Vorabinfos zum offenen Mikrofon am 23.12. nach der Montagsdemo

Infos vom Team des Offenen Mikrofons:

Liebe Freundinnen und Freunde des Offenen Mikrofons!

Auch am 23.12. findet im Anschluss an die MoDe ein offenes Mikrofon Spezial statt. Und zwar auf dem Kronprinz-Platz!

Die Ereignisse der letzten Woche ließen uns ja fast keine andere Wahl, als das Thema "Versammlungsfreiheit" zum Hauptthema zu machen.
Dazu wird es Beiträge geben von

- Thomas Trueten / Bündnis für Versammlungsfreiheit
- N.N. / Blockadegruppe
- N.N. / GAM
- N.N. / Montagsdemo-Demoteam

Das sind die bisher sicheren Beiträge. Sollten noch welche folgen, reichen wir diese Information nach! Wir freuen uns auf Euch und hoffen wieder auf reges Interesse!

Liebe Grüße
-Sascha! + Thomas vom Offenen Mikrofon Spezial

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Responses to Vorabinfos zum offenen Mikrofon am 23.12. nach der Montagsdemo

  1. BrigitteL sagt:

    Eine Frage dazu: Was oder wer bitte ist „GAM“?

  2. Gerd Jungmann sagt:

    .betr. unsere MoDe. am Hbf.
    Liebes Demo Team
    Natürlich haben wir das Recht direkt vor dem Hbf zu demonstrieren, auch wenn die
    Stadt mit fadenscheinigen Argumenten
    uns von dort vertreiben will.Aber , ich bin der Meinung, wir sollten es nicht auf eine totale Konfrontation angekommen
    lassen, zumal ich heute in der StZ las,
    Carola Eckstein wegen dieser Sache angezeigt
    wurde.Diese Konfrontation schadet unserer
    Arbeit im Kampf gegen dieses unsinnige
    Bauprojekt.Ich bin auch gern bereit heute
    Abend beim offenen Mikrofon darüber zu
    sprechen.
    Und wir bleiben oben, die Lautenschlagerstr. ist auch nicht schlecht
    und ab Jan. 2014 wieder auf dem Markpklatz.
    bis heute Abend
    Gerd Jungmann -seit 3 1/2 jahren auf der Demo

    • Peter Gruber sagt:

      Lieber Gerd,
      eine Anzeige kann man wegen jedem Muckenschiss bekommen. Das ist ein beleibtes Mittel um einzuschüchtern. Man will ja schließlich nichts mit der Polizei, der Obrigkeit, zu tun zu haben. Einschüchterung ist aber ein ganz billiges und primitives Mittel. Also: Nicht kirre machen lassen.
      Aber wachsam sein und sich auf nichts dummes einlassen.

      • Friedrich sagt:

        Gerd Jungmann: Volle Zustimmung!
        Wir tun gut daran, gerichtliche Entscheidungen zu respektieren, wenn wir uns an anderer Stelle auf solche berufen wollen.

        So ist das nun mal, in einem Rechtsstaat entscheiden letztlich die Gerichte.

Kommentare sind geschlossen.