemo virtuell - Die 558. Montagsdemo findet am 12.04.2021. nicht auf dem Marktplatz sondern um 18:00 Uhr online/im Netz statt. Die Kundgebung wird von „OBEN BLEIBEN-TV“ gesendet und ist mit folgendem Link abzurufen: https://www.parkschuetzer.de/videos/

Wir freuen uns über fantasievolle 30-Sekunden-Kurzclips zu den Montagsdemo-Videos! Bitte schicken an: obenbleibenxx@gmx.de

Die gedruckten Reden - soweit vorhanden - kommen jetzt wieder in den Redenkasten am Mahnwachenzaun und können dort abgeholt werden!


'Die Anstalt' zu S21 und zum Zustand der Bahn:
ganze Sendung / Beitrag speziell zu S21

Campact-Petition: Stuttgart 21? – Bessere Bahn durch "Umstieg 21"!

Kommentare deaktiviert für Wichtige Termine und Infos

Virtuell – 558. Montagsdemo am 12.04.2021 – im Netz

Die 558. Montagsdemo findet am 12.04.2021 nicht auf dem Marktplatz  sondern  um 18:00 Uhr im Netz statt. Die Kundgebung wird von "OBEN BLEIBEN-TV" gesendet und ist mit folgenden Links abzurufen: https://www.parkschuetzer.de/videos/

Es wird bis auf Weiteres jede Woche eine virtuelle Kundgebung um 18:00 Uhr  im Netz geben. Wie immer mit Kultur, Reden und Moderation. Und wie immer mit allen aktuellen Infos.

Redner:

  • Dieter Reicherter, Vorsitzender Richter am Landgericht a.D.; "Die Simulanten der Bahn im finsteren Tunnel"
  • Peter Grohmann, Kabarettist und Anstifter

Motto: "Wir lassen nicht locker!"
Musik:
Christof & Vladi Altmann, Klavier und Gessang
Moderation: Katja Luft, Capella Rebella

Kommentare deaktiviert für Virtuell – 558. Montagsdemo am 12.04.2021 – im Netz

Stuttgart als Versuchslandschaft für Tunnelbauwahn. Ein Blick auf die Jahresbilanz 2020 der Deutschen Bahn AG

Rede von Dr. Winfried Wolf, Verkehrsexperte, Journalist und Herausgeber von ‚LunaPark21′, auf der 557. Montagsdemo[1] am 29.3.2021

Liebe Freundinnen, liebe Freunde,

vorneweg – aus wichtigem Anlass – ein paar Worte zu einem Freund, zu dem wir leider den Kontakt verloren haben. Oder er zu uns?

Es war im November 1995. Im Clara Zetkin-Waldheim stellte ich das erste Buch zu S21 überhaupt vor: „Stuttgart 21 – Hauptbahnhof im Untergrund?“. Moderator war Gangolf Stocker. Zwei Wochen später, am 30.11.1995, gründete er „Leben in Stuttgart – kein Stuttgart 21“.

Es war im Januar 2000. In Berlin gründeten wir die Bahnfachleutegruppe Bürgerbahn statt Börsenbahn (BsB). Mit dabei: Gangolf Stocker. Seither waren BsB-Aktive dutzendfach in Stuttgart vor Ort aktiv. Bis zum Jahr 2011 oft von Gangolf geholt und moderiert.

Es waren die Jahre 2005 bis 2008. Das Bündnis Bahn für Alle führte eine – am Ende erfolgreiche – Kampagne gegen den Bahnbörsengang durch. Gangolf Stocker und „seine“ BI waren Teil des Bündnisses.

Diese Stationen waren wesentlich für den S21-Widerstand. Die zentrale Figur in ihr und im Zeitraum 1995 bis 2012 war Gangolf. Solange er hier aktiv war, sah er den S21-Widerstand in dem Zusammenhang von Bahnprivatisierung und Immobilienspekulation. Dass er sich in den letzten Jahren aus der Bewegung verbittert zurückzog, könnte ein abgeklärter Gangolf kommentieren mit: „s´menschelt halt“.

Wir haben einen Kämpfer verloren.

Das Thema meiner Rede heute ist der kritische Zustand des Konzerns Deutsche Bahn – vor dem Hintergrund der Jahresbilanz 2020, zu der am letzten Donnerstag die DB ihre Bilanzpressekonferenz hatte – und vor dem Hintergrund des Alternativen Geschäftsbericht Deutsche Bahn AG, die das Bündnis Bahn für Alle am vergangenen Mittwoch vorstellte.

Die grundlegenden Fakten zur Bahnbilanz 2020 sind bekannt: Es gab im vergangenen Jahr zum ersten Mal seit Gründung der DB AG 1994 einen massiven Umsatzrückgang. Es gab einen Rekordverlust von mehr als 5 Milliarden Euro. Und es gibt eine Rekordverschuldung von inzwischen 33 Milliarden Euro. weiterlesen

Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Stuttgart als Versuchslandschaft für Tunnelbauwahn. Ein Blick auf die Jahresbilanz 2020 der Deutschen Bahn AG

ARD Report Mainz 30.3.: Mangelnder Brandschutz bei Stuttgart 21?

Die ARD-Sendung "Report Mainz" wird am Dienstag, 30.3.2021 um 21.50 Uhr einen kritischen Beitrag zu S21 bringen:

Kritiker erheben schwere Vorwürfe
Mangelnder Brandschutz bei Stuttgart 21?

Siehe auch Kasten rechts oben auf der Webseite von Report Mainz.


An dieser Stelle, auch weil es inhaltlich passt, noch ein Werbeblock für die 2. Auflage des Bahnbuchs von Arno Luik:
„Schaden in der Oberleitung. Das geplante Desaster der Deutschen Bahn“, 304 Seiten, 12 Euro, aktualisierte Taschenbuchausgabe

Ein Zitat daraus: weiterlesen

Kommentare deaktiviert für ARD Report Mainz 30.3.: Mangelnder Brandschutz bei Stuttgart 21?

Die 557. Montagsdemo gegen Stuttgart 21 am 29.3.2021 online

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/7zE__nElPxU
Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Die 557. Montagsdemo gegen Stuttgart 21 am 29.3.2021 online

Gangolf Stocker gestorben

Foto: Martin Storz

Am Freitag, dem 26. März 2021, starb Gangolf Stocker - einer der Gründer des Widerstandes gegen Stuttgart 21 - nach langer schwerer Krankheit.

Er war einer der ganz Großen im Kampf gegen Stuttgart 21.

Wir machen weiter.

1 Kommentar

Petition: Das Kunstwerk „S21 – Das Denkmal“ von Peter Lenk soll in Stuttgart bleiben!

Das Kunstwerk „S21 – Das Denkmal“ von Peter Lenk vor dem Stadtpalais soll nach dem Willen der Stadt Stuttgart Ende Juni 2021 wieder abgebaut werden. Es würde somit der Öffentlichkeit in Stuttgart entzogen.

Die Unterzeichner*innen fordern eine Verlängerung der Aufstellung der Skulptur über das Jahr 2021 hinaus.

Zur Petition: https://www.openpetition.de/petition/online/das-kunstwerk-s21-das-denkmal-von-peter-lenk-soll-in-stuttgart-bleiben

Kommentare deaktiviert für Petition: Das Kunstwerk „S21 – Das Denkmal“ von Peter Lenk soll in Stuttgart bleiben!

Virtuell – 557. Montagsdemo am 29.03.2021 – im Netz

Die 557. Montagsdemo findet am 29.03.2021 nicht auf dem Marktplatz  sondern  um 18:00 Uhr im Netz statt. Die Kundgebung wird von "OBEN BLEIBEN-TV" gesendet und ist mit folgenden Links abzurufen: https://www.parkschuetzer.de/videos/

Es wird bis auf Weiteres jede Woche eine virtuelle Kundgebung um 18:00 Uhr  im Netz geben. Wie immer mit Kultur, Reden und Moderation. Und wie immer mit allen aktuellen Infos.

Redner:

  • Dr, Winfried Wolf, Verkehrsexperte, Journalist und Herausgeber von ‚LunaPark21′; "Der alternative Geschäftsbericht der Deutschen Bahn"
  • Peter Grohmann, Kabarettist und Anstifter

Motto: "Wir lassen nicht locker!"
Musik:
Birgit van Straelen und Claudio la Vega, Percussion, Gitarre und Gesang
Moderation: Michael Kaufmann, Badener gegen S21

Kommentare deaktiviert für Virtuell – 557. Montagsdemo am 29.03.2021 – im Netz

Die 556. Montagsdemo gegen Stuttgart 21 am 22.3.2021 online

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/m_47VAoRlGc
Kommentare deaktiviert für Die 556. Montagsdemo gegen Stuttgart 21 am 22.3.2021 online

Digitalisierung und ETCS – viele Versprechungen, wenig eingehalten

Rede von Dr. Bernhard Knierim, Biophysiker, Politikwissenschaftler, Autor und Mitbegründer von ‚Bahn für Alle'; auf der 556. Montagsdemo[1] am 22.3.2021

Liebe Freundinnen und Freunde einer besseren Bahn!

Heute soll es um ein Thema gehen, das erstmal etwas sperrig-technisch daherkommt – und am Ende aber doch hochpolitisch ist und eine Menge mit Stuttgart 21 zu tun hat: Nämlich ETCS, das European-Train-Control-System. Davon haben Sie und habt Ihr sicher alle schon einmal gehört – aber es ist ein technisch ziemlich komplexes Thema. Daher möchte ich Euch und Sie einladen, mir auf die Reise zu folgen. Schließlich geht es ja bei den Reden auf den Montagsdemos immer auch darum, etwas über viele spannende Themen rund um die Bahn – und um Politik – zu lernen.

Heute also unser Thema: Zugsicherung. Ich begrüße Sie zu unserem heutigen Seminar: „Zugbeeinflussung und Sicherheit im Schienenverkehr“.

Als der Bahnverkehr Anfang des 20. Jahrhunderts immer dichter und auch schneller wurde, und es immer wieder zu schweren Unfällen kam, stellte man fest, dass man ein System bräuchte, das Züge notfalls von selbst zum Stehen bringt, wenn z.B. ein Lokführer ein Halte-Signal übersieht. Entwickelt wurde also die PZB – die punktförmige Zugbeeinflussung, die bereits seit mehr als 100 Jahren im deutschen Eisenbahnnetz zum Einsatz kommt. Dabei sind jeweils an einem Signal sogenannte Gleismagnete verbaut, die dem Zug den Zustand des Signals – Halt oder Fahrt – übermitteln. Und damit kann der Zug notfalls zum Stehen gebracht werden, selbst wenn der Lokführer nicht reagiert, eingeschlafen oder gar tot ist.

Diese Zugsicherung ist das zentrale Element der Sicherheit im Schienenverkehr – und ein wichtiger Grund dafür, dass das Risiko, auf einer Zugfahrt Opfer eines Unfalls zu werden, rund 137 mal niedriger ist als bei einer vergleichbar weiten Autofahrt[2] – trotz der höheren Geschwindigkeiten.

Wie wichtig das ist, wurde zuletzt mit dem schlimmen Zusammenstoß bei Hordorf in Sachsen-Anhalt am 29. Januar 2011 deutlich. Der Lokführer eines Güterzugs hatte – auf einer eingleisigen Strecke – zwei rote Signale überfahren, und beim frontalen Zusammenstoß mit einem Regionalexpress kamen zehn Menschen ums Leben. Das Tragische dabei: Es war eine der letzten Bahnstrecken in Deutschland, die noch nicht mit PZB ausgerüstet waren, und die Installation war sogar schon geplant. Mit PZB wäre der Zug wohl rechtzeitig gestoppt und der Unfall verhindert worden. weiterlesen

Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Digitalisierung und ETCS – viele Versprechungen, wenig eingehalten

Alles Zuhälter

Peter Grohmanns Wettern der Woche am 22.3.2021

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/ZhtcDko6Z8U

 

Als Zuhälter wird bei uns gern ein stinknormaler Kuppler bezeichnet - in Österreich klingt das natürlich viel netter: Strizzi, was an Strache erinnert. In der Politik taugen derlei Begriffe wenig. Da spricht man eher von schwarzen Kassen, Bimbes, Peanuts oder Spahns Villa. Oder steuerlich begünstigten Gefälligkeiten. Der direkte Kauf eines Abgeordneten ist sehr selten, auch wenn es einen Transfermarkt geben müßte. Transfer kommt ja von Transparenz! Klar, man sagt beispielsweise "Pfeiffer? Den kauf' ich mir!" Aber das ist andersrum gemeint, im Sinne: Den stell' ich! Den frag' ich! Den ziehe ich zur Verantwortung (was sehr selten gelingt und daher fast nie gemacht wird).

Und bitte, wer - außer meiner Omi Glimbzsch in Zittau - erinnert sich noch an Namen wie Kohl, Schäuble, Strauß, Kiep oder Kanther? Die Herrenriege hat ja für die Partei gekuppelt, ohne Maske. Heute zieht man ja schon über Leute her, die einen Beratervertrag mit Aserbaidschan hatten. In der guten alten Zeit hat Deutschland nahezu alle Terror-Regimes der Welt beraten. Das gehörte einfach zum guten Ton - wenn's sein mußte bis zum Regime-Change, lieber Wladimir. weiterlesen

Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Alles Zuhälter

Trauer um Barbara Rockenbauch, aktive Mitstreiterin gegen S21

Am 14. März 2021 verstarb plötzlich und unerwartet unsere Mitstreiterin

Barbara Rockenbauch

Mit ihr verliert nicht nur die Mahnwache eine ihrer aktivsten Mitstreiterinnen. Auch innerhalb von SÖS, als Spendensammlerin bei den Montagsdemos und bei vielen anderen Aktionen für ein besseres Stuttgart und eine bessere Welt war sie in vorderster Front aktiv.
Unsere Gedanken sind bei ihrer Familie und ihren Freunden.

Kommentare deaktiviert für Trauer um Barbara Rockenbauch, aktive Mitstreiterin gegen S21

Ein Loch ist im Bahnhof

Liedtext von Timo Brunke, Wortkünstler, Dichter und Autor, auf der 555. Montagsdemo[1] am 15.3.2021

Liebe Leute,

viele von euch werden sich an den Volksschlager des Medium-Terzetts erinnern, von dem Loch im Eimer, o Henry, o Henry, o Henry. Auch mit Reinhard Mey und Reinhard Fendrich gibt es eine legendäre Einspielung, alles auf YouTube leicht nachzuschauen – falls ihr mal was ganz Leichtes zum Lachen braucht. Hier in Stuttgart haben die Menschen über weitaus schwerere Kaliber abzulachen als über ein Loch im Eimer, allen voran über „Schnapsidee Stuttgart 21“. Ich setze mich jetzt für euch auf das alte Lied vom Loch im Eimer drauf und schlingere so wie eine besoffene Drohne über den Tatsachen des größten Schlamassels der Stuttgarter Baugeschichte. Schön Prösterchen!

 

Ein Loch ist im Bahnhof, Freund Großkopf, Freund Großkopf
Ein Loch ist im Bahnhof, Freund Großkopf, ein Loch.

was sonst wohl o Schlaule, o Schlaule, o Schlaule
was sonst wohl, o Schlaule, o Schlaule, ganz genao.

 

Womit soll man's stopfen Freund Großkopf, Freund Großkopf,
Womit soll man's stopfen? Freund Großkopf, womit?

mit ma Bahnhof, o Schlaule, o Schlaule, o Schlaule
oder sag mr: mit ra Haltestelle – sag, willsch ao a Schnäpsle, Schlaule, hä? –
und a paar Bullauge drauf!

 

Und die Gleise dort oben, Freund Großkopf, Freund Großkopf
– ja, i trink ois mit aber bloß ois –
Und die Gleise dort oben, Freund Großkopf, Freund Großkopf – Proschd!

Des'sch allerfeinschder Baugrond, mei Schlaule, mei Schlaule
Des'sch allerfeinschder Baugrond, mei Schlaule – Proschd! – mei Schlaule,
hau se weg, die Gleise!

 

Ond wo fahred na die Züge, Freund Großkopf, Freund Großkopf,
Ond wo fahred na die Züge, Freund Großkopf, Freund Großkopf, wo fahred die denn?
Der'sch aber gut, da würd ich no oin trinke, Karl-Friedrich...

Ha, da grab mr lauter Tunnel, o Schlaule, zu dem Loch na
Ha, da grab mr lauter Tunnel, o Schlaule, o Schlaule
mi'm Herreknecht seine Knecht'! weiterlesen

Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar