K21-Aktivisten beim „Frühstück am Bauzaun“ im Rosensteinpark

Wann geht das Abholzen im Rosensteinpark los?
Diese Frage stellten sich bei der gestrigen Montagsdemo die 2000 TeilnehmerInnen, diese Frage stellten sich auch am heutigen Dienstagmorgen 20 Frauen und Männer der Gruppe „Frühstück am Bauzaun“. Sie trafen sich um 7:30 vor dem Löwentor-Museum, um dann mit den Bannern „Ja zum Kopfbahnhof – Bahnhof mit Vernunft“ und „Baustopp selber machen – wir wi(e)dersetzen uns“  und mit Flyern an Autofahrer auf die bevorstehenden Baumfällarbeiten im Rosensteinpark und an der Ehmannstraße aufmerksam zu machen. Im morgendlichen Berufsverkehr konnte die Botschaft an viele Autofahrer gebracht werden, die wegen den Absperrmaßnahmen an der Unterführung Nordbahnhofstraße Ecke Ehmannstraße an einer temporären Ampelanlage standen. Ob es nun Kabelarbeiten oder Verrohrung oder Baumfäll- bzw. Gebüschrodungen sind, die die Absperrmaßnamen erzwingen …  deutlich wird, dass das Projekt S21 massiv in das tägliche Leben der Menschen in dieser Stadt eingreift.
Bedingt durch eine halbstündige Banneraktion stellten sich einige Lastwagen so ungünstig auf die Fahrbahn, dass sie den Verkehr behinderten und durch diese Selbstblockade einen massiven Stau verursachten. Polizei konnte hier nicht klärend einschreiten, da sie so schnell nicht einsatzbereit war; war sie doch mit einem  starken Kontingent am Feuerbacher Bahnhof gebunden.
Während dieser Zeit der verkehrlichen Desorientierung konnte bei wartenden Autofahrern mittels Flyern und guten Gesprächen ein Verständnis für die Aktion erzeugt werden. „Wir sind hier, weil …“, verbunden mit dem Angebot von Kräutertee … so kam man ins Gespräch. Es wurde immer wieder thematisiert, dass die 20 ProjektgegnerInnen hier sind, um gegen die bevorstehende weitere Zerstörung des Rosensteinparks zu protestieren und auf den katastrophalen Eingriff in das Stuttgarter Stadtklima und den Lebensraum von Tieren und Kleinstlebewesen aufmerksam zu machen.
K21-Befürworter werden auch weiterhin dort Baustellenbesichtigungen machen, wo Bäume gefällt werden, wo Stadt, Natur und Infrastruktur zerstört werden. Und das ist gleich morgen, Mittwoch,  16. Oktober, ab 7:00 am S-Bahnhof Feuerbach.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu K21-Aktivisten beim „Frühstück am Bauzaun“ im Rosensteinpark

  1. Anette von der Parkwache sagt:

    Die Rodungen in Feuerbach sollen morgen Donnerstag, 17.10. ab ca. 7:30/8:00 weitergehen. Diese Woche wird tagsüber gerodet, nächste Woche nachts.

    mehr Infos siehe
    http://www.parkschuetzer.de/statements/163620

Kommentare sind geschlossen.