Medienberichte 19.05.

SWR: S21-Stresstest soll öffentlich besprochen werden
Stuttgarter Nachrichten: Hermann: Stresstest wird öffentlich
Stuttgarter Nachrichten: Hermann: Doch keine Beteiligung an S21-Baustopp-Kosten
Stuttgarter Nachrichten: Volker Lösch: "Natürlich stresst das alle Beteiligten"
Stuttgarter Zeitung: Zukunftsvisionen für Stuttgart - Stuttgart gondelt in die Zukunft
SWR: Staatssekretär Rust in S21-Gremium berufen
D news: SPD attackiert Hermann als «Minister für Spekulationen»
Stuttgarter Zeitung: Hermann zu Stuttgart 21: Land könnte Baustopp mitbezahlen
Handelsblatt/dpa: Frankreichs Bahnchef Pepy für Trennung von Bahnbetrieb und Netz
Schwäbisches Tagblatt: Stadt Stuttgart stellt Untersuchungen an - Dem Grundwasser auf den Grund gehen
Husumer Nachrichten: Zu teuer: Keine ICE-Züge nach Sylt
Stuttgarter Nachrichten: Bahn drohen höhere Baupreise

Dieser Beitrag wurde unter Presseberichte abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Medienberichte 19.05.

  1. Walter sagt:

    Ausschreibungen der Bahn kritisiert

    Sindelfinger Zietung / STN 19.05. (nur in der Printausgabe)

    STUTTGART. Der Hauptverband der Deut­schen Bauindustrie will Anfang Juni mit der Deutschen Bahn AG über deren Aus­schreibungspraxis sprechen. Sie wird von Mitgliedsunternehmen wegen der von der Bahn versuchten Risikoabwälzung bemän­gelt. „Wir wollen uns darüber einigen, wie die Bahn künftig in ihren Bauausschrei­bungen mit Risiken umgeht“, sagt Haupt­geschäftsführer Michael Knipper. Mit­gliedsunternehmer beklagten, dass die Bahn Bodenrisiken und Risiken der Ge­nehmigung, Planung und Koordinierung auf die Firmen abzuwälzen versuche. Das führe dazu, dass entweder gar nicht oder aber mit hohen Aufschlägen oder konditio­niert, also unter Bedingungen, angeboten werde. Mittelständler schreckten zum Teil zurück. Er verweist auf die Modalitäten in der Schweiz, wo klarere Verhältnisse herrschten. Die Probleme träfen ,,auch auf Stuttgart 21 zu“. Wegen der Risiken gab es dort kein Angebot für die Verlegung eines Abwasserkanals. Die Ausschreibung wurde wiederholt. Probleme gibt es auch mit dem Tunnel nach Ober- und Unter­türkheim wegen der Risiken möglicher Produktionsstopps bei Daimler. Für den Tunnel lägen aber Angebote vor, so eine Bahn-Sprecherin.

Kommentare sind geschlossen.