Dank und Unterstützung aus Brüssel

An die Teilnehmer der Proteste in Stuttgart und Val di Susa am
11. Dezember 2010

Am 11. Dezember protestieren Menschen europaweit gegen unnütze Großprojekte. Ich selbst war in diesem Jahr sowohl in Stuttgart, um meine Solidarität mit den Protestierenden gegen Stuttgart 21 auszudrücḱen, als auch im norditalienischen Susatal, in dem Zehntausende seit Jahren gegen eine Hochgeschwindigkeitsstrecke kämpfen, die ihr Tal zugrunde richtet.

Auch in Spanien, Frankreich und vielen anderen Ländern wehren sich Menschen gegen Großprojekte, die nur die Interessen der Banken und Konzerne bedienen. Hinter all diesen Projekten steht vor allem der Wunsch, Profite zu erzielen, wofür die Masse der Steuerzahler aufkommen soll. Und das wird sowohl im Susatal als auch in Stuttgart (Strecke Ulm – Wendlingen) von der EU subventioniert.

Milliarden werden für Projekte verschleudert, die für die große Mehrheit der Menschen, die in Stuttgart und im Susatal wohnen, eine ökologische Katastrophe bedeutet und bewährte Infrastruktur zerstört. Das Geld, das für diese Projekte ausgegeben wird, fehlt an Schulen, in Krankenhäusern und im Ausbau ökologisch und verkehrspolitisch sinnvoller Schienennetze.

Ich bin beeindruckt von Eurer Ausdauer im Kampf und habe viel von Eurem Mut und aus Euren Bewegungen gelernt. Wir müssen uns international vernetzen und austauschen. So können wir zum Beispiel viel von den Massenblockaden, Besetzungen und Streiks und der Selbstorganisation im Susatal lernen.

Die Reichen und Mächtigen – ob in Italien, Deutschland oder Frankreich – besitzen Banken und Großkonzerne, kaufen Politiker, kontrollieren die Presse und versuchen ihre Interessen gegen die Mehrheit durchzusetzen – notfalls auch mit Polizeigewalt.

Liebe Freundinnen und Freunde: Bertolt Brecht formulierte einst treffend: Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!

Ich wünsche euch einen langen Atem in eurem Kampf. Wenn wir zusammenstehen, uns nicht spalten lassen und dazu bereit sind, von Demonstrationen zu aktivem Widerstand überzugehen, werden wir erfolgreich sein.

Ich werde mein Möglichstes tun, Euren Kampf bekanntzumachen.

Mit kämpferisch bewegten Grüßen

Joe Higgins
MdEP für Dublin, Irland

European United Left/Nordic Green Left
European Parliament
Rue Wiertw 43
1047 Brüssel
Belgien

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Responses to Dank und Unterstützung aus Brüssel

  1. ebse sagt:

    Gibt es denn Videos von den Aktionen und Blockaden im Susatal?

    Ich möchte gerne etwas lernen.

  2. TPM sagt:

    Es gibt eine Webseite dazu, wo auch ein paar Sachen in Deutsch sind, das meiste aber in Italienisch und Französisch:

    http://www.notavtorino.org/

  3. hallo und vielen Dank für Eure Solidarität,

    habe gerade die Solidaritätserklärung vom Susa-Tal zu unserem Kampf gegen S21 und die Obrigkeiten gelesen.

    http://www.notavtorino.org/documenti/tedesco/mess-solid-a-stuttgart-deutsch-8-10-10.pdf

    Ich finde es echt Klasse.

    Danke, Danke, Danke

    Liebe Grüße

    Maaxs

Kommentare sind geschlossen.