Koordinationsteam Infobrief 1

Liebe Bezugsgruppen, liebe Trainierte, liebe Parkschützer,

das Koteam möchte sich heute mit diesem Schreiben explizit an euch die Bezugsgruppen und Trainierte wenden.

Wir stehen nun alle vor den Tatsachen, dass der Südflügel abgerissen wird und voraussichtlich Ende Januar der Park zerstört wird.

Um einen guten Widerstandsablauf gegen diese Zerstörungen zu gewährleisten, d.h. die Aktiven in ihren Aktionen zu unterstützen, sei es mit Informationen, Sprecherräte, Sanitäter, Versorgung…und damit den Aktiven eine gewisse Sicherheit geben zu können, wurde ein Koordinationsteam (Koteam) ins Leben gerufen, gebildet aus dem Parkschützerrat heraus.

Das Koteam hat in kürzester Zeit eine Infrastruktur auf die Beine gestellt mit folgenden Aufgabenbereichen:

AK Jura - Einschätzungen der rechtlichen Situationen vor, in und nach der Aktion, EA-Telefon)
Cams 21 (Live-Dokumentation der Aktionen)
Demosanitäter
Infopunkte (Anlaufstelle für Alle, die kommen und sich orientieren müssen, sie erhalten an diesen Infopunkten den aktuellen Stand)
Infotelefon (Informationen, die von verschiedenen Leuten aus der Aktion oder außerhalb kommen, werden an die entsprechenden Gruppen, z.B. Lautiteam oder Polizeikontakt weitergeleitet)
Lauti-Team (gibt in der Aktion eingehende Informationen weiter, Ergebnisse aus den Sprecherräten)
Moderatorenteam (moderieren die Sprecherräte vor Ort)
Polizeikontakt (informieren den Sprecherrat und halten Verbindung zur Polizei)
Presseteam (Aktionsbegleitende Pressearbeit, Internet, Twitter)
TIK – Telefon interne Kommunikation (Vernetzung der anderen Arbeitsbereiche, ps-Alarm)
Versorger (stärken die Menschen mit leckerem Essen und warmen Getränke vor Ort)

Die aufgelisteten Aufgaben sollen euch eine bessere Vorstellung zur internen Infrastruktur geben, so dass ihr während den Aktionen darauf zurückgreifen könnt.

Das Koteam hatte seine erste Bewährungsprobe am 13. Januar am Südflügel. Vieles hat gut geklappt, einiges ist ausbau- und verbesserungswürdig und manches hat gar nicht geklappt. Wir wissen darum, und werden unser möglichstes tun, dass wir – wenn es um den Park geht, noch besser dastehen werden.

Allerdings: Ohne euch braucht es keine Infrastruktur. Sie wird nur durch euch mit Leben gefüllt. Das ist der Part aller Bezugsgruppen: Besprecht in euren Gruppen wo ihr euch seht, wenn der Parkalarm rausgeht: Im Park oder außerhalb. Stellt euch die Fragen, an welcher Aktion ihr dabei sein wollt, was ihr auf keinen Fall machen möchtet, plant zusammen eure eigenen Aktionen (für innen oder für außen oder für danach), entwickelt lustige Ideen für Aktionen aber auch für während der Blockade, …und und und – bereitet euch vor.

Und teilt dem Koteam (wenn es möglich ist) mit, ob ihr euch mit Aktionen im Park oder mit Aktionen außerhalb vom Park seht und mit welchen Aktionen. Das hilft uns, die Infrastruktur entsprechend aufzustellen.

→ baustopp(at)unser-park.de

Spätestens allerdings sollte eine Rückmeldung diesbezüglich an das Koteam während der Parkräumung gehen. Das meinen wir, wenn wir schreiben: Die Infrastruktur kann nur durch euch mit Leben gefüllt werden.

Unsere derzeitige Einschätzung zu Räumung des Parks
Vor dem 23.1. rechnen wir nicht mit einer Räumung des Parks.
Verschiedene Szenarien können wir uns vorstellen:

1. Ein einziger großer Einsatz mit folgenden Maßnahmen:
a) Umzäunung des Mittleren Schlossgartens bis (mindestens?) auf Höhe des Biergartens.
b) Sicherung der Zugänge durch Polizeiketten.
c) Räumung der Personen innerhalb des abgesperrten Bereichs.
d) Räumung des Zeltdorfes.
Derzeit deuten die uns vorliegenden Information auf den Zeitraum vom 29. bis 31. Januar als Termin für diesen Einsatz.

2. Mehrere Einsätze zu unterschiedlichen Zeitpunkten:
Zum Beispiel nur die Umzäunung, die eventuell teilweise noch geöffnet bleibt. Und erst Tage später die Räumung und komplette Absperrung. Eine andere Möglichkeit wäre, dass das Zeltdorf zuerst nur geräumt wird, sonst aber nichts passiert.
Dieses 2. Szenario ist im Prinzip schon ab dem 23. Januar möglich.

Wir gehen jedenfalls stark davon aus, dass die Polizei wieder auf ihre Taktik des "Aushungerns" setzen wird, damit die Aktivisten nach und nach ihre Blockade selbst auflösen.

(Baumfällungen vor dem Wagenburgtunnel
In den nächsten Tagen wird die Deutsche Bahn AG laut ihrer Presseinformation Bäume vor dem Wagenburgtunnel auf der Seite der Neckarrealschule fällen. Die Baumfällungen vor dem Wagenburgtunnel könnten ab Samstag 21.1. – also schon vor der Räumung des Parks – beginnen. Es ist aber auch denkbar, dass diese Maßnahmen parallel zum einem Polizeieinsatz im Park stattfinden. Ergänzung 22.1.: Dieser Punkt hat sich mittlerweile erledigt.)

Wie auch beim Südflügel wissen wir, dass wir die Parkräumung nicht wirklich verhindern können. Wir können sie verzögern, behindern, wir können unseren Protest mit guten Aktionen in und um den Park zum Ausdruck bringen, wir können ein gutes Bild liefern.

Aber all das ist bei dem großen Areal Park weitaus schwieriger als beim Südflügel. Schwieriger für die Bezugsgruppen und schwieriger für die Interne Infrastruktur.

Die einzelnen Aufgabenbereiche des Koteams sind bereits bei der Südflügelräumung personell an ihre Grenzen gekommen. Das heißt ganz konkret, manche Aufgabenbereiche müssen für den Tag der Parkräumung personell aufgestockt werden.

Welche Aufgabenbereiche und Aufgaben das sein werden, darüber werden wir euch in den nächsten Tagen informieren.
Aber vorab könnt ihr euch in euren Bezugsgruppen schon mal Gedanken dazu machen: Vielleicht mag eine BG einen Infopunkt übernehmen, Boten spielen, vielleicht hat der eine oder die andere Lust das Lautiteam zu unterstützen, oder die Versorger beim Kochen. Es gibt ja auch in jeder Gruppe Menschen, die aus den verschiedensten Gründen nicht so gerne in eine direkte Aktion gehen möchten und trotzdem dabei sein wollen.

Wir werden demnächst mit einem weiteren Schreiben wieder auf euch zukommen, in dem wir die Aufgaben, die es noch gilt zu übernehmen konkretisieren werden, und euch weitere Informationen zukommen lassen.

Es wird schwer – aber wir BLEIBEN OBEN.

Euer Koordinationsteam

Stand: 21.01.2012

1 Antwort zu Koordinationsteam Infobrief 1

  1. Pingback: Warum gab es keinen SMS-Alarm?! | Bei Abriss Aufstand

Kommentare sind geschlossen.