Bericht zur Unterschriftensammlung am Wahlsonntag

Ein kleiner Bericht, ein riesiges Dankeschön an die Sammler/-innen und die große Bitte, die Bürgerbegehren weiterhin zu unterstützen und Unterschriften zu sammeln!

Bei herrlichem Wetter war es ein großes Vergnügen, so viele wohlwollenden und gutgelaunten Bürgern Stuttgarts „Gretchenfrage" zu stellen: „Wie stehen Sie zu 21 – sind Sie dafür oder dagegen?" Es kamen viele unterschiedliche Antworten – von „Ich bin für S21" und „Ich habe meinen Job durch S21 – ich muss ja dafür sein" über „eigentlich bin ich ein Gegner, aber jetzt muss das fertig gebaut werden" bis hin zu „Ich bin absolut dagegen, wo kann ich unterschreiben?"

Die meisten Angesprochenen reagierten sehr nett und freundlich; es gab kaum ausfallende Bemerkungen. im Gegenteil. Viele bedankten sich für unser Engagement und ermunterten uns, weiterzumachen. Gefühlte 80 Prozent von ihnen haben tatsächlich beide Bürgerbegehren unterschrieben, manchmal nach anfänglichem Zögern („Es ist doch schon so viel gebaut"), oder sonstigen Bedenken. Immer wieder konnten wir beobachten, wie sich die Leute einen Ruck gaben, zum Kuli griffen und unterschrieben – so als hätte ihnen ihre innere Stimme zugeraunt, weiter dranzubleiben und dem eigenen (Un-)Willen Ausdruck zu verleihen.

Insgesamt sind so über 650 Unterschriften zusammengekommen. Wir danken allen fleißigen Sammler(inne)n vor den Wahllokalen! Mit beiden Bürgerbegehren sind wir auf der Zielgeraden und sollten unbedingt gleich weitermachen. Gute Plätze zum Sammeln sind: die örtlichen Wochenmärkte, der Rosensteinpark, die Holzbrücke über dem Neckar, die wegen S21 abgerissen werden soll, und – wo bisher noch niemand gesammelt hat – am Max-Eyth-See. Außerdem an allen Plätzen, die Ihnen geeignet erscheinen und die Sie selbst am besten kennen. Sehr gute Erfahrungen haben die Sammler jeweils an Sonntagnachmittagen gemacht, wenn die Menschen entspannt spazieren gehen. Und weiterhin gilt: Sprechen Sie Menschen an, die Ihnen sympathisch sind und lassen Sie Befürwortern ihre Meinung. Übrigens: Es dürfen nur Stuttgarter Bürgerinnen und Bürger über 16 Jahren unterschreiben – doch sammeln darf jeder!

Alle weiteren Infos und Materialien gibt es an der Mahnwache und unter www.storno-21.de

Herzlich grüßt Sie
das Bürgerbegehren-Team

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Bericht zur Unterschriftensammlung am Wahlsonntag

  1. Die Lerche sagt:

    Es scheint, dass bis heute nicht die erforderlichen Unterschriften (je 20.000) vorliegen. Ist damit das Verfahren überhaupt noch gültig? In der Pressekonferenz Mitte Oktober 2013 wurde angegeben, dass die Unterschriften innerhalb von 2-3 Monaten gesammelt werden müssen. Was ist die rechtliche Grundlage?

  2. Johannes K. sagt:

    „Die Lerche“:

    Wir befinden uns bei der Sammlung nun schon ein paar Monate auf der Zielgerade des Zeitstrahls.

    Ein Ende kann noch nicht vorausgesagt werden, alle Unterschriften behalten jedoch ihre Gültigkeit, wenn die Unterzeichner dann noch in Stuttgart wohnen und ihre Unterschrift nicht zurückgezogen / widerrufen haben und hoffentlich auch noch leben.

    Also bitte keine Sorgen, gut Ding will Weile haben.

Kommentare sind geschlossen.