Termin: Diskussion über Verkehrsentwicklung

Die Stadt Stuttgart hat den Entwurf des Verkehrsentwicklungsplanes - also Vorstellungen wie Mobilität und Verkehr sich in Zukunft in der Stadt entwickeln sollten - fertig.

Am Dienstagabend (26.10) ab 18 Uhr wird er der Öffentlichkeit im Rathaus vor- und zur Diskussion gestellt, herzliche Einladung an alle!

http://www.stuttgart.de/item/show/273273/1/9/411074

=============================================================================
19.10.2010 Verkehr/Mobilität
Im Großen Sitzungssaal des Stuttgarter Rathauses findet am Dienstag, 26. Oktober, um 18 Uhr eine weitere Veranstaltung der Reihe "Dialog Stadtentwicklung" statt. Thema ist die Vorstellung des Entwurfs des Verkehrsentwicklungskonzepts für die Stadt Stuttgart. Der Eintritt ist frei.
Seit 2006 hat die Verwaltung mit Unterstützung durch eine projektbegleitende Arbeitsgruppe, in der auch Vertreter aller Gemeinderatsfraktionen mitgewirkt haben, einen Entwurf für das Verkehrsentwicklungskonzept erstellt. Mit der Veranstaltung am 26. Oktober soll dieser Entwurf nun der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Dies ist der Beginn einer breiten Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger, Verbände und Interessengruppen. Neben den Dialog-Veranstaltungen gehört zur Bürgerbeteiligung auch die Mitwirkung von Verbänden und die Veröffentlichung des Entwurfs auf der städtischen Homepage www.stuttgart.de. Die Bürgerinnen und Bürger haben dann bis Ende des Jahres die Möglichkeit, dazu Stellung zu beziehen.

Die Stellungnahmen werden anschließend von der Verwaltung aufbereitet und dem Ausschuss für Umwelt und Technik mit Vorschlägen zu deren Berücksichtigung im Konzept unterbreitet.
=============================================================================

Der Flyer:
http://www.stuttgart.de/item/show/305805/1/publ/18889

Der Textentwurf liegt auch zum Download bereit:
http://www.stuttgart.de/img/mdb/item/411390/59533.pdf

Ein weiterer Termin zur Diskussion des Verkehrsentwicklungsplanes soll folgen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Responses to Termin: Diskussion über Verkehrsentwicklung

  1. Pingback: Termin: Diskussion über Verkehrsentwicklung | Bei Abriss Aufstand

  2. S21-Nein-Danke sagt:

    Unter Punkt 7.5.1 sehen wir, wie die Stadtverwaltung S21 einplant – der Entwurf stammt vom August 2010

    Damit nicht jeder kramen muss Zitat:

    7.5.1 Maßnahmen zur Steigerung der Beförderungskapazität
    Stuttgart 21
    Mit der Neuordnung des Bahnknotens Stuttgart im Zuge des Projekts „Stuttgart 21“ eröffnen sich neue Möglichkeiten für die Ausgestaltung des Fern- und Regionalzugverkehrs.
    Insbesondere der Regionalzugverkehr kann aufgrund der Durchbindungsmöglichkeiten im Stuttgarter Hauptbahnhof künftig noch mehr als derzeit die Funktion eines „Express-S-Bahn“-Angebots übernehmen, das der gestiegenen und voraussichtlich weiter steigenden Ausdehnung der verkehrlichen Verflechtungen in der Metropolregion Stuttgart Rechnung trägt. Zudem erhalten die südlich von Stuttgart gelegenen Gebiete bis
    Tübingen / Reutlingen eine äußerst attraktive Anbindung über den neuen Flughafenbahnhof nach Stuttgart.
    Mit der neuen S-Bahn-Station „Mittnachtstraße“ entsteht für das zu erweiternde Rosensteinviertel eine hervorragende Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz. Darüber hinaus entlastet die neue Haltestelle Mittnachtstraße die S-Bahn-Station Hauptbahnhof von Umsteigern.
    In der Summe kann das Projekt „Stuttgart 21“ zu einem Zugewinn an Marktanteilen für den ÖPNV führen. Die Landeshauptstadt Stuttgart unterstützt deshalb den von der Deutschen Bahn AG betriebenen Umbau des Bahnknotens Stuttgart mit der Schnellbahntrasse bis Ulm.
    Im Zuge der weiteren Projektrealisierung ist noch folgendes im Detail auszuarbeiten:
    * Anbindung des neue Hauptbahnhofs an das lokale und regionale Radverkehrsnetz,
    * Integration eines Fahrradparkhauses in den Entwurf des Bahnknotens entsprechend der Bedeutung des Hauptbahnhofes der Landeshauptstadt,
    * (ebenerdige) Zugänglichkeit des neuen HBF von allen Seiten, insbesondere von der Königstraße,
    * attraktive Bahnhofsvorplatzgestaltung mit hoher Aufenthaltsqualität,
    * Ersatzstandort für den aufgegebenen Fernomnibusbahnhof am Hauptbahnhof (bzw. dem Provisorium in Obertürkheim bzw. Zuffenhausen),
    * Optimierung der Verknüpfung von Linienbus und Bahn am aufgewerteten Verkehrsknoten Flughafen.

    Liest sich alles nett, aber wir wissen ja, was dahinter steckt

Kommentare sind geschlossen.