Infooffensive sucht Mitstreiter

Die Infooffensive will Einzelpersonen und Gruppen in Baden-Württemberg für den Protest gegen Stuttgart 21 vernetzen. Hierfür haben sie eine
Kontaktbörse eingerichtet, über die sich jede/r registrieren kann.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Infooffensive sucht Mitstreiter

  1. Thomas sagt:

    Wieso nur innerhalb BW’s? Werden Informationsweiterträger im benachbarten Ausland (z. B. Bayern) nicht benötigt?

    • Fritz sagt:

      Der Schwerpunkt der Infooffensive liegt auf Baden-Württemberg. Sie freuen sich aber garantiert auch über Mitstreiter aus anderen (Bundes-)Ländern.

  2. Astrid Lilla sagt:

    wohne in Bad Cannstatt und würde mich gerne persönlich engagieren, kann mir vorstellen Infostände zu verstärken, Flyer zu verteilen, was auch immer!

  3. ralf-peter deLuxe sagt:

    Am kommenden WE werden ca. 60.000 – 80.000 Menschen aus dem ganzen Ländle zur CMT-Freizeit-Rad+Wandern-Messe auf die Fildern ins Messegelände strömen. Schon vor 10 Uhr werden SA + SO die Massen vor den Türen stehen. Das wäre doch eine gute Gelegenheit für eine Info-Offensive, da hier Menschen aus ganz BW mit Flyern versorgt werden können – Mobilisierung für die Groß-Demos am 29.1., 19.2. und 19.3. sowie die landesweiten Aktionstage am 5.2. und 5.3. !
    Bisher wollen die PS 12126, 18100, 23760 und 27236 mitmachen – wer kanns koordinieren ? Ich selbst kann aufgrund der Entfernung leider erst im März aktiv bei Euch vor Ort eingreifen.

  4. Hans-Martin sagt:

    Ich werd mit Sicherheit nicht mitmachen.Natürlich kann man jetzt bei allen Messen und anderen Grossereignissen Infos verteilen und sich weiterhin einreden,letztlich sei das Problem,dass immer noch zu wenige Leut im Ländle die richtigen Infos zu S21 haben.
    Man kann sich also auch weiter drummrumm mogeln,dass von den 32 000 eingetragenen Parkschützern fast niemand zu sehen ist,wenn es um praktischen Widerstand geht.
    Bei jedem Versuch,während der Schlichtung die Demos weiterzumachen kam ein Schwall von Nein-Rufen im Parkschützerforum:Das schadet uns,es werden zuwenige kommen,dann denken die Leute,unser Widerstand sei schwächer geworden etc.
    Jetzt,wo häufig ein bis zwei Hände voll Blockierer erscheinen hört man von diesen Mahnern garnix mehr….es ist ein betretenes Schweigen.
    „Es bleiben ja noch die Montage,da waren wir ja wieder Tausende und die Wahlen sind eh die einzige Chance S21 zu kippen“….Die Demobilisierungsstrategie des Aktionsbündnisses ist bislang das einzig Erfolgreiche,was die Bewegung gegen S21 hervorgebracht hat.
    Mal sehen,was das Aktionsbündnis nach den Wahlen zu sagen hat….
    und wer dann überhaupt noch als Zuhörer erscheint.

Kommentare sind geschlossen.