Bewegung 14.2.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Bewegung 14.2.

  1. Petra B. sagt:

    Die Bilder bedürfen keines weiteren Kommentars, sie sprechen für sich. Danke!

  2. Petra B. sagt:

    Doch, jetzt kommt noch ein Kommentar. Ich finde es sehr berührend, wie hier politische Kunst dargestellt wird. Viele Leute, die diese Kunst-Installation gesehen haben, sagten gleich, dass nun aus ein paar Bäumen doch noch Kunst-Stücke geworden sind. Das war so offensichtlich. Vor einigen Jahren habe ich bei der Biennale in Venedig eine ähnliche Installation gesehen, allerdings mit riesigen Baumstämmen. Auch diese wurden mit Klammern und ähnlichem zusammengehalten. Die Installation gehörte zu den meist beachteten Werken auf der Biennale, weil die Aussage so irritierend und ergreifend war. Ähnlich ergeht es einem bei der Kunst-Aktion vor dem Rathaus.

  3. PeterPan sagt:

    Eine Variation von „die Toten kommen“ (http://www.politicalbeauty.de/toten.html) … nur eben mit Bäumen statt mit Ertrunkenen und anders Umgekommenen Flüchtenden. Sehr guter Platz, vor dem Sitz der Verantwortungslosen der Stadt.
    Danke!

Kommentare sind geschlossen.