Fortbildung der Polizei am GWM

Anmerkung: Das Folgende kommt von Parkschützer.de und wird mit freundlicher Genehmigung des Autors hier veröffentlicht.

Gestern Abend während und nach der Montagsdemo fand eine Fortbildungsveranstaltung der Polizei zum Thema Grundwassermanipulation statt. Beteiligt waren sowohl Beamte der Bundes- als auch Landespolizei.
Auch BFE-Einheiten haben diese Veranstaltung auf dem GWM-Gelände besucht.

Man verschaffte sich Eindrücke über das nicht geeignete Baumaterial (rostende Rohre ohne Korrosionsschutz) und den Aufbau von hässlichen Rohrleitungen mittels Ständern. Es wurden vereinzelt Sitzproben auf Betonsockeln und Stahlträgern durchgeführt, teilweise saßen bis zu 4 Uniformträger auf einem Rohrträger.

Andere Beamte übten sich im Verstecken im dichten Buschwerk zur Parkseite hin, wobei ihre noch grünen Uniformen dazu sehr hilfreich waren. Die BFE-Einheiten interessierten sich mehr für die Filtertechnik, sie begutachteten sehr intensiv die blauen Wasserbehälter, leider hatte die Firma Hölscher die GWM-Halle verschlossen, so das die interessierten Beamten sich nicht näher mit der darin befindlichen Technik auseinandersetzen konnten.

Die Schulungsveranstaltung wurde selbstverständlich mit dem hauseigenen Beobachtungswagen mittels Teleskopmast und rotierender Kamera mit Richtmikrofon ausführlich in Bild und Ton dokumentiert. Übers Ziel hinaus schossen die Beamten des Beobachtungswagens, als sie unschuldige vor dem GWM-Zaun stehende Schaulustige ohne deren Einverständnis filmten, eine Kontaktaufnahme wurde durch Schließen der Fahrzeugtüre unterbunden.

Auch die Reiterstaffel hatte sich zu dieser Fortbildungsveranstaltung begeben.

Sowohl vor dem Südflügel als auch auch vor der Expressguthalle sowie entlang des GWM-Geländes als auch in der Straße am Schloßgarten fand zeitgleich zu den praktischen Übungen innerhalb des GWM-Geländes eine große Fahrzeugschau statt ...

Bilder zur Veranstaltung finden sich hier:
http://imageshack.us/g/692/img6075g.jpg/

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Kommentare zu Fortbildung der Polizei am GWM

  1. anonym sagt:

    Beim ersten Lesen fand ich den Artikel noch ganz witzig, aber jetzt beim zweiten Lesen:
    „Unabhängig von Meinung und Funktion respektieren wir unser Gegenüber. Insbesondere ist die Polizei nicht unser Gegner.“
    Ich finde, da gehört auch dazu, dass man den Gegner nicht lächerlich macht.
    Wir haben die besseren Argumente!

    • Max sagt:

      Naja, wie du selber schreibst: „NICHT unser Gegner“. Und über Freunde darf man doch mal a Späßle machen, oder? 😉

  2. Hans Hase sagt:

    Laut Fahrzeugbeschreibung im Internet hat das Kameraauto kein Richtmikrofon…

    • Max sagt:

      Laut Beschreibung auf der Herstellerwebsite ist der neue WaWe 10000 auch ein „Sanftwasserwerfer“, der ein paar Zeilen später jedoch noch mehr Wasserdruck aufbauen kann als der alte.

      Fazit: das Internet lügt 😛

      • Hans Hase sagt:

        Böse behauptung das das Internet lügt! Dann wäre das hier nämlich ne Lügenwebsite und ich hoffe, das es nicht so ist!

        • hans hase sagt:

          Nur manchmal – wenn Leute im Auftrag Dritter kommentieren, die sich nicht mal einen eigenen Namen leisten können.

    • hans hase sagt:

      Ach kommen Sie, Sie müssen sich doch nicht auf Fahrzeugbeschreibungen im Internet beziehen – fragen Sie doch einfach Ihre Vorgesetzten.

  3. Martin sagt:

    Wieso „Ich hoffe, „Bahnhof201268″ hat nichts gegen eine Veröffentlichung.“ Fortbildung: Web richtig nutzen. Auf der Parkschuetzerseite gibt es die Möglichkeit VOR Weiterverbreitung eines Beitrags eine pesönliche Nachricht (PN) an den Autor zu verschicken und einfach nachzufragen.

    • Martin sagt:

      Damit keine Mißverständnisse aufkommen. Ich finde den Beitrag definiv witzig! Das muss sich die Polizei, und vor allem sind ja die Verantwortlichen für die Einsätze gemeint, gefallen lassen. „Stell dir vor es ist Krieg und keiner geht hin“ fällt mir da ein. Die Polizei hätte mal lieber ihr ausreichend großes Aufgebot am 20.06 nutzen sollen und ihren Zivilkollegen rechtzeitig rausholen sollen. Jetzt, wo nix los ist, sind sie da. Wie sangen schon die PetShopBoys im Song „Suburbia“ „where a policeman when you need one…“

    • BrigitteL sagt:

      Fände ich auch korrekt, erst beim Autor nachzufragen.

  4. bahnhof201268 sagt:

    schon ok Max – auch ohne Fragen 🙂

Kommentare sind geschlossen.