Presseerklärung: Parkschützer sagen nein zu Baumverpflanzungen

Die Bahn hat heute in einer Pressekonferenz die Verpflanzung von 16 Bäumen ab morgen, Dienstag, 8.2.2011, angekündigt.

Die Parkschützer lehnen die geplanten Baumverpflanzungen grundsätzlich ab, weil sie das Prestigeprojekt Stuttgart 21 ablehnen. S21 bietet den Bahnkunden keine Vorteile, sondern nur Nachteile. So würde aufgrund der geringen Gleisanzahl im Tiefbahnhof der Regionalverkehr massiv geschwächt und Geld für sinnvollen Schienenausbau im ganzen Land würde in Milliardenhöhe fehlen. Verspätungen wären wg. der komplizierten Streckenführung mit zahlreichen Nadelöhren vorprogrammiert. Hinzu kommen die Gefährdung der Stuttgarter Mineralwässer und die geologischen Risiken durch quellfähigen Gipskeuper. Der Schlossgarten und der Bonatzbau sollen Stuttgart 21 teilweise zum Opfer fallen. Dies erzürnt die Bürger zusätzlich.

"Die S21-Betreiber haben unsere Kritik an ihrem Projekt noch immer nicht verstanden. Sie meinen, mit den Baumverpflanzungen uns etwas Gutes tun zu wollen. Gleichzeitig suggerieren sie, man könne Bäume wie Pappschachteln von hier nach dort transportieren", sagt Matthias von Herrmann, Pressesprecher der Parkschützer. "Die Bäume gehören hier an den Parkplatz als Luftfilter und Schattenspender. Wie schon in den vergangenen Wochen und Monaten werden wir uns weiterhin den Bautätigkeiten entgegenstellen und dagegen Protestieren. Wir erwarten für die kommende Nacht sehr viele Gegner am Nordausgang des Bahnhofs, um die Bäume vor den Maschinen zu schützen."

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

80 Antworten zu Presseerklärung: Parkschützer sagen nein zu Baumverpflanzungen

  1. B.-C. Kämper sagt:

    Pressemitteilung des Bahnprojekts Stuttgart-Ulm:
    http://www.bahnprojekt-stuttgart-ulm.de/siteutilities/header/presse/20110207/default.aspx

    mit Übersichtsskizze Lage Technikgebäude inkl. Kennzeichnung der zu versetzenden Bäume (siehe PDF-Datei) und Video „Was passiert eigentlich im Frühjahr 2011 mit den Bäumen“
    http://www.youtube.com/watch?v=bKNNOnEWGKg

    • HansHase sagt:

      Ich kann leider nicht mehr mitmachen da man mir sonst die Ohren langziehen wird 😉

      • HansHase sagt:

        Verzeiht mir bitte meinen vorstehenden Beitrag und all die anderen Trollereien, Fehlinformationen und Beleidigungen, die ich und meine Kollegen wie der berüchtigte „klartext“ unter ausgedachten oder mit von euch (in meinem Fall von Hans Hase) geklauten Namen hier und in vielen anderen Foren verbreiten. Wir werden dafür bezahlt. Freiwillig macht den erbärmlichen Job schon lange keiner mehr. Untertänigst, Ihr Homunculus Ischariot vom Kommunikationsbüro, dem gerade der billige Wein die Zunge gelockert hat und der morgen alles abstreiten wird.

  2. gilimeno sagt:

    Hinzuzufügen wäre noch, dass umgepflanzte Bäume kaum eine Überlebenschance haben, sofern sie nicht fachgemäß vorbereitet wurden (was einige Monate dauert). Das wird jeder Fachmann bestätigen können!

    • Dan Cortez sagt:

      Dazu hinzuzufügen wäre noch, dass das nur für Großbäume gilt. Das Gestrüpp am Nordausgang kann absolut problemlos umgesetzt werden.

      Was jeder Fachmann bestätigen kann.

      • Dan Cortez sagt:

        Ach ja, vergessen: Das mit dem Fachmann hat mir mein Schichtleiter so gesagt. Also stimmt’s. Ich bin schliesslich ein Befehlsempfänger.

  3. roland Adam sagt:

    nicht umsonst bleibt der verschaffungsort für die baeume geheim —

    diese logik muss man mir mal erklaeren —-der einzige grund der mir dazu einfällt —wir sollen das sterben und entsorgen der baeume nicht sehen ..

    und zu andriof —-für uns gibt es nichts aus der schlichtung was für uns bindend ist ——-irgendwann müssteihr das doch verstehen können —

    mehrkosten —weil ihr das wurzelwerk mitentfernt ?

    Das muss doch eh für die Bahnzwecke raus —-also ertählt uns nicht sonn tüneff

    • Entschleunigung sagt:

      Die Schlichtung haben viele zu pauschal abgetan. Zur Differenzierung haben viele keine Lust oder sie paßt ihnen nicht in ihr Emotionalisierungs-Konzept.

  4. Pingback: Um 1:30 Uhr heute Nacht vor Ort sein oder früher! - Claudia-Jalilas Blog

  5. cohen-tannoudji sagt:

    vielleicht mag sich das der ein oder andere zum thema beumversetzung mal ansehen.

    http://www.youtube.com/watch?v=bKNNOnEWGKg

    • Wolfgang Weiss sagt:

      Das ist zum größten Teil nett gemachter „Marketingmüll“ des „Projektdreamteams“ . Zeigt aber eher ne Baumschule, was da so geordnet abzugehen scheint und hat mit der Realität wenig zu tun…..Aber Herr Dietrich muß ja was liefern für seinen üpig dotierten Posten…..

      • cohen-tannoudji sagt:

        und woher wissen sie, dass das mit der realität nichts zu tun hat? also, dass baumverpflanzungen dieser art nicht möglich sind?

        ich bin kein fachmann dafür, im gegenteil, ich kenne mich keineswegs mit solchen sachen aus. ich habe nur den eindruck, dass hier sehr gerne von vornherein gesagt wird, es sei unmöglich diese bäume zu verpflanzen.

        sind wohl alles fachleute hier..

  6. Dan Cortez sagt:

    „Als Schattenspender?“ Für parkende Autos?

    Wird das nicht langsam total absurd?
    😀

    • Dan Cortez sagt:

      Warum reagiert denn keiner auf mich? Bitte Leute, lasst mich nicht im Stich! Ich bekomme meinen Judaslohn vom Kommunikationsbüro nur, wenn ich Reaktionen erziele.

      • bezahlter Antworter sagt:

        Reaktion!
        Völlig absurd. kompletter Realitätsverlust bei den Parkschützern. Weitersägen!
        @Dan Cortez: Was bekommst Du denn eigentlich? *veg*

        • bezahlter Antworter sagt:

          P.S.: Ich bekomme 1,28 die Stunde. Das ist für mich und meine Leistung angemessen. Der Nachtzuschlag ist da mit drin.

  7. Dan Cortez sagt:

    WOW! Komiker, die unter meinem Namen Antworten geben, das ist ja mal innovativ! Und so demokratisch, volkswillig, fair, offen, tolerant…
    😀

    • Dan Cortez sagt:

      Andererseits kann ich’s verstehen – wir, die S21-Fangroup, machen’s ja genauso. 🙂 Das ist also unsere ARt Demokratie, Offenheit usw. blabla zu leben. Wenn wir nicht prügeln lassen können. Das machen wie natürlich lieber!

  8. Bei_der_Wahrheit_bleiben sagt:

    …. soso, Hannes Rockenbauch ruft im Moment dazu auf (live auf cams21) die Ausfahrt der Lkw mit den ausgegrabenen Bäumen zu blockieren… wachsen die besser wieder an, je länger sie auf dem Lkw stehen ???

    Oder soll das ne Maßnahmen sein, um nachher belegen zu können sie wären nicht mehr angewachsen ?

    Da frag ich mich langsam echt, wer mehr die Bäume bedroht 😉

    • cohen-tannoudji sagt:

      wie damals in frankreich… „die revolution frisst ihre eigenen kinder“

    • Bei_der_Wahrheit_bleiben sagt:

      Ok, um wirklich bei der Wahrheit zu bleiben – mir sind die Bäume so egal wie die Menschen. Einfach fällen, beides. Aber das wollte ich hier nicht so offen schreiben, ich glaube ja immer noch daran, dass mich hier irgendjemand als ’neutral‘ wahrnimmt (was aber sicher keiner tut, schließlich stänkert jeder meine Beiträge hier nur rum).

      • Wolfgang Weiss sagt:

        Aber beides sind LEBE-wesen, Menschen und Bäume. Wenn Dir das „egal“ ist, dann hast D u ein Problem. Vielleicht gehst Du mit Dir selbst nicht liebevoll um, keine Ahnung. Mit Neutralität hat das nix mehr zu tun, eher mit einer gefühllosen Einstellung, die aber gesehen und geheilt werden will……

        • Bei_der-Wahrheit_bleiben (der Echte) sagt:

          Nur weil einer nen Namen abkupfert muss das blöde Geschreibsel nix mit dem ursprünglichen Namensinhaber zu tun haben 😉

  9. Dan Cortez sagt:

    Das Ganze ist inzwischen so furchtbar peinlich: Komplett sinnfreier Protest, der zum reinen Selbstzweck geronnen ist, vergeudete Energie.

    • Dan Cortez sagt:

      Es ist nämlich viel besser, was ich mache: Meine Energie hier in den heldenhaften Abwehrkampf gegen die schlimmen Halbhöhen-Kommunisten zu investieren. Mir ist grundsätzlich nichts peinlich und meine Kumpels von den Mappus-Brigaden klopfen mir auf die Schultern!

  10. Dan Cortez sagt:

    Von dem einst kraftvollenWiderstand, der Transparenz und Sinnhaftigkeit des Projekts entscheidend verbessert hat ist wenig geblieben. Ein wenig blockieren und ein paar hilflose gefälschte Kommentare. Kritische Selbstreflexion? Fehlanzeige! Stattdessen fortgesetzte homiletische Selbstbestätigung einer längst zum Fundamentalismus geronnenen Protesthaltung. Traurig.

    • Dan Cortez sagt:

      Und weil ich so traurig bin, onaniere ich auch weiter verbal in der Gegend herum. Auf „homiletisch“ bin ich besonders stolz, musste zwar erst bei Bräuchle nachschlagen, was das ist, aber das weiss ja keiner. Mein Motto: Es reicht nicht, den Hintern selbst nicht hochzubekommen, man muss auch die verachten und bespucken, die es schaffen! Außerdem bin _ich_ der echte Dan Cortez, sonst keiner.

    • Dirk Metz sagt:

      Echter,wichs weiter und Du wirst schwachsinnig,schwachsinniger
      wie Du jetzt schon bist!

  11. Hans-Martin sagt:

    So toll das auch ist,was sich seit einiger Zeit durch Initiative einiger Kleingruppen an Widerstandspraxis entwickelt hat—diese Strukturen reichen nicht.
    Natürlich soll jeder für sich klären,was er beitragen kann und will,aber:es braucht ein Minimum an Vorgaben und einen Ort,wo sich unterschiedlichste S21-Gegner einbringen können.
    Die Bezugsgruppensache reicht da ebensowenig wie das Späher- und Meldersystem.
    Es sind oft kleine Sachen..bspw. eine notwendige Koordination zwischen Leuten,die im Netz posten,Leuten die blockieren (wollen) und Leuten „auf der Strasse“
    Wenn im Netz aufgerufen wird,wer jetzt noch kommen kann soll kommen (ab 8.00 Uhr) ,weil noch Möglichkeiten bestünden,was zu blockieren und du fährtst über eine Stunde nach Stuttgart und findest ein paar Grüppchen vor,wo die älteren S21-Gegner mit 70% Erfolgsrate von den Konfliktvermeidungsteams der Polizei agitiert werden und es gibt niemanden,der neu ankommenden irgendwas Brauchbares sagen kann oder will und es sind eh nicht genug Leute da,um ernsthaft was zu machen….
    dann überlegst du das nächstemal,ob du wieder zum Zug rennst oder diese
    Nichtereignisse lieber auf Twitter oder webcams verfolgst.
    Und zum Schluss: spätestens nach der Wahl (die wir so oder so verlieren,egal wer gewinnt) sollte man mal endlich Abschied nehmen von den Aktionsbündnishanseln (die scheinen eine Art „innere Emigration“ zu pflegen,je mehr die Polizeidemokratie in Erscheinung tritt.

    • Dan Cortez, der Echte sagt:

      Ah, ein neues Mietmaul. Schlägt auch gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe: 1) Die Protestler sind gar keine Stuttgarter, sondern reisen von außen an, Demotouristen also 2) Die Protestler sind arbeitsscheu und haben keinen geregelten Tagesablauf, wer sonst kann schon einfach so morgens in der Weltgeschichte rumgondeln 3) die Gegner sind vielfach Gesetzesbrecher, wird hier nicht besonders geschickt inszeniert durch „Wo die älteren S21-Gegner mit 70% Erfolgsrate von den Konfliktvermeidungsteams der Polizei agitiert werden“ 4) einen Keil zwischen die Gegner treiben und 5) pöbeln: „Aktionsbündnishanseln“, wie originell 6) Defätismus streuen‘ Wir verlieren ja eh‘ die Wahl‘. Alles wie nach Lehrbuch – und gerade deshalb so leicht durchschaubar

      • Hans-Martin sagt:

        Ihr Aktionsbündnishanseln seid halt bislang nur am Stammtisch „politisch“ geworden.
        Deshalb sind Kritiker für euch grundsätzlich Trolle,Mietmäuler etc.
        Ihr seid einfach gestrickt und darum kommt von euch ausser einer Art „Wir-sind-Das Volk“-Geraune kein Widerstand.

        • Martin-Hans sagt:

          Schätzchen, ich gehöre weder dem Aktionsbündnis an, noch deiner Möchtegern-Guerilla-Fraktion. Der Grund ist einfach: Besonders Ihr seid so extrem peinlich. Ausgerechnet jemand, der „Aktionsbündnishanseln“ für geistreich hält, entblödet sich nicht, andere für „einfach gestrickt“ zu erklären. Wenn nicht erkennbar wäre, dass du das erst meinst, wäre es zum Lachen. So ist es nur traurig. Das einzig Gute ist, dass es offenbar nur ein paar versprengte Kasper wie dich gibt – nicht auszudenken, wenn du nach deiner Bahnfahrt auf eine nennenswerte Gruppe Gleichgesinnter getroffen wärest. So musstest du wieder nach Hause gondeln, um deinen Frust hier abzuladen. Besser als zündelnd und randalierend in Stuttgart. Bleib, wo du bist und träum‘ da vom Klassenkampf.

        • Wolkenschieber sagt:

          Lass uns unsere Sturrheit
          Wir lassen dir deine Dummheit!
          Meine Meinung to go,Martin-Hans

  12. Hans-Martin sagt:

    Hannes ruft gerade im Forum auf:“Wer noch kommen will bevor alle Bäume eingezäunt sind sollte sich beeilen“
    Ich bin schon lange wieder heimgefahren weil es genug Rummsteher( und Hobbyfotographen gab)—und an was Anderes ist eh nicht gedacht.

  13. Hans-Martin sagt:

    Was Canid Freund im Parkschützerforum schreibt ist eine treffende Analyse–

    • Martin-Hans sagt:

      Vielleicht in eurem Splittergruppenduktus. Was er da ablässt, ist selten dämlich. Besonders peinlich: erst die Ansage „Ursachenforschung notwendig anstatt gegenseitige Schuldzuweisung.“ und dann geht umgehend das Gestänkere los: „das weichgespülte Aktionsbündnis“ undsoweiter. Sich selbst Lügen strafen, nun ja, das hat was. Und dass er ein ganz besonders ‚glaubwürdiger‘ ist, sieht man ja an seine Nummer: 31.597. Muahaha, ein Trittbrettfahrer. Oder eben ein Auftragsstänkerer.

      • Wolkenschieber sagt:

        Lass uns unsere Sturrheit
        wir lassen dir deine Dummheit,Martin-Hans
        Meine Meinung to go!

      • Canid sagt:

        Wer hat dich denn hier angesetzt.No Name,No Number.Verpiss dich einfach wieder.

        • Hans Hase sagt:

          Aggressiver Gossenjargon. Zu mehr reicht’s eben nicht. Und von wegen „no name“: Ist Canid dein Vor- oder Nachname, Du peinliche Figur? Gestalten wie du sind das Ende der Bewegung gegen S21. Ihr besorgt das Geschäft von Mappus.

      • Hans-Martin sagt:

        Es ist immer wieder interessant,was auf begründete Kritik am aktionsbündnis hin aus deren Reihen für Antworten kommen.
        Argumente haben sie keine…ihre Aufgabe sehen sie darin den heimeligen Stall sauber zu halten vor Extremisten und Trollen.
        Uns als solche werden alle erkannt,die etwas am aktionsbündniss auszusetzen haben.
        Überhaupt ist alles,was ihre Selbstfeier als aufmüpfige Bürger trüben könnte (etwa die Tatsache,dass Schwarz-Gelb laut Umfragen im Aufwind ist) nichts als Manipulation,Auftragsschreiberei…
        Das mag ja sein,nur könnte ich auch zig Argumente bringen,warum Bürger schwarz-gelb wählen werden unabhängig von solcher Manipulation,rein auf Basis ihrer Interessen.,die sie nämlich durch Gestalten wie Merkel und Mappus und deren Programm offenbar am besten gewahrt sehen.
        Und ich bin sicher,sowie es um andere Fragen als S21 geht ist auch ein Grossteil der S21-Gegner aus dem Umfeld des Aktionsbündnisses garnicht soweit weg von der herrschenden Politik.
        Trittbrettfahrer deutscher Standortpolitik eben!

  14. Beobachter sagt:

    Ich halte einmal fest:
    Nach geltendem Recht und nach dem Ergebnis der Schlichtungsgespräche wäre die DB AG nicht zur Verpflanzung der Bäume verpflichtet gewesen. Sie hat aber freiwillig €200.000 für eine symbolische Geste gezahlt. Wie ihr das gedankt wurde, sah man heute. Die Stuttgarter Bürger freuten sich über eine gesperrte Innenstadt un Hunderttausende von Euro wirtschaftlichen Schaden.

    Eine menschliche Reaktion der DB AG wäre gewesen, die Bäume genüßlich in kleine Pellets zu zerhacken. €200.000 für 16 (oder so) umgesetzte Bäume. Einfach nur krank. Jedes Wohltätigkeitsprojekt hätte sich riesig über eine solche Spendensumme gefreut. Und es wäre dankbar angenommen worden.

    Übrigens hat sich die Zustimmung zu den Protesten bei meinen Arbeitskollegen heute geradezu vervielfacht, nachdem viele von ihnen eine Stunde zu spät zur Arbeit kamen. In diesem Sinne kann man den Protestierern nur ein „Weiter so!“ zurufen, schaufeln sie sich mit solchen Aktionen doch in geradezu bilderbuchhafter Weise ihr eigenes Grab.

    Durch solches Verhalten hat sich die Stimmung in der Bevölkerung schon meßbar gewandelt – gegen die Protestbewegung. Noch ein paar solcher Aktionen und Mappus und Co. freuen sich diebisch über ihre Wiederwahl.

    • Specht sagt:

      Du beobachtest falsch:Zu weit weg,Dein Glas zu trüb,dein Hörrohr verstopft,deine Nase irritiert,deine feelings verschüttet
      und dein Kopf leer!Typische Anzeichen der Nach-Unten-Woller
      Krankheit.Keine Aussicht auf Heilung!

      • Hans Hase sagt:

        „Keine Aussicht auf Heilung!“, aha. Was du schlägst du vor? Euthanasie? Den Gegner als ‚krank‘ zu bezeichnen, war noch nie ein Zeichen von Stärke. Du bist keinen Deut besser als der schwätzende „Beobachter“.

        • Der Grabb sagt:

          Du bist wohl der little big boss hier und
          keiner hört auf dich,Hasebanzele. Du hast ja rechtes Gedanken gut in Deinem
          Blut.Ich mass mir auch nicht an ,dass
          ich Menschen verurteile ohne sie zu-
          kennen.Und wenn ich sie kenne,geht
          dass auch nicht immer.
          Ich rate Dir,fürs Leben:Nicht auf die zu reihern,die Dir in der Gesinnung nahe stehen.
          ….wird Frieden uns leben lassen oder wird der Krieg um uns herum uns
          in der Seele töten…..

        • Canid sagt:

          Versteht ihn halt.Der ist doch süß.Sicher grad mitten im pubertieren.

  15. Beobachter sagt:

    Schade, ich hatte auf Argumente gehofft.

    • Wegweiser sagt:

      Wir führen hier keine Therapien für Befürworter durch.
      Begeben Sie sich in die Obhut Ihres Dienstherren.
      Dort wird Ihnen hoffentlich weiter geholfen.

      • Beobachter sagt:

        Andererseits könnte es mich – zumindest argumentativ – freuen, daß bisher niemand in der Lage oder auch nur willens ist, mir mit Argumenten zu widersprechen. Falls das so bleibt, muß ich wohl davon ausgehen, daß meine Einschätzung vollständig zutreffend ist.

        PS: Falls du es noch nicht mitbekommen haben solltest – obwohl es für die Diskussion absolut irrelevant ist, weil die Wahrheit keinen Hintergedanken hat: Ich bin Gegner von S21.

  16. Wegweiser sagt:

    Leg Dein linken Arm an den Monitor,damit wir den implantierten Chip
    kontrollieren können.lol

  17. Lalulalu sagt:

    Canid, 22:11 schreibt so ein Kind?

    • loose change sagt:

      Der letzte Satz,der mit der Seele regt mich zum Nachdenken an.
      Sehr!

    • Canid sagt:

      Es lohnt nicht drüber nachzudenken.Wir haben auch grad andere Probleme.Ich halte „Sie“ aber für eine pubertierende Jugendliche,die jetzt ins Bett mußte weil Mama schimpft…

    • Canid sagt:

      Das Häschen mein ich natürlich alias Martin-Hans alias Cortez.

  18. S21-Nein-Danke sagt:

    Im Forum scheint es vor Trollen nur so zu wimmeln… Back to Topic!

    Als Gärtner weiß ich, was es bedeutet Bäume umzupflanzen.

    Bei Bäumen dieser Größe muss – um das Anwachsen einigermaßen garantieren zu können – vorgeschult werden. Das ist bei diesen Bäumen weder gemacht noch geplant worden. Das die neuen Standorte geheim gehalten werden , zeigt mir eher, dass der Ballen eine reine Schönheitsaktion der Bahn ist und ich weg daran glaube, dass diese Bäume irgendwo wirklich eingesetzt werden. Um Wäääärbung zu machen, zahlt die Bahn sicher gerne 200000 € aus der Wääääärbungkasse… Und der Erdaushub wird sowieso gebraucht, warum das nicht für eine „schöne“ Wääärbeaktion nutzen? Hat jemand daran gedacht, die Bäume zu markieren? Oder sind Gegner hinterher gefahren? Ich glaube das alles erst, wenn ich die Bäume sehe, vorher ist das nichts anderes als Augenwischerei.

    @ die trollenden Befürworter: es ist sicher nicht schön im Stau zu stehen, aber wenn dafür die Chance besteht eine große Fehlinvestition zu stoppen, dann sollte man in der Lage sein etwas Toleranz zu üben. Wenn es erst einmal zu spät ist, wird das große Heulen und Zähneklappern noch früh genug kommen u.a. auch mit Dauerstaus rund um Stuttgart, jahrelangem Krach, noch schlechterer Luft und einer Überwärmung der Innenstadt – wen trollt ihr dann an?

    Btw: kam bei dem Wassereinbruch ins Museum noch was raus?

    • cohen-tannoudji sagt:

      „es ist sicher nicht schön im Stau zu stehen, aber wenn dafür die Chance besteht eine große Fehlinvestition zu stoppen, dann sollte man in der Lage sein etwas Toleranz zu üben“

      momentan sieht es doch eher so aus: man muss als im stau stehender toleranz gegenüber denjenigen üben, die sich über die projekt befürwortende mehrheit hinwegsetzen.

      und die 200.000 euro für die bäume – bitte stellt das mal den kosten gegenüber, die das polizeiaufgebot gestern verbraucht hat, um euch hanseln (ja, hanseln) davon abzuhalten, nicht noch mehr unfug zu machen.

      und was mich die ganze zeit schon interessiert; welcher 68er hat eigentlich wo das wort ‚troll‘ ausgegraben und meint damit den internet-zeitgeist zu treffen?

      • Canid sagt:

        Ihr seid in Stuttgart keine Mehrheit sondern ihr terorisiert die Mehrheit mit eurer geisteskranken Ausgeburt der Macht S21.Dieses Wahnsinnsprojekt ist für gewisse Leute eh keine Geldfrage und die Kosten der Polizeieinsätze sind im Vergleich zu den Unsummen die durch das Projekt zum Fenster rausgeworfen werden ein kleiner Klacks.Deshalb sagt die Vernunft: Oben bleiben

        • loose change sagt:

          Ich sags ja,Canid:Weniger ist Mehr,
          Less is more.
          Darf ich auch noch oben bleiben,Canid?

        • Zahid sagt:

          Canid,be cool
          Ich verstehe das mit der Sonne,der
          Freiheit und dem Licht.
          hasta la victoria Siempre!

        • cohen-tannoudji sagt:

          „Ihr seid in Stuttgart keine Mehrheit sondern ihr terorisiert die Mehrheit“

          zahlen bitte.

      • Zahid sagt:

        Gefällt Dir „ORK“besser?

      • Ahmet sagt:

        Ork wäre treffender!!!!!

      • cohen-tannoudji sagt:

        wieso überhaupt der drang andersdenkende zu diffamieren?

        es wird hier doch so großer wert darauf gelegt, als friedliches demonstrantentum angesehn zu werden. seit wann manifestiert sich das nur noch in der tat und nicht mehr im wort?

  19. Beobachter sagt:

    es ist sicher nicht schön im Stau zu stehen, aber wenn dafür die Chance besteht eine große Fehlinvestition zu stoppen, dann sollte man in der Lage sein etwas Toleranz zu üben.

    Leute mit anderer Meinung als Trolle zu bezeichnen, nur weil man selbst vielleicht keine Argumente hat, sagt sehr viel über einen selbst aus. Allerdings nichts gutes.

    Zu deiner Aussage: Die DB AG hätte die Bäume auch einfach fällen und häckseln können. Sie hat aber €200.000 locker gemacht und guten Willen gezeigt. Ich weiß nicht, in welcher Welt du lebst, aber in meiner sind €200.000 extrem viel Geld. Übrigens Geld, was der Steuerzahler und der Bahnkunde bezahlen.

    Zweitens: Das einzige, was durch diese Aktion gestoppt wurde, sind die Bürger, die im Stau standen. Der Bewegung selbst hat dies einen weiteren Schaden zugefügt. Das habe ich oben unwidersprochen erläutert.

    Wir leben in einer Republik. Da wählen wir als Bürger uns unsere Vertreter selbst. Machen die Vertreter nicht das, was wir wollen, tauschen wir sie bei der nächsten Wahl aus. Offenbar hat eine große Mehrheit der Bürger bei allen vergangenen Wahlen sich aber Vertreter gewählt, die S21 durchsetzen wollten.

    Ob mir das nun persönlich gefällt oder nicht, ist irrelevant. Ich habe es zu akzeptieren und zu versuchen, meine Mitbürger davon zu überzeugen, bei der nächsten Wahl bessere Vertreter zu wählen.

    Glaubst du wirklich, durch solche Aktionen werden die Bürger davon überzeugt? Oder meinst du nicht auch, daß gerade die Entwicklung der Meinungsumfragen deutlich zeigt, daß dies eben (leider) nicht der Fall ist? Oder bist du auch der Meinung wie Herr Rockenbauch, daß egal wie ein Bürgerentscheid auch ausgehen würde (würde denn einer abgehalten), man weiter gegen S21 kämpfen werde, falls es die Bürger wagen sollten, „falsch“ abzustimmen?

  20. Ursula Becker sagt:

    Fürst Pückler ließ riesige Bäume verpflanzen. In die Baumgrube
    wurden zum besseren Anwachsen Kadaver vergraben…..
    Nochmals, in Würzburg werden zur Zeit 150 Bäume gefällt, gestern
    waren wir 5 (!) Protestler !

  21. Lecram sagt:

    Geht auf die Straße und klärt eure Probleme da! Wer jetzt noch Argumente sucht lebte das letzte halbe Jahr wohl wirklich hinter der Mond!
    Dieses Internet Gepose, egal ob von Pro oder Contra, ist mittlerweile so was von lächerlich!!
    Am 27. März wird man mehr wissen, bis dahin geduldet euch alle! Das Volk entscheidet!

  22. Canid sagt:

    @loose change .Noch viel mehr.Ein richtiger Höhenflug ohne Grenzen und Chance auf Rückkehr.

  23. Neutrino sagt:

    Ich finde es klasse, dass die Bäume endlich ausgewildert werden und anstelle in der verbleiten Luft der Innenstadt endlich ein pflanzenwürdiges Leben in der Natur führen dürfen

  24. Mescalero sagt:

    Irgendwie werde ich das klammheimliche Gefühl der Freude nicht mehr los

    • Neutrino sagt:

      Die Freude darüber, dass es uns hier so gut geht, ist wirklich groß.
      es geht uns so gut, dass wir für jeden Baum 20 Polizisten abstellen können. In dieser Zeit kommen die Polizisten nicht in andere, gefährliche Situationen, die sie beim Vermeiden von Gewalttaten evtl. erleiden müssten

    • Herzgepoppeltedreckschipp sagt:

      Hasta laVictoria,Gringo.Du kannst nur verlieren,Siempre.

  25. Andreas Brenner sagt:

    Ganz ehrlich: Wir sollten es uns schenken uns auf diesem Niveau mit den PROlern auf ne Diskussion einzulassen. Diskutieren ist prinzipiell immer gut, aber man sieht doch dass es hier mit diesen „Leuten“ nichts bringt. Ich denke auch nicht, dass diese Seite für sowas eingerichtet wurde. Einfach nicht auf deren Polemik eingehen und die Seite nutzen um uns untereinander zu verständigen, was auch immer gerade ansteht.

  26. Neutrino sagt:

    Ich fühle mich nicht zufällig als Neutrino (auch wenn durchaus mal etwas Polemik enthalten sein kann). Wenn einerseits die Verhältnismäßigkeit eines Polizeieinsatzes hinterfragt wird, muss auch mal die Verhältnismäßigkeit einer Blockade hinterfragt werden. Und ob dies bei 16 alten Bäumen mitten auf einem Parkplatz gegeben ist, erscheint mir äußerst fraglich. Dafür ist mir mein Steuergeld auch zu schade.

Kommentare sind geschlossen.