„Stuttgart 21 gescheitert – Kopfbahnhof bleibt“ Public Viewing und Demo

Am Freitag wird der sogenannte Stresstest im Stuttgarter Rathaus öffentlich diskutiert. Das Fernsehen überträgt live, wir präsentieren Public Viewing auf dem Marktplatz zusammen mit dem Aktionsbündnis gegen S21, mit Volker Lösch, Christine Prayon, Walter Sittler und vielen anderen. Und wir werden viele sein, um der deutschen Medienöffentlichkeit zu zeigen: Der Protest gegen den Tunnelbahnhof ist ungebrochen und der Protest geht weiter, bis Ramsauer dieses unterirdische Projekt aufgibt.

Ort: Marktplatz Stuttgart, direkt vor dem Rathaus
Zeit: Freitag, 29. Juli ab 9.45 Uhr
Motto: Stuttgart 21 gescheitert – Kopfbahnhof bleibt

Wir werden Biertischgarnituren aufstellen, es wird K21-Getränke geben.

Im Anschluss gibt es einen Demozug durch die Stadt, vom Marktplatz über den Rotebühlplatz zum Hauptbahnhof. Vor dem Bonatz-Bau beenden wir den Demozug mit einem Schwabenstreich. Da wir noch nicht wissen, wann die Veranstaltung im Rathaus zu Ende ist, können wir leider auch noch keine Startzeit für die Demo angeben, angesetzt ist 17 Uhr. Kommen Sie einfach auf den Marktplatz, so bald Sie können.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

43 Antworten zu „Stuttgart 21 gescheitert – Kopfbahnhof bleibt“ Public Viewing und Demo

  1. Pingback: Wichtige Infos | Bei Abriss Aufstand

  2. Hans Hase sagt:

    Was solln das zu der Uhrzeit? Jeder Normalbürger schafft zu dieser Zeit es sei denn, er bezieht Geld vom Amt…

    Wollt ihr absichtlich mit eurer Morgendemo die normlen Stuttgarzer nicht dabei haben?

    • Ab 10 Uhr ist Public Viewing, die Demo ist erst am späteren Nachmittag oder so, jenachdem, wann die Geißler-Show vorbei ist.

    • Politologe sagt:

      Menschen, die ihr „Geld vom Amt beziehen“, marginalisiert von einem System, dessen Logik in der Produktion von „Gewinnern“ und „Verlierern“ besteht,

      sind erstens nicht mehr oder weniger „normal“ als andere

      und haben zweitens das verdammte Recht, genauso für ihre politischen Überzeugungen auf die Straße zu gehen wie alle anderen auch.

      Wohin der Sarrazynismus, das geistige Brandstiftertum konformierender Asozialer führt, die den Wert von Menschen an Hand von deren Herkunft – auch der sozialen – bemessen wollen, haben wir am letzten Wochenende erlebt.

      Und alle heucheln Empörung, allen voran die, die Tag für Tag herabwürdigende und diffamierende Hetze gegen bestimmte gesellschaftliche Gruppen betreiben.

      Allerhöchste Zeit, die Freiheit und Gleichheit ALLER Menschen sowie den uneingeschränkten Schutz der Menschenwürde wieder ins Zentrum unseres Denkens und Handelns zu stellen.

      Der Mensch bekommt seinen Wert NICHT durch seine Verwertbarkeit in einem menschenverachtenden ökonomischen System, das immer mehr nur einigen Wenigen nützt und für immer mehr Menschen immer weniger bereithält.

      Sozialdarwinismus und -rassismus sind ein Verbrechen!

      • Schwabe sagt:

        Volle Zustimmung!!

      • olaf sagt:

        Wow, was für ein treffender, schön formulierter Beitrag.
        Euch ist aber hoffentlich klar, dass Leute wie Hase nur trollen will, ohne Ziele zu verfolgen.

      • Shaire sagt:

        super beitrag!

      • Mark sagt:

        @Politiologe

        Du sprichst mir aus der Seele. Super Kommentar!

        „………..sind erstens nicht mehr oder weniger “normal” als andere

        und haben zweitens das verdammte Recht, genauso für ihre politischen Überzeugungen auf die Straße zu gehen wie alle anderen auch.

        Wohin der Sarrazynismus, das geistige Brandstiftertum konformierender Asozialer führt, die den Wert von Menschen an Hand von deren Herkunft – auch der sozialen – bemessen wollen, haben wir am letzten Wochenende erlebt.

        Und alle heucheln Empörung, allen voran die, die Tag für Tag herabwürdigende und diffamierende Hetze gegen bestimmte gesellschaftliche Gruppen betreiben.

        Der Mensch bekommt seinen Wert NICHT durch seine Verwertbarkeit in einem menschenverachtenden ökonomischen System, das immer mehr nur einigen Wenigen nützt und für immer mehr Menschen immer weniger bereithält.

        Sozialdarwinismus und -rassismus sind ein Verbrechen!

    • uschi sagt:

      @ Hans Hase,
      glaubst du, WIR haben uns das ausgesucht, dass diese Veranstaltung im Rathaus an diesem Tag um diese Uhrzeit statt findet? Es gibt Leute, die können sich frei nehmen oder die haben frei und dann wird es eben Leute geben, die nicht mitmachen können, weil sie arbeiten müssen oder sonstwelche wichtigen Termine haben. Das ist doch ganz normal oder? Schön wäre es, wenn so viele wie möglich mit dabei sein könnten. Ich kann auch nur eine bestimmte Zeit dabei sein.
      Oben bleiben

    • Heidrun Ritter sagt:

      Dass die Präsentation um diese Uhrzeit stattfindet, ist nicht Schuld der Aufrufenden.

    • Walli sagt:

      Ach Hase, geh im Park spielen!

    • Herr Bergmann sagt:

      Beschwer dich, bitte, bei den Leuten, die diese abstruse Präsentation organisiert haben. Das wearen nicht die, die das Public Viewing organisert haben. aber manchmal ist lesen und denken schwer, sehr schwer…

    • C. Schulz sagt:

      Es soll auch Menschen geben, die für den Tag Urlaub genommen haben 😉 – Urlaub nehmen können meines Wissens nur Berufstätige…..

    • Madeleine sagt:

      Wieder mal ein niveauvoller und vor Intelligenz, Anstand, Respekt und „guten Argumenten“ nur so strotzender Kommentar eines „ehrbaren Pro(ll)ers“ – und genau solche Leute machen auch jegliche Bereitschaft zur sachlichen Auseinandersetzung zwischen Befürwortern und Gegnern zunichte. Die Pro-Seite kann stolz auf solche Pro-Leten sein, die außer Beleidigungen, Diffamierungen und unsäglichem Geschwätz nichts – aber auch gar nichts – vorzuweisen haben.

      • Ihr Nervt sagt:

        Ich bin gegen den Bahnhofsumbau weder S21 noch K21, so Leute wie ihr die sich über sowas dermaßen aufregen, wo gerade Menschen in Afrika sterben und dergleichen sind einfach nur geistig minderbemittelt ! ! !

        • Madeleine sagt:

          @Ihr Nervt: …………. Da haben Sie sich ja sehr eindeutig wiedererkannt ……………

        • Walli sagt:

          Mensch, danke! DA kann uns wirklich echt wurscht sein, dass die uns hier die Stadt zur Sau machen wollen.

  3. Uli Schumacher sagt:

    Suuuuper Aktion!
    Wer kann, ich glaube, es lohnt sich Urlaub zu nehmen!
    Grüße und DANKE an den „Gesamtwiderstand“;-))))

  4. tauss sagt:

    Werde da sein. Das ist Freizeit wert: Außerdem 1. Tag Schulferien! Schüler(innen) mobilisieren.

  5. T.H. sagt:

    Was für ein dummes Geschwätz – ich kanns nicht mehr hören ! Ganz Baden-Württemberg arbeitet ja rund um die Uhr oder ? Was ist denn z.B. mit den ganzen Menschen die an einem Freitag vormittag in der Stuttgarter Innenstadt oder sonstwo im Land einkaufen gehen ? Alles Arbeitslose oder ? Wer so blöd argumentieren muß hat keine Argumente oder einen sehr einfach strukturierten Horizont.

  6. Marc Braun sagt:

    Habt Ihr Musik?
    Für Herrn Geissler & die Bahn-Runde schlage ich folgende Dame vor:
    http://www.youtube.com/watch?v=X_NkJwFucnM
    chhers,
    Marc

  7. K21Wolf sagt:

    Public viewing bedeutet auf Englisch eigentlich Leichenschau in der Leichenhalle. Also, worauf wartet ihr noch: machen wir den Freitag zu einem Beerdigungsfest für S21. Wir wollen diesen Bahnhof nicht und dabei bleibt es. Egal, was der Stresstest ergibt und egal, was die Regierung, die Gerichte etc. und vor allem die einseitige Presse sagt. Ob gebaut wird oder nicht, das hängt von uns ab. Die Argumente für den Kopfbahnhof – K21 – liegen auf dem Tisch. Die Mauscheleien und Betrügereien zur Durchsetzung von S21 sind bekannt. Was zählt also? Die Wahrheit und die Meinung des Volkes oder das geschmierte Projekt und das Gewinnstreben? Empört euch und entscheidet euch. Ich bin dabei.

    • rvb sagt:

      „Wir wollen diesen Bahnhof nicht und dabei bleibt es. Egal, was der Stresstest ergibt und egal, was die Regierung, die Gerichte etc. und vor allem die einseitige Presse sagt.“

      und ich will im urlaub keinen regen.

      weinen sie gelegentlich, wenn man ihnen das schäufelchen wegnimmt?

      • Hans Hase sagt:

        „weinen sie gelegentlich, wenn man ihnen das schäufelchen wegnimmt?“ Die weinenden mit den Schäufelchen, das sind die Proler. Sie verwechseln da was…

    • Bahnsinniger sagt:

      Genau: „Public Viewing“ heißt Leichenschau.
      Wer bringt den Sarg mit? Wer das Modell der Ingenhovschen Käsereibe zum reinlegen?

    • Hans Hase sagt:

      „Public viewing bedeutet auf Englisch eigentlich Leichenschau in der Leichenhalle.“

      Äh nein. Das erzählen selbsternannte Sprachschützer zwar gerne, aberman sollte denen nicht alles glauben. In englischsprachigen Ländern besitzt ‚public viewing‘ eine weite Bedeutungsspanne – vom ‚Tag der offenen Tür‘ über öffentliche Präsentationen aller Art bis zur öffentlichen Aufbahrung, letzteres allerdings nur in den USA.

  8. Bahnfahrer sagt:

    „Stuttgart 21 gescheitert – Kopfbahnhof bleibt“ – habe ich was verpasst – wurde Stuttgart 21 eingestellt, oder hat sich Herr von Herrmann mal wieder getäuscht?

    • Soziologe sagt:

      Tja, stellen Sie sich vor: Wir haben Mappus und Schwarz-Gelb geschafft

      – haben Sie bestimmt auch verpasst –

      und wir schaffen auch ihre auf Lug und Trug beruhenden Hinterlassenschaften, in diesem Fall namentlich: Milliardengrab, weg!

      • Bahnfahrer sagt:

        @Soziologe: ich denke m,al mit wir sind nicht Sie und ich gemeint. Ich habe niemand „geschafft“, sondern habe mit eine neue Regierung gewählt!

        Was mich interessieren würde:

        Wenn Sie so genau wissen was auf Lug und Trug beruht – warum haben Sie dann keine Anzeige oder Klage dagegen eingereicht?

        Es wird immer schnell von Lug und Trug (oder Betrug) gesprochen. Bisher habe aber aber wenig Beweise dafür gefunden. Und noch weniger habe ich bemerkt, daß es aus den Reihen der S21-Gegner entsprechende Anzeigen gegeben hätte, in denen dies wenigstens nachvollziehbar dargelegt wird ….

  9. Zorro sagt:

    Macht Euch frei !
    Macht Euch frei !
    Macht Euch frei !

    Das ist d e r FREItag…

  10. Heidrun Ritter sagt:

    Muss man eigentlich immer gleich so hoch gehen, wenn ein Schreiber hier mal ein ungeschicktes Wort gewählt hat?

    • Walli sagt:

      nö, kommt aber drauf an, WER „ungeschickt“ wählt!

    • Hans Hase sagt:

      Wenn der Schreiber einer ist, der dadurch auffällt, dass er unter geklauten Namen hetzt – ja.

      • S21-Nein-Danke sagt:

        Warum kann das System das nicht erkennen? Man meldet seine Kommentare doch mit Namen und Mailaddi an und die hat doch nur einer oder kennt der Typ deine Mailaddi? Kann der Admin das nicht regeln?

        Die Bahn wird noch soviel Schaden wie irgendmöglich anrichten, das ist mal sicher – am Ende wird sie dann dazu verdonnert alles wieder original aufzubauen *groll* Als Privatmensch wird man mit dem Denkmalschutz derart gestreßt, alles muss genau passen, aber wehe es kommt der Staat oder die Bahn, dann ist das alles obsolet – was für eine Farce!

  11. Christian-K21 sagt:

    Also irgendwie ist der Widerstand doch eh am Ende, oder? Demos und Aktionen sind kaum noch besucht (ich war fast bei jeder Demo dabei). Das „Bündnis“ ist zerstritten und auseinandergefallen. Vielen hat dieses ohnehin nur zur persönlichen Profilierung gedient.

    Und wo sind die Argumente gegen das Stresstest-Ergebnis? Da werden eifrig alte Kursbücher ausgegraben – und erst später wird angemerkt, dass der zwischenzeitliche S-Bahnbau bei der Bewertung ganz vergessen wurde. Peinlich.

    Und TRAURIG. Ich stehe bis heute zum Kopfbahnhof – aber wir machen es den Befürwortern immer leichter.

    C.

  12. Pingback: Presseerklärung: Stuttgart 21 gescheitert – Kopfbahnhof bleibt | Bei Abriss Aufstand

  13. ManniS21 sagt:

    Eine alte Weisheit besagt: Steige ab wenn das Pferd tot ist. Die Gegner sollten langsam Ihre Niederlage einsehen. Eine Minderheit nervt die schweigende Mehrheit.

  14. Hans König sagt:

    Zitat:
    „Menschen, die ihr “Geld vom Amt beziehen”, marginalisiert von einem System, dessen Logik in der Produktion von “Gewinnern” und “Verlierern” besteht,
    sind erstens nicht mehr oder weniger “normal” als andere
    und haben zweitens das verdammte Recht, genauso für ihre politischen Überzeugungen auf die Straße zu gehen wie alle anderen auch.“

    Dann sollten diese aber wenigstens nicht ständig intonieren: „Nicht mit unseren Steuern“ und so tun, als ob sie es wären, welche den Bahnhof bezahlen müssten, sondern denen dankbar sein, welche neben dem Bahnhof auch noch für ihren Lebensunterhalt aufkommen.
    Statt protestieren einer Arbeit nachzugehen, wäre ja schon eine Alternative.

    Zitat:
    „Allerhöchste Zeit, die Freiheit und Gleichheit ALLER Menschen sowie den uneingeschränkten Schutz der Menschenwürde wieder ins Zentrum unseres Denkens und Handelns zu stellen.“

    Wie wäre es denn, wenn der Staat den Steuerzahlern es im Sinne dieser Gleichheit freistellen würde, Steuern und Sozialabgaben zu zahlen?
    Dann würde es den Protestierern hier wohl doch an die Substanz (die staatlichen Zuwendungen der verhassten Obrigkeit) gehen.

    Zitat:
    „Public viewing bedeutet auf Englisch eigentlich Leichenschau in der Leichenhalle“ Respekt, voll korrekte Übersetzung! LOL

    Zitat:
    „Egal, was der Stresstest ergibt und egal, was die Regierung, die Gerichte etc. und vor allem die einseitige Presse sagt. “

    Wieso denn einseitig? Das Forum hier doch voll von Pressemitteilungen von M.v. Herrmann.

    Mit freundlichen Grüßen

    Karl König

  15. Video – die Presentation von Boris Palmer, Bündnis 90/Grünen Oberbürgermeister Tübingen
    S21 im Test klar durchgefallen.
    http://www.iddd.de/umtsno/stutt21nachdemStresstest.htm

  16. Pingback: Presseerklärung: Stuttgart 21 gescheitert – Kopfbahnhof bleibt - Initiative Barriere-Frei - Gegen Stuttgart 21

Kommentare sind geschlossen.