Die 364. Montagsdemo am 27. März 2017 – ohne Demozug, Ende um 18:30

Die 364. Montagsdemo findet am 27. März  2017 ab 18 Uhr auf dem Schlossplatz in Stuttgart statt.                             ACHTUNG: Heute ohne Demozug! Im Anschluss an die Kundgebung um 18:30 haben wir der Flüchtlingshilfe die Bühne überlassen. Die Kundgebung endet mit dem Schwabenstreich auf dem Schlossplatz.

Redner:

  • Katja Kruszynski, Bürgerinitiative Neckartor; "Giftfreie Atemluft für alle!"
  • Dr. Eisenhart von Loeper, Sprecher des Aktionsbündnisses gegen S21; "Die Aufsichtsratssitzung der Deutschen Bahn - und der neue Bahnchef"

Motto: Raus aus der Grube - Umstieg 21!
Musik: Dieter Hildenbrand & Günter Wölfle; Kontrabass, Gitarre und Gesang
Moderation: Jürgen Horan, Kernen 21

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Die 364. Montagsdemo am 27. März 2017 – ohne Demozug, Ende um 18:30

  1. Pingback: Wichtige Termine und Infos | Bei Abriss Aufstand

  2. DB V200 sagt:

    Hallo und guten Tag,
    bitte überprüft mal die Links auf dem rechten Rand, einige davon funktionieren nicht mehr oder sind seit Jahren nicht mehr gepflegt worden. Nicht Masse sondern Klasse ist da hilfreich.

    • Ingrid sagt:

      Hallo DB V200,
      danke für den Hinweis. Wir sind gerade dran!
      Das Parkschützer-Büro

  3. Wilfried Goller sagt:

    Wenigstens ohne Demozug,aber begreiffen die das Nie dass man Baugrube und Tunnel nicht mehr zuschütten kann,oder wollen sich ein Haufen gegen alles Demonstrierer nur weiterhin zur Schau Stellen.

  4. OO sagt:

    Demo bleib bei deinen Leisten.

    Als Mutti antrat versicherte sie: „ich will Deutschland dienen“, womit sie m.E. meinte ich will den deutschen Managern dienen. Ich denke sie ist überzeugt was den „Leistungsträgern“ dient ist auch gut für alle.

    Ich vermute Mutti setzt 1:1 um was ihr die Managerblase um sie vorgibt. Die Gründe der Masseneinwanderung durch Flüchtlinge das Wort zu reden sind eindeutig.

    Industrie: Flüchtlinge als Hebel um den Mindestlohn zu drücken. Billigdiscounter: mehr Umsatz (Ladendiebstähle ersetzt das Amt).Immobilienwirtschaft: steigende Mieten und Grundstückspreise. Sozialindustrie: mehr Geld und Stellen…usw.usw.

    Alles umjubelt von den Verschweige- und Lügenpresse-Medien.

    Einverstanden:
    Da Deutschland familien- und kinderfeindlich ist (1.3 Kinder im Schnitt pro Frau) braucht es (vorläufig) Einwanderung.

    Aber liebe Gutmenschen nicht diese!

    Wir können nicht Hundertausende, ja Millionen junger, männlicher überwiegende schlecht ausgebildeter Moslems – besonders aus dem Maghreb viele Straftäter – pro Jahr aufnehmen. Zum Vergleich. Pro Jahr werden in Deutschland etwa 400.000 Knaben geboren.
    Das Geschlecherverhältnis in den jüngeren Jahrgängen bei uns inzwischen fast wie in Schweden: 120 Männer auf 100 Frauen.

    Liebe Gutmenschen, wer glaubt wir könnten hier nennenswerte Prozentsätze der Erdbevölkerung integrieren und damit die Problem der Welt lösen ist vor allem eins: größenwahnsinnig.

    • Thomas Renkenberger sagt:

      Thema bzw. Adressat verfehlt: Die Montagsdemo gegen Stuttgart21 war um 18:30 beendet. Kommentare zur folgenden Kundgebung bitte an die Veranstalter.

Kommentare sind geschlossen.