Moment mal! [update]

Der StZ liegen DB-interne Papiere und Gesprächsprotokolle vor, die beweisen, dass die Deutsche Bahn – mit dem Wissen der früheren CDU-Landesregierung!!! – dem Deutschen Bundestag die milliardenschweren Mehrkosten für den Bau der ICE-Trasse Wendlingen – Ulm verschwiegen hat. Mit anderen Worten: Die haben jahrelang beschissen, tun’s immer noch und sollen auch noch ungestraft davonkommen???

Update: Wir wüssten gerne, seit wann genau der StZ diese Papiere vorliegen!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Responses to Moment mal! [update]

  1. S21-Nein-Danke sagt:

    Stand das nicht auch im Spiegel?

    • W.H. sagt:

      Nein, der Spiegel hat sich mit S21 befasst. Die Stuttgarter Zeitung beschreibt Vorgänge bei der NBS. Scheinbar ist das also immer so, wenn die Bahn etwas plant. Mir kommts so vor, als ob die CDU die Lobbyorganisation der Bahn wäre.

  2. Taubergrund sagt:

    ………………und Kretschmann und Freunde haben Angst einen Baustopp zu verhängen.
    Sollen es doch mit der Bahn auf einen Prozess ankommen lassen.
    Ein guter Richter bringt die Bahn dazu die Kosten offen zu legen.
    Ich glaube die sind garnicht so hoch.

    • Dieter sagt:

      So wie am 30.09. als die Bahn dem Gericht das Fax vom EBA vorenthielt. DIe Bahn macht sich Ihre eigenen Rechte und nimmt dabei sogar die Richter auf den Arm.

    • Hans Hase sagt:

      „………………und Kretschmann und Freunde haben Angst einen Baustopp zu verhängen.“

      „Kretschmann und Freunde“ – hört sich an wie eine Werbeagentur – können keinen „Baustopp verhängen“. Weder bei der U-Bahn-Baustelle noch beim Häuslebauer auf den Fildern. Sorry, aber wenn Kritik so unsachlich daher kommt, wird’s albern.

  3. Andrea sagt:

    Was mir in dem zweiten Artikel (http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.neubaustrecke-wendlingen-ulm-bahn-enthielt-bundestag-mehrkosten-vor.b7293fb2-23ae-4f31-b999-b95c7d9e6591.html) besonders gefällt, ist die endlich vollzogene Trennung der Projekte S21 und NBS. Wenn diese Trennung in den Köpfen ankommt, ist endlich die unsägliche Aussage vom Tisch, dass S21 irgendwo Zeitersparnis bringt. Und es steht ganz klar im Artikel, dass S21 ohne die NBS nicht geht – ist das die offene Hintertür zum Ausstiet aus S21?

    Mich treibt auch die Frage um, seit wann diese Informationen der Zeitung vorliegen und warum sie sie jetzt veröffentlicht – Kritische Artikel passen einfach nicht zur STZ.

    Schönen Tag allerseits!

  4. L.S. sagt:

    Solange unsere Justiz mit Obersstaatsanwalt Häussler nicht ausgewechselt ist, kocht sich der schwarze Filz mit der Bahn ihr eigenes Süppchen und die SPD mit Nils Schmid regt sich zwar über den katastrophalen Haushalt den die hinterlassen haben auf, aber letztendlich sind die doch fest bei der Tunnelmafia mit eingebunden.
    Der STGZ liegen die Beweise sehr wahrscheinlich schon lange vor, aber es hatte sich bisher noch kein Mutiger gefunden der das auch an die Öffentlichkeit bringen konnte. Evtl. könnte es sein, daß sich auch die mal ein Herz fassen unparteiisch zu recherchieren.

  5. Hans Heiser sagt:

    Ich hab da son nen Verdacht: Die STZ sitzt schon länger auf solchem Material… nur passte es halt nicht zur Linie des Blattes. Sollte es aber mal raus kommen, das sie es haben, aber nicht veröffentlicht haben, würde das nen negatives Licht auf sie werfen.

    Nun hat der Spiegel was vor gelegt und die STZ hats im Schatten dessen auch mal schnell raus gehauen. In der Medienlandschaft macht sich doch keiner die Mühe diese beiden Fälle auseinander zu halten bzw. übersteigt es das wissen des Bundesdeutschen Ottonormal Menschen zwischen NBS und S21 zu unterscheiden.

    Da ist die STZ nen Problem ohne Schaden los geworden.

  6. beate würtele sagt:

    Es gibt ja laut Herrn Kretschmann keine Lügen.
    Aber das ist ja schon mehr als „nur“ Lügen , das ist knallharter Betrug und müßte meiner Laienmeinung nach vor Gericht geklärt werden. Es hat sich ja ein Parkschützer schon gewundert, weshalb das Bahnbüro noch nicht polizeilich durchsucht wurde. Vielleicht auch CDU, FDP und SPD Büros.

    Ein altes AKW-Lied heißt:

    Wir haben jetzt die Schnauze voll, es ist genug, ihr treibts zu doll, wir machen daaaaaas nicht länger mit……

    Deshalb bleiben wir oben und eben und kommen alle am 9.7.11 um 14.30 uhr zum HBH

  7. diesunddas sagt:

    gut! es ist tatsächlich wichtig, seit wann diese Papiere der StZ vorliegen.

    auch ist wichtig, warum die Überregionale Presse das Thema bisher fast nicht aufgegriffen hat. (wie können wir dafür sorgen dass sie es tun?!?)

    Ebenso wichtig ist es jetzt, die Beteiligten zu benennen und die geheuchelte Überraschung nach der Kostensteigerung zu dokumentieren. Ein Video wäre spitze!

Kommentare sind geschlossen.