GROSSEINSATZ der Polizei: Donnerstag, 30.9. heute Vormittag [Update2]

ALARM JETZT

Am Donnerstag, 30.9. ab 15 Uhr LAUT NEUESTER INFOS: "DEUTLICH VORVERLEGT" wird es einen GROSSEINSATZ der Polizei geben, sie sollen zu Tausenden kommen, der Park soll bis Sa. komplett abgeriegelt werden. Wir vertrauen dieser Information. Es geht wohl um erste Baumfällungen.

Die Demo am Freitag ("Unser Protest wird schärfer") wird zwar schon beworben, aber die Auflagen des Amtes für öffentliche Ordnung sind noch nicht festgelegt ...

Jeder, der das jetzt liest, erinnert sich bitte an alles, was wir bei den Aktionstrainings immer gesagt haben: Die Polizei ist nicht unser Gegner, wir leisten zivilen Ungehorsam mit allen erlernten Techniken und bleiben dabei gewaltfrei.

Wer sich mit uns im Vorfeld in Verbindung setzen will, wendet sich an aktionstrainings@unser-park.de

Wichtig: lest euch noch mal in Ruhe diese beiden Sachen durch:
http://www.bei-abriss-aufstand.de/jura/kurztipps/
http://www.bei-abriss-aufstand.de/wp-content/uploads/Blockadefibel.pdf

Update: Bitte lest unbedingt den letzten Abschnitt dieses Interviews. Wolfgang Schorlau warnt eindringlich vor Gewaltprovokateuren aus den Reihen der Polizei!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

51 Kommentare zu GROSSEINSATZ der Polizei: Donnerstag, 30.9. heute Vormittag [Update2]

  1. wolf sagt:

    Diese Ignoranten scheinen schon die ersten möglichen Minuten nutzen zu wollen, um vollendete Tatsachen zu schaffen. Es ist richtig, mit solchen Leuten keine Gespräche mehr zu führen.

    • Jürgen sagt:

      Sie führen leider keine Gespräche. Mit niemandem, zumindest nicht mit (ihren) Bürgern. Das ist so besch*****
      Ich will hier weg:-/

  2. Ralf sagt:

    Genau. Keine Überlegungen mehr für Gespräche. Das hat keinen Sinn. Das ist alles nur Hinhaltetaktik.

  3. Franz sagt:

    Eine Bitte an die Parkschützer und BAA:
    Könnt ihr für alle die an den Aktionstrinings nicht teilgenommen haben die wichtigsten Regeln für den Ernstfall zusammenfassen und hier im Internet und ggf. als Flyer bei Aktionen verbreiten.
    Ich denke an Verhaltensregeln z.B. gegenüber der Polizei, die Rechte der Demonstranten etc.

    So können sich noch mehr bei den Aktionen gegen die Baumfällarbeiten beteiligen, auch jene die sich noch unsicher sind was zu tun ist…

    Danke und OBEN BLEIBEN

  4. Maxfan sagt:

    ich finds auch bescheiden dass man nicht mehr miteinander redet, ich werd von Stuttgart nach Bayern umziehen, dort kann man auch leben

  5. Bernd sagt:

    @Franz
    oben gibts doch den Abschnitt Jura, dort sind genügend Infos drin – auch wenn nur die Hälfte verständlich ist

  6. Sybille sagt:

    @Franz

    versuchs mal damit: http://www.bei-abriss-aufstand.de/wp-content/uploads/Blockadefibel.pdf

    Ist etwas ausführlicher aber interessant.

    Außerdem morgen abend 19:30 Uhr Forum 3 Rechtshilfevortrag.

  7. Sebastian sagt:

    ACHTUNG: Wir müssen mit Gewaltprovokateuren rechnen! Bitte diesen Artikel bis ganz zum Schluss lesen:

    http://www.tagesspiegel.de/politik/der-protest-wird-in-die-flaeche-getragen/1944746.html

  8. Pingback: Wichtige Infos | Bei Abriss Aufstand

  9. Pingback: Presseschau vom 29. September 2010 | Grüne gegen Stuttgart 21

  10. Pingback: đª]V[ªX » 15.09.: Großeinsatz der Polizei im Stuttgarter Schlossgarten

  11. Hakon sagt:

    Man könnte die “Baumfällungen” als Provokation halten.

  12. uschi sagt:

    der frühe Vogel fängt den Wurm, wie so schön jemand sagte.
    Lasst uns frühzeitig dort sein mit vielen. Bringt doch bitte gleich Schlafsäcke und alles mit!!!!

  13. Rüdiger sagt:

    Ich persönlich denke eher, dass morgen der Südflügel abgesperrt wird. Aktuell ist die gesamte Südflügel-Außenseite von Bahn-Sicherheitsleuten bewacht.
    Außerdem kann man so vollendete Tatsachen schaffen, bevor der Denkmalschutzprozess von Hr. Dübbers demnächst in die 2. Rude geht.

  14. FS sagt:

    Hie (Heidelberg) sind gerade extrem viele Polizeifahrzeuge auf den Strassen (GP-Nummer, BW-Nummer). Gleichzeitig war aus “gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen” zu hören, dass das gesamte Fussvolk der Polizei heute nach Stuttgart abgereist ist. Kann sich jemand einen Reim draus machen?

  15. floeter sagt:

    Das glaubt ihr doch selber nicht. Etwas mehr Objekivität würde ich mir wünschen. Da meint einer, der sich Krimiautor nennt, er kenne sich aus, behauptet etwas und schon springen alle auf den Zug auf. Wir sind sehr kritisch was S21 betrifft, so etwas übernehmen wir ungeprüft. Das traue ich mit Verlaub der Polizei nicht zu. Bei den Kontrollstellen, die wir haben wie Medien, Opposition glauben wir doch selber nicht, dass das nicht herauskommen würde. Schwachsinn !

  16. Florian sagt:

    Alles gewaltfrei und friedlich?
    Es kam doch schon längst zu Gewalttaten, allerdings von der Polizei gegen Demonstranten. Schon interessant, das Polizeigewalt viel weniger Thematisiert wird. Wenn der erste Polizist verletzt wird, ist die Empörung groß, aber bei verletzten Demonstranten? Selber Schuld?

    Mit Zahlenangaben von angeblich verletzten Polizisten wird oftmals gezielte Desinformation betrieben, hinterher stellen sich viele Angaben als falsch heraus. Nachweislich manipulierte Angaben über die Zahl verletzter Polizisten und der nachgewiesene Einsatz von Agents Provocateur konnte man in großem Maßstab im Zusammenhang mit den G8 Protesten in Rostock 2007 beobachten.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,487487,00.html

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,487262,00.html

    http://www.stern.de/politik/deutschland/g8-blockade-zivil-polizisten-als-steinewerfer-590633.html

    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/25/25447/1.html

    http://de.indymedia.org/2007/06/185734.shtml

    Wir können nur jedem raten, alle Medienberichte sehr kritisch zu hinterfragen; und Presseberichte der Polizei sowieso.

  17. Florian sagt:

    Mit Zahlenangaben von angeblich verletzten Polizisten wird oftmals gezielte Desinformation betrieben, hinterher stellen sich viele Angaben als falsch heraus. Nachweislich manipulierte Angaben über die Zahl verletzter Polizisten und der nachgewiesene Einsatz von Agents Provocateur konnte man in großem Maßstab im Zusammenhang mit den G8 Protesten in Rostock 2007 beobachten.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,487487,00.html

    http://www.stern.de/politik/deutschland/g8-blockade-zivil-polizisten-als-steinewerfer-590633.html

    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/25/25447/1.html

    Wir können nur jedem raten, alle Medienberichte sehr kritisch zu hinterfragen; und Pressemeldungen der Polizei sowieso.

  18. Pingback: Robin Wood » Stuttgarter Schlosspark in akuter Gefahr

  19. meckerix sagt:

    Ich habe es schon mehrmals in #s21 auf Twitter geschrieben:

    Lasst Euch nicht wegtragen!
    Sobald ein/e PolizistIn Euch berührt, steht langsam auf und geht langsam zu einem abgelegenen selbstbestimmten Sammelplatz.

    Der öffentliche Aufmerksamkeitseffekt ist derselbe bzw. pro DemonstrationsteilnehmerIn.

    Schlagt den Mitarbeitern des LfV, die zum Provozieren eingesetzt sind, ein Schnippchen.
    Diese werden sich sträuben und andere auffordern sich doch auch zu widersetzen.
    Tut es nicht!

    (Nein ich fühle mich nicht als Nestbeschmutzer)

  20. Florian sagt:

    Was soll diese Zensur hier?
    Ich finde das zum Kotzen!
    Ich habe einen Kommentar hier 2 mal gepostet und er wird ohne Erklärung abgelehnt.
    Wie haltet ihr es mit freier Meinungssäuerung?
    Geht man so mit Aktivisten um, die seit Monaten den Protest mittragen und dabei einiges in Kauf nehmen?
    Das ist Erläuterungsbedürftig.

    • martin sagt:

      Ruhig Blut, Kommentare mit vielen Links werden i.d.R. immer manuell freigeschaltet um Spam vorzubeugen, das kann schon mal dauern.

    • Max sagt:

      Was hattest Du denn gepostet? Ich kann im Mülleimer nix von Dir finden…

      • Florian sagt:

        O.K. Entschuldigung!
        Ich habe mich nur gewundert, dass andere Kommentare zu lesen waren, obwohl sie später geschrieben wurden. Ich wusste nicht, dass Kommentare mit links anders behandelt werden.
        So, jetzt gehe ich in den Park.

  21. RTVler sagt:

    @Florian
    jaja, die Zeiten ändern sich…..

  22. Pi sagt:

    Gilt sowohl für Autor als auch Leser: Liest eigentlich niemand den Text richtig durch (bevor er veröffentlicht wird)? Hier anscheinend nicht 😉 Denn das hier muß einem doch ins Auge springen, daß das so nicht korrekt ist:

    “Wolfgang Schorlau warnt eindringlich vor Gewaltprovokateuren aus den Reihen der Polizei!”

    Wolfgang Schorlau schreibt hingegen tatsächlich, daß im Innenministerium Überlegungen laufen falsche Provokateure IN DIE DEMONSTRANTEN (hinein!) einzuschmuggeln.

    Damit die Presse was zu schreiben hat und Mappus seine so sehnlich herbeigewünschten Ausschreitungen endlich bekommt und die Gegner als kriminelle Elemente endlich in die Ecke stellen kann. Die Idee ist nicht neu, wurde auch schon bei G8 durchgezogen.

    • Max sagt:

      Na, das meinte ich doch. Aber ich gebe zu, es ist leicht missverständlich. Ich meinte eben “agents prov. der Polizei in unseren Reihen?” und dachte, das wäre dann im Zusammenhang schon ersichtlich. Sorry for that.

  23. Pi sagt:

    Ich würde es lieber so korrigieren daß es ganz eindeutig ist was gemeint ist. So wie jetzt kann man es sehr sehr leicht mißverstehen. Hätte ich den Artikel zuvor nicht gelesen, wäre das wohl sogar mir passiert 😉

    Außerdem fehlt dem Text sonst das Salz in der Suppe, denn das Hineinschmuggeln der Provokateure in die Demonstranten ist ja eigentlich das Ungeheuerliche.

  24. Klara Bloom sagt:

    …wenn man etwas wachsam ist und wohl auch ein bißchen erfahren, lassen sich sog. Provokateure, die von den Bullen in Demos geschleust werden, durchaus entlarven! Und dann: Nichts wie raus mit den “Zivis” aus unseren Reihen.
    Ich bin bei allen AktivistInnen, auch weil ich nicht immer persönlich teilhaben kann (wohne etwas weiter weg).

    Stuttgart sieht von oben eh ziemlich grau aus, wenn jetzt auch noch Bäume fallen, die ihre Wurzeln haben (länger als alle von uns hier), dann ist das sehr traurig und wird nicht nur Wut hervorbringen…

  25. StuttGRAD sagt:

    Wenn eine Staatführung tatsächlich von diesen genannten Methoden Gebrauch macht, muss sie mit Fug und Recht als FASCHISTISCH bezeichnet werden, da gibt es keinen weiteren Klärungsbedarf mehr.

    Das wären Methoden einer totalitären Machtausübung, lehrbuchmäßig!

    Diese staatlichen Gewalttäter sind nur politisch,
    durch Machtentzug, zu stoppen,
    und hier liegt das Grundproblem:

    bis zur Landtagswahl kann hier nach dem Prinzip verbrannte Erde alles zerstört werden, bevor sie entmachtet werden.

    Stellen wir uns also schon mal auf ein StuttGRAD 21 ein…

    … letztendlich haben Faschisten schon einmal eine Stadt mit ähnlich klingendem Namen angeblich eingenommen und dann GENAU DORT ihre Macht und Handlungsmöglichkeiten verloren – auch wenn´s bis zum endgültigen AUS dann noch zwei Jahre und ein paar Monate dauerte…

    Deshalb:
    Komme, was wolle, wegstecken!
    IMMER WEITERMACHEN und OBEN BLEIBEN!!

  26. Pingback: Aktuelles zum Widerstand Stuttgart 21 - Seite 2 - Erwerbslosen Forum Deutschland (Forum)

  27. Pingback: Der Park ruft: Großeinsatz der Polizei heute zum Fällen erster Bäume - trueten.de - Willkommen in unserem Blog!

  28. Fritz Otto sagt:

    Oh Gott, fangen die echt jetzt schon mit der Erweiterung des Parks an? Dann wird man sich ja bald schon in den Weiten des Parks verlieren. Bitte, bitte stoppt diesen Erweiterungswahnsinn und sorgt für eine konsequente weitere Bebauung des Schloßgarten-Areals. Ohne die Gleise verliert der Schloßgarten einfach völlig seinen gemütlichen Charakter – deshalb bin ich auch standhaft für die weitere Vergleisung durch K21. Schotter, Schwellen und Stahl lassen unser Herz einfach höher schlagen.

    Danke, daß ihr gegen diesen Unfug mit dem größeren Park vorgeht!

  29. Qwertzuiop sagt:

    Wenn der Park erst *morgen* im Besitz der DB übergehen sollte, ist es überhaupt legal, dass der Park *heute* vom Polizei abgeriegelt wird??? Auf welche Rechtsgrundlage? Wenn keinen, können die Massen im Park einen Platzverweis einfach ablehnen?

  30. Jana sagt:

    BITTE, BITTE HALTET DURCH!!!!

    Lasst euch nicht unterkriegen!!!!

  31. Emilia sagt:

    Das Perverse ist – und in Anbetracht der Geschehnisse kann ich das nicht anders nennen – dass die Demo am Freitag genehmigt wurde ohne besondere Auflagen. Der Standort der Bühne beim Brunnen wurde gutgeheißen, die Route verkürzt wg. Teerung von Straßen bei Breuninger. Ansonsten nur Schwerpunkte, wo die Ordner besonders achten sollen.

    Wir hatten die StN dabei und haben gefragt, ob sie uns einen Hinweis geben können, was der die Schlagzeile mit “gerüchteweise bevorstehende Großeinsatz” denn soll. Die Antwort war “wir wissen von nichts”. Was vielleicht sogar stimmen könnte – alles abnicken im Wissen, dass das eh nicht stattfinden kann, hätte fürs Ordnungsamt auch Konsequenzen denke ich.

  32. E.P sagt:

    sitze 70 km von stuttgart weg, schaue die life-übertragung vom park an und heule weil ich erst morgen dabei sein kann um euch zu unterstützen. Bitte haltet durch !

    mir fällt nichts besseres ein als unsere Hymne zu singen :
    Einigkeit und Recht und Freiheit
    für das deutsche Vaterland!
    Danach lasst uns alle streben
    brüderlich mit Herz und Hand!
    Einigkeit und Recht und Freiheit
    sind des Glückes Unterpfand:
    |: Blüh im Glanze dieses Glückes,
    blühe, deutsches Vaterland! 😐

  33. Andreas Harb sagt:

    Was für eine Arroganz und Anmaßung, mit der hier Politiker mit den Bürgern umgehen. Pfui Teufel
    Man kann nur hoffen, daß die Wähler ein gutes Gedächtnis haben.

  34. Raven sagt:

    geben Stuttgarter so schnell auf ?

    Wir loben unsere Ministerpräsidenten einfach nach Brüssel , das haben wir schon mit dem letzten gemacht .
    In kürze sind Landtagswahlen >>>>>>>>> auf nimmer wiedersehen Herr Mappus und Herr Rech und einem CDU regiertem Schwobeländle.

  35. Pingback: Presseschau vom 29. September 2010 - Stuttgart 21 Aktuell

Kommentare sind geschlossen.