Medienberichte 28.08.

Stuttgarter Nachrichten: Land setzt Zahlungen an Bahn aus!
Financial Times: Konjunktursorgen lassen Deutsche Bahn kalt
DiePresse.com: Schwitzen auf dem Weg nach Prag
Stuttgarter Zeitung: Stadtbibliothek in Stuttgart: Bis zur Eröffnung ist noch viel zu tun
Boyens Zeitung: Heide: Fahrstühle kommen später
taz: SPD hält am umstrittenen "S21"-Projekt fest
LIFT Aktuell im September 2011: Der schwarze Donnerstag
Stuttgarter Zeitung: Keine der fünf Anforderungen an den Zukunftsfahrplan erfüllt

Dieser Beitrag wurde unter Presseberichte abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Responses to Medienberichte 28.08.

  1. Götz Schubert sagt:

    Statt eines Kommentars – Anfrage zur angeblich geplanten Vorbereitung der Sprengung des Südflügels

    Immer wieder wird von der angeblichen Vorbereitung der Sprengung deds Südflügels des Stuttgarter Hauptbahnhofs geredet bzw. geschrieben wird, zuletzt wohl auch von Hopfenzitz, so rf-news vom 29.08.11. Abgesehen davon, dass dies eine erneute ungeheuerliche Provokation und ein offensichtlicher Bruch vollmundiger Versprechen von Bahnchef Grube wäre, einen Abriss des Südflügels erst nach der „Volksabstimmung“ am 27.11.11 stattfinden zu lassen, dazu meine Anfrage:

    Wo finden wir (in den Massenmedien?) einigermaßen zuverlässige Meldungen über eine evt. Vorbereitung der Sprengung des Südflügels?

    Oben bleiben!
    Götz Schubert

    • julia sagt:

      Uns liegen bisher keine weiteren Medienberichte zur Sprengung des Südflügels vor. In einem StN-Interview vom 12.08.2011 von Michael Isenberg mit Polizeipräsident Züfle wird unter anderem die Möglichkeit einer Sprengung zwar thematisiert, doch liefert das Interview hierzu keine detaillierten Informationen. Siehe StN-online: http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.polizeipraesident-das-wird-den-widerstand-anfachen-page1.c8f0bcd2-8dc1-4c43-af17-f9d1888a510b.html
      Außerdem gibt es die Information aus einer vertrauenswürdigen Quelle, dass es im Inneren des Südflügels schon Sprengmarkierungen geben soll und dieser zu einem besseren Abbruch „angesprengt“ werden könnte. Sobald uns weitere Informationen – inbesondere bezüglich des Termins – vorliegen, werden wir diese selbstverständlich veröffentlichen.

  2. vertrauenswürdige Quelle sagt:

    Ich habe sichere vertrauliche Informationen, dass die Bahn den Südflügel längst an Außerirdische verhökert hat, welche diesen bei sich aufstellen wollen und diesen in der Nacht vom 30. zum 31.09. 2011 verschwinden lassen wollen.
    Damit wollen diese dem Vatikan zuvor kommen, welcher ebenfalls Interesse am Südflügel zeigte, diesen aber nicht selbst nutzen, sondern den Japanischen Erdbebenopfern spenden wollte.

    Der Papst wird den Südflügel aber nach vertraulichen Informationen auf seiner Fahrt von Erfurt nach Freiburg am 24.09.2011 noch mal besichtigen, allerdings inkognito getarnt als Mitarbeiter des GWM.

    • Michael sagt:

      Kann ich bestätigen. Die Aliens kommen vom Planeten Riddicully 12 (Ich war schon mal da mit Elvis, Grube und Bananarama eine Bierchen trinken. War langweilig.o.0

Kommentare sind geschlossen.