Güterzugunfall im Feuerbacher Bahnhof

Nach dem Motto "Alles im Griff auf dem sinkenden Schiff" darf man wieder einmal sagen: Die Bahn kann alles, nur nicht richtig. Glücklicherweise ist ein Güterzugunfall im Feuerbacher Bahnhof am frühen Morgen des 30.11.2012 ohne Personenschaden abgegangen. Dafür ist der Feuerbacher Bahnhof so stark beschädigt, dass der S-Bahn-Verkehr für die nächste Zeit wohl mehr als gestört sein wird. Hierzu SWR-Bericht

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Responses to Güterzugunfall im Feuerbacher Bahnhof

  1. Peter Illert sagt:

    Als es hiess, es wären Güterwagen, habe ich mich erstmal gewundert. Einzelwagen-Güterverkehr im Grossraum Stuttgart kann man seit dem Kahlschlag bei den Güteranschlussstellen mit der Lupe suchen. Ich wüsste gerne einmal, welcher Zugverband diese Wagen verloren hat.
    Es waren Rungenwagen, wie sie auch zum Transport von Altschotter bei Bahn-Baumassnahmen verwendet werden.
    Bauzüge sehe ich in Stuttgart im Zusammenhang mit Deutschlands bestgeplantem Bauprojekt relativ häufig…..

  2. Alex sagt:

    „So etwas kann man nicht verhindern“ Interview mit Eberhard Hohenecker, Institut für Eisenbahnwesen der Uni Karlsruhe

    Natürlich kann man sowas verhindern. Diese Aussage, dass man sowas nicht verhindern könne, zeugt doch nur davon, dass dieser Mann keine Ahnung hat davon wie man Risiken abwendet. In der Luftfahrt geht der Pilot vor jedem Start eine Liste durch und protokolliert jeden Handgriff. Und die Eisenbahn ist mit mindestens genauso viel Risiko verbunden wie die Luftfahrt. Man stelle sich nur mal vor, das wäre nicht nachts sondern am Tag passiert. Das hätte Tote geben können. Das kann man nicht verhindern? Das wollen wir nicht verhindern weil es uns Geld kostet und Aufwand bedeutet, müsste es wohl eher heißen.

  3. Peter Illert sagt:

    Dass es Schweizer Waggons sind, ist nichts ungewöhnliches. Bahnbaufirmen z.B. mieten freie Kapazität europaweit an.
    Die Waggons waren wohl mit zerschnittenen Altschienen beladen. Weiss jemand, welche Firma die Verantwortung für die durchgegangenen Waggons hatte ?

Kommentare sind geschlossen.