Die 627. Montagsdemo am 5.9.22 auf dem Schlossplatz

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/3r_n7NPMU7I
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Die 627. Montagsdemo am 5.9.22 auf dem Schlossplatz

  1. Alexander Abel sagt:

    Ist ja klasse, was Herr Reicherter da wieder ausgegraben hat!
    Aber die Schadenfreude darüber, dass das rausgekommen ist, schmeckt schaal.
    Soll ich mich nun freuen über die Enthüllung in der Hoffnung, dass dieser Blödsinn vielleicht doch unterbleibt? Ich zweifle daran.
    Das gesamte S-21 spuckt ja jeder Vernunft förmlich in’s Gesicht. Und ausgerechnet in diesem profitablen Teilbereich soll sich nun die Vernunft gegen den Profit durchsetzen?
    Und deshalb macht mir diese Enthüllung auch Angst. Wenn ich so alt werde wie mein Vater,
    könnten mich die bösen Folgen noch treffen, und dieser Sommer war ja auch schon unerträglich heiss + trocken.
    Der Nopper und der schwarze Baubürgermeister im grünen Mäntelchen sollten zu den Aussagen dieses Papiers + warum man es der Öffentlichkeit verschwiegen hat, gefälligst mal öffentlich in einer Veranstaltung + in einer Presse-Erklärung Stellung nehmen!
    Wenn die prognostizierte weitere Überhitzung des Stuttgarter Stadtklimas tatsächlich zu Hitzetoten führen sollte, geht es dabei ja immerhin um versuchten bzw. vollendeten Mord;
    das Tatmotiv ist ja Geldgier!
    Herr Reicherter dürfte wissen, ob man eine Stellungnahme erzwingen kann. –
    Um „billigende Inkaufnahme“ einer grossen Zahl von Toten geht es auch bei der angekündigten Veranstaltung zum Brandschutz am 12.9.
    Ich werde mir die Teilnahme zumuten.
    Dass S-21 am Brandschutz scheitern wird, bezweifle ich allerdings stark, und das Projekt ist ja auch noch aus anderen Gründen rechtswidrig, wird aber trotzdem energisch betrieben. Ob das EBA sich wohl trauen wird, die Betriebsgenehmigung zu verweigern, wenn irgendwelche grauen Eminenzen den Chef daran erinnern, was Herrn Rohwedder passiert ist, der sich ja auch Profiten widersetzt hat?
    Die DBAG scheint sich ihrer Sache ja sicher zu sein, sonst würde sie doch nicht unbeirrt weiterbauen.
    aabel-s@gmx.de

Kommentare sind geschlossen.