Mappus heute in Schorndorf-Weiler, 18 Uhr

Mappus ist heute in Schorndorf
Bronnbachhalle, Schorndorf-Weiler, Jahnstraße 37
Termin: Sonntag, 13. Februar 2011
Beginn: 18.00 Uhr - Einlass: 17.30 Uhr
http://www.cdu-schorndorf.de/termine/event/events/stefan-mappus-kommt-nach-schorndorf

Die alten Kleider

VVS-Fahrplanauskunft kennt die Bronnbachhalle in Schorndorf-Weiler nicht (eingeben: Schorndorf, Jahnstr.37)
Ab Stuttgart: S2 um 16:35 Uhr
Weiler an: 17:07 Uhr, ca. 12 Minuten Fußmarsch

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Mappus heute in Schorndorf-Weiler, 18 Uhr

  1. Florian sagt:

    Kurzes Gedächtnis-Protokoll einer Oben-Bleiberin die der Rede des Stefan M. in der Bronnbachhalle inkognito (mit verdecktem Juchti-Button) beiwohnte:

    Stefan M. geht auf die unfreundliche Begrüßung durch die S21 Gegner mit Tröten, Vuvuzelas ect. vor der Halle ein. Polemisiert, stark, erntet den wohl heftigsten Beifall des Abends, „suhlt“ sich darin.

    Dann lange Einleitung zu Daimler (Schorndorf), Benz und Auto-Jubiläum, Dauer knapp 15 Minuten. Unsere Oben Bleiberin kommt sich wie in einem Automuseum vor…

    dann Überleitung zu: starke erfolgreiche Wirtschaft, wenig Arbeitslose, geringste Jugendarbeitslosigkeit in ganz Europa durch gute CDU Politik, und vor allem zum Länderfinanzausgleich (mehr Geld in Ba-Wü verbraten – auch bei S21, Berlin ist arm aber sexy als Persiflage…, Hauptsache das Geld bleibt im Land).

    zu S21: (CDU für Stärkung der Schiene, schnellere Verbindungen aber auch besserer Nahverkehr, Magistrale nach Paris etc… auch Bayern profitiert von S21, ohne S21 wird Stuttgart und Ba-Wü vom Schienenverkehr abgehängt, Ba-Wü müsste nur wenig Geld für S21 beisteuern, das meiste käme von Berlin und EU, Lob an Heiner Geissler für gute Schlichtung, Hervorhebung das S21 durch Einsprüche und Gerichtsverfahren bereits um 5 Jahre verzögert sei, Warnung das künftig mehr Großprojekte kommen wie Ausbau von Stromleitungen etc. > so schwierig wie S21?, Zukunftsfähigkeit ?)

    dann die weiteren Themen wie mehr Geld für Bildung, Stärkung kleiner Schulen auf dem Land…

    Schwerpunkte waren Wirtschaft und Länderfinanzausgleich, Thematisierung Grüne als Dagegen-Partei, dann erst S21 und dann die „Rest-Themen“…
    Gebetsmühlenartig wiederholt wurde als Überleitung zwischen den einzelnen Themen der Satz das auch für „dieses Thema“ der 27.03 der Tag der „Volksabstimmung“ sei.

    Fragen durch das Publikum waren am Ende KEINE zugelassen.

    Ergo: hier wird Politik auf Stammtischniveau betrieben, bei der Schlichutng längst wiederlegte Thesen werden wieder Thematisiert, am meisten schaden wir uns selbst durch lautes Tröten vor der Halle.

    Wie wir die Tunnelpolitiker wirklich in die Enge treiben können: durch knallharte Sachfragen – Taktik vieler Tunnelpolitiker ist zunächst starkes polemisieren, die Unterhaltung soll von vornherein von der Sachebene auf die emotionale Ebene abgleiten – wer dem entgegenwirkt und in seinem Fachgebiet sicher ist kann hier gut Punkten:

    Ich selbst hatte einen kurzen sehr sachlichen Wortwechsel mit einem MDB der CDU (Name bekannt) der Heute beim Empfang des Stefan M. zugegen war zur Wirtschaftlichkeit (Ramsauser „1“) der NBS und dem Thema entmischer Verkehr die wohl derartigen Eindruck beim MDB hinterlassen haben muss das dieser letztendlich wie auch die vielen anderen anwesenden Oben Bleiber undter starkem Gelächter feststellten die „Flucht in die Halle“ angetreten hatte.

Kommentare sind geschlossen.