Impressionen vom Café am Solarbahnhof

Wie kann man am besten Präsenz vor dem Südflügel zeigen und gleichzeitig Straßencafé-Atmosphäre erzeugen? Indem man handelt! Seit gestern Morgen stehen am Südflügel, gegenüber ehem. ZOB, Tische, Bänke und Stühle. Dort gibt es immer warmen Kaffee und entsprechend der Tageszeit Frühstück, Suppe oder Brote (je nachdem, was gespendet wird oder die Versorger kochen). Das Frühstück am heutigen Donnerstagmorgen war reichhaltig und ließ Regen und Wind gut ertragen. Plakate und Banner machen darauf aufmerksam, was die Menschen hier wollen: Erhalt des denkmalgeschützten Südflügels, Erhalt des gesamten Bahnhofs und seine Renovierung bzw. Instandsetzung unter "zukunftsorientierten und innovativen" Gesichtspunkten. Dies sind Schlagworte, die

gerne von S21-Seite benutzt werden, aber auf einen Solarbahnhof bestens zutreffen. Die Initiative der "Architekt/innen für K21" hat bereits ein Konzept ausgearbeitet, wie der Südflügel und sein Umfeld genutzt werden könnten. In einer vielfach gezeigten Ausstellung und mit einer überdimensionalen Fotowand im Schlossgarten wurden bereits Ideen dazu präsentiert. Ein Boulevard entlang des Südflügels mit den "Südflügel-Arkaden" und ein Café könnten zum Entspannen einladen.
Dieses Café haben sich nun engagierte Parkschützer zum Vorbild genommen. Außerdem wollen sie mit der Benennung "Café am Solarbahnhof" darauf hinweisen, dass durch eine Glasüberwölbung der Gleishalle mit moderner Technik elektrische Energie gewonnen werden kann. Nachdem Solarenergie das Konzept der Zukunft ist, kann es nur sinnvoll und folgerichtig sein, dass auch in einem renovierten und modernisierten Kopfbahnhof dieses Energiekonzept favorisiert wird. Deshalb: Café am Solarbahnhof! Es ist einen Besuch wert.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Impressionen vom Café am Solarbahnhof

  1. Pingback: Wichtige Infos | Bei Abriss Aufstand

Kommentare sind geschlossen.