Privatbahnen machen Mobil gegen S21

Das nächste Nagel für den S21-Sarg wird geschmiedet. Diesmal in Form einer Allianz aus Privatbahnbetrieben. Diese Konkurrenten der Deutschen Bahn haben gerade die Stuttgarter Netz AG (SNAG) gegründet und wollen rechtlich gegen S21 vorgehen.

Dieser Artikel in der FR ist sehr lesenswert: Privatbahnen: Klage gegen S21

Vor allem geht die SNAG davon aus, dass die von der DB geplante Steckenstillegung sowie der Gleisabbau nicht planfestgestellt sind. Dabei berufen sie sich auf ein Gutachten des Wissenschaftliches Dienstes des Deutschen Bundestages.

Die Studie kommt zum eindeutigen Ergebnis, dass sowohl die Stilllegung als auch die Entwidmung der bestehenden oberirdischen Bahnanlagen keineswegs vom Planfeststellungsbeschluss für den Tiefbahnhof erfasst werden – und „in selbstständigen Verwaltungsverfahren zu prüfen“ seien.

Zur SNAG Website: http://www.stuttgarter-netz.de
Das im Artikel angesprochene Gutachten findet sich hier: http://www.stuttgarter-netz.de/news_2011_06_09.pdf

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Privatbahnen machen Mobil gegen S21

  1. S21-Nein-Danke sagt:

    Der SNAG Website Link öffnet ebenfalls den .pdf Link

Kommentare sind geschlossen.