Medienberichte 14.11.

Telepolis: Pfefferspray ist gar nicht so harmlos
Der Tagesspiegel: Schorlau: "Ich habe schreckliche Bilder gesehen"
Der Westen: Bürgerinitiativen wollen sich vernetzen
Focus: Landesregierung sind Hände gebunden
Leipziger Internet Zeitung: Ein Stadtratsbeschluss von 2000: Zehn Jahre CityTunnel-Abenteuer
Harburger Nachrichten: Bahnchef Rüdiger Grube: "Kämpfen Sie für die Infrastruktur!"
SWR: Merkel verteidigt vor Bundesparteitag Stuttgart 21
Stuttgarter Zeitung: Internetseite "Flügel TV"  Farbtupfer in der Medienlandschaft
heise.de: Pfefferspray ist gar nicht so harmlos
Stuttgarter Zeitung: Gutachten zu Stuttgart 21 "Wenn das die Leute wüssten"

Hamburger Abendblatt: CDU-Generalsekretär Gröhe: "Stuttgart 21 muss kommen"
Stern: Mappus macht Berlin für "Stuttgart 21"-Proteste verantwortlich
News Adhoc: Stuttgart 21: Baustopp laut Expertise nicht möglich
Jungle World: Auch Bohrer suchen Arbeit
Deutschlandfunk: Defizite in der Berichterstattung? Stuttgart 21 und die Medien
WELT: Stuttgart 21: Die Gemüter kühlen sich ab

Dieser Beitrag wurde unter Presseberichte abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Medienberichte 14.11.

  1. Amaryllis sagt:

    Den folgenden Satz auf http://www.focus.de/politik/deutschland/stuttgart-21/stuttgart-21-landesregierung-sind-die-haende-gebunden_aid_571846.html finde ich sehr bemerkenswert:
    „Ändern sich allerdings durch das laufende Schlichtungsverfahren bereits planfestgestellte Baupläne, könnte das EBA einen Baustopp erzwingen.“

Kommentare sind geschlossen.