Abbrucharbeiten: Lebensgefährliche Situation im Stuttgarter Hauptbahnhof

Bei den Abbrucharbeiten am Nordflügel sind ist im Café Dulce am Nordausgang des Stuttgarter Hauptbahnhofs Teile der Rückwand eingestürzt, ein Oberlichtfenster im Besucherraum durch Steinsschlag zerstört worden. Gesteinsbrocken und Glassplitter fielen in den zum Glück unbesetzten Café-Raum. Dies stellte eine lebensgefährliche Situation dar, eventuelle Besucher hätten schwer verletzt oder gar getötet werden können! Das einzige existierende Bild (aufgenommen, bevor die Polizei alles hektisch abgeriegelt hat) zeigt leider nicht die Rückwand selber, sondern nur einen etwa Kindskopf-großen Gesteinsbrocken auf dem Boden des Cafés. Zeugenberichten zufolge liegen rechts hinter der Ecke im Foto weitere Gesteinsbrocken und eine komplett zersplitterte Glasscheibe.

Diese fahrlässige Gefährdung von Besuchern des Café Dulce hat ihre Ursache einzig und alleine in den unprofessionellen Abbrucharbeiten der Firma GL-Abbruch (Subunternehmen von Wolff & Müller, im Auftrag der Deutschen Bahn). Bereits am 28.8.2010 hatten wir Anzeige erstattet gegen GL-Abbruch wg. Einsturzgefahr des Nordflügels und daraus resultierender Gefährdung. Jetzt ist die befürchtete Gefahr eingetreten!

Im Lager des Body Shops ist die Situation ähnlich lebensgefährlich, da sie hinter dem Café in Richtung Abbruchstelle liegen.

Hier handeln die beteiligten Firmen grob fahrlässig, sowohl das Eisenbahnbundesamt als auch die Bundespolizei müssen endlich ermitteln und wg. fortgesetzter Gefährdung der Öffentlichkeit einen sofortigen Abrissstopp verfügen.

Die Änderungen im Text geschahen aufgrund einer weiteren Recherche vor Ort.

Mittlerweile wurden uns weitere Bilder zugespielt.

Während des "Unfalls" entstand eine massive Staubwolke.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

31 Kommentare zu Abbrucharbeiten: Lebensgefährliche Situation im Stuttgarter Hauptbahnhof

  1. pit98 sagt:

    Ich habe gerade mit dem Personal gesprochen, da ist nirgends Putz oder Steine runtergekommen??????

  2. Schwabenwut sagt:

    Was willst du von wild gewordenen Barbaren auch anderes erwarten.
    Bei denen zählt nur Profit, was gilt da schon ein Menschenleben.

  3. Holger sagt:

    Aehm GL-Abbruch ist wohl die renomierteste Abbruchfirma die es hier im Land gibt! Irgendwas behaupten ist ein bischen wening. Aber vielleicht stürzt ja der ganze Bahnhof ein, danach rutschen die Hänge ab. Au man ihr seid echt total Wahnsinnig!

  4. ProS11 sagt:

    Und ner anderen Firma wäre das nicht passiert. Schlimm, keine Frage, aber wo gehobelt wird, da fallen Spähne.

    • Fritz sagt:

      Verantwortungsvoll wäre es gewesen, nicht neben benutzen Räumlichkeiten, die sogar ein Oberlicht ohne Sicherheitsglas zum Nordflügel besitzen, abzubrechen.

    • Michi sagt:

      … und wo „behutsam rückgebaut“ wird fallen Steine in Kaffeehäuser. Alles klar ProS11!

  5. Andi B. sagt:

    @ Holger, jaja, sprich doch mal mit den Cafébetreibern statt gleich mal zu mosern und sei froh, dass die Leute dort recherchieren und solche Skandale aufdecken.

    • Holger sagt:

      Die Darstellung ist wieder völlig übertrieben, wie das meiste was hier auf der Website steht. Ja ich weiß, Stuttgart wird in einem riesen Loch versinken und ja alle sind teilnehmer eine riesigen Verschwörung gegen die Stuttgarter Bevölkerung. Deswegen wird das auch alles durch die Polizei verheimlicht.

  6. Dan Cortez sagt:

    –Während des “Unfalls” entstand eine massive Staubwolke.–

    Soso, ich vermute mal ungefähr so wie beim Einsturz des WTC am 11. September? Kinder, macht Euch doch nicht komplett lächerlich.

  7. Britta_Maria sagt:

    Ich hoffe, dass niemandem etwas passiert. Und ich hoffe, dass das der erste Schritt auf dem Weg dahin ist, dass die ganze Heile-Welt-Show der DB in sich zusammenbricht!

    Dass das Personal nichts sagen darf, ist mir schon klar. Sonst ist nämlich in 2 Monaten ein anderer Pächter in dem Café.

    Danke jedenfalls, für diese \Behauptung\ und die dazu passende geschickte Fotomontage, die nur dazu dient die renommierteste Abbruchfirma des Ländles fälschlicherweise für irgendwas zu beschuldigen, das überhaupt gar nicht passiert ist. Nämlich.

    • Fritz sagt:

      Es handelt sich hier nicht um Fotomontagen. Es handelt sich um ein Originalbild einer Handykamera und einen Ausschnitt aus diesem. Ich habe die Bilder direkt von der Kamera geladen.

      Zur „renommiertesten Abbruchfirma“ will ich nur auf den massiven Einsatz von Schwarzarbeitern (8 von 11 Personen) bei den Arbeiten von GL-Abbruch am Nordflügel verweisen.

  8. Beatrice Böninger sagt:

    Wenn denn garnichts passiert ist frage ich mich warum heute morgen gegen 10:00 Uhr ein Großaufgebot von Feuerwehr und Krankenwagen vor den Arkaden am Bahnhof zu sehen war?
    Bei einigen der Kommentatoren scheint die Birne nicht richtig zu ticken, von wegen Fotomontage etc.

    • Holger sagt:

      Warum wird da lustig weiter gebaggert? Oh ich vergaß die Verschwörung 😉

      • Michi sagt:

        Weil die halt einen lustige Baggerfahrer haben, der nicht nur nach Unfällen sondern auch während Montagsdemos lustig weiterbaggert.

  9. ProS11 sagt:

    Das Schlimme daran ist, dass Ihr mit Euren Halbwahrheiten versucht die ganze Bevölkerung zu manipulieren.

    Ich finde ja auch schlimm, dass so etwas passiert, aber es ist niemand zu schaden gekommen und Eurem Wunsch, dass der Bau nun gestoppt wird, wird auch jetzt nicht eintreten.

    Hört doch endlich auf mit Euren Einschüchterungs- und Verschwörungstheorien und begreift endlich, dass Ihr von den Meisten nicht ernst genommen werdet.

  10. ProS11 sagt:

    Ach und noch etwas zum Thema gefährlich:

    Bagger besetzen

    Straßen blockieren

    Bäume besetzen

    wildes campen

    Polizisten beschimpfen

    Lügen verbreiten

    etc. etc. etc.

    ist auch nicht besser!

  11. Edith sagt:

    Die HP von GL-Abbruch verschweigt das aktuelle Projekt „Hauptbahnhof“

    http://www.gl-abbruch.de/Pressenews/index.htm

    Warum nur? Schämt man sich?

  12. Hans sagt:

    Wenn was getan wird ist das mit Risiko verbunden – nicht zu tun ist schon ein Risiko in sich – – – Weg mit dem hässlichen veralteten Bonatzklotz!

  13. ProS11 sagt:

    Klasse Demokratie hier – wenn man etwas gegen die Meinung des Seiteninhabers schreibt wird man gesperrt.

    • Hans sagt:

      ist doch klar – irgendwie muss man die schweigende Mehrheit ja klein halten wenn sie sich doch mal zu Wort meldet.

    • Max sagt:

      Deine pubertären Beleidigungen und Trollversuche sind keine Meinung sondern reine Provokation. Du wurdest gewarnt und jetzt lebe mit den Konsequenzen.

  14. Pingback: Gablenberger-Klaus-Blog » Blog Archiv » Sachschäden am Bahnhofsgebäude durch Abrissarbeiten am Nordflügel

  15. Pingback: s21-news « nic4u

Kommentare sind geschlossen.