27.11. Pfefferkuchen statt Pfefferspray – der Widerstand stellt sich vor

Ort

Mittlerer Schlossgarten

Zeit

27. November 2010, 11 bis 21 Uhr

Inhalt

Wir sind der Park: Mit Pfefferkuchen statt Pfefferspray, mit Aachener Printen statt Stuttgarter Printmedien, mit Mandelspekulatius
statt Mappusspekulationen zeigen wir am 27. November 2010, 11 bis 21 Uhr
im Mittleren Schlossgarten wer wir sind und wofür wir stehen.

Unsere Vielfalt ist unsere Stärke. Wärmt euch am Widerstand, „im kleinen Paradies mitten in der City“, das im weihnachtlichen
Glanz erstrahlt. Schützt „das Aushängeschild der Stadt“, das die CDU-Saubermänner vergraben wollen.

Kommt alle in den Park, es gibt Zimt und Koriander, Rote Wurst und Posaunen, Sternschnuppe - Schnupperblockieren, Gesänge, Waffeln, Punch and Judy.
Knüppel, in den Sack! Der Park gehört uns!

Flyer

FlyerAdvent2010.pdf (4 x A6 auf A4)

16 Antworten zu 27.11. Pfefferkuchen statt Pfefferspray – der Widerstand stellt sich vor

  1. Pingback: Wichtige Infos | Bei Abriss Aufstand

  2. Kriemhilde sagt:

    Wieder eine super Idee!

  3. jk68 sagt:

    Super Idee!!
    wie werden die Leckereien, etc. organisiert?
    soll jeder etwas beisteuern?

    PS: Find ich gut, dass sich auch die Printen aus meiner Heimatstadt sich der guten Sache und dem Widerstand anschließen

  4. Schorschle sagt:

    Genial!
    Wir werden mit Kind und Kegel kommen.

  5. Götz Schubert sagt:

    27.11.10: Da war doch noch was?!

    Auch ich finde die Aktion Pfefferkuchen statt Sfefferspray eine gute Idee und werde daran teilnehmen. Aber davor war noch etwas anderes, wozu seltsamerweise beim Verlesen des prall gefüllten Terminkalenders auf der heutigen Montagsdemo nicht eingegangen worden ist: Nämlich die

    Demonstration am 27.11.2010,
    14.00 Uhr auf der Schillerstraße

    zu der die AG Demonstrationen der Aktionskonferenz gegen S21aufgerufen hat, und die von dieser AG auch organisiert wird. Im heute verteilten Aufruf zu dieser Demonstration heisst es:

    Wir bleiben auf der Straße! Weg mit Stuttgart 21!
    Nur die massiven Demos haben zu den Gesprächen geführt. Aber diese Gespräche werden von der Gegenseite genbutzt, um aus dem Druck herauszukommen und ihrerseits Druck aufzubauen. Ssie wollen, dass Ruhe einkehrt, sie steigern die Hetze in den Medien, sie greifen die Parkbesetzer an.
    In den Schlichtungsgesprächen haben die guten Argumente unsererseits überwogen Aber der Gegenseite, den Baulöwenm, den Banken und den Politikern geht es nicht um Vernunft oder ein gutes Verekehrssystem. Es geht ihnen um ihre Interessen, also macht und Geld.
    Dagegen müssen wir weiter unsere einzige Gegenmacht stellen: Widerstand auf der Straße, im Park, in der ganzen Stadt!

    Ich halte diese Initiative für richtig und unterstütze sie. Ich bitte alle S21-Gegner, sich an der Demo am 27.11.10 zu beteiligen und anschliessend gregen 17 Uhr zum Advent Resist zu gehen.

    In diesem Sinne: Oben bleiben!

  6. Hans-Martin sagt:

    Ich war nicht auf der aktionskonferenz–wurde das dort diskutiert oder nur bekanntgegeben?
    Ich finde die Begründung für diese Demo gut,denke aber,dass
    es wenig bringt,jetzt mal versuchsweise sein eigenes ding zu machen…sondern mit diesem aufruf müsste der Rest der Bewegung massiv konfrontiert werden.
    Soweit eine diskussion überhaupt noch stattfindet gehts fast nur noch drumm,welcher Partei man zutraut,dass sie S21 stoppen kann und entsprechende w ahltaktische Geplänkel.

  7. Pingback: Gablenberger-Klaus-Blog » Blog Archiv » Pfefferkuchen statt Pfefferspray – der Widerstand stellt sich vor 27.11.2010

  8. moin09 sagt:

    moin,
    ich denke die Demo geht total unter, da sie weder richtig angekündigt ist noch bekannt…. (siehe auch termin kalender li)

    die idee mit dem adventlichen im Park: sssssuper!!!
    Gruessle
    Kornelia

  9. Pingback: Wir bleiben auf der Strasse! Weg mit Stuttgart 21 - trueten.de - Willkommen in unserem Blog!

  10. Konfusius sagt:

    Ich halte die Behauptung von Götz ‚Nur die massiven Demos haben zu den Gesprächen geführt.‘ einerseits für eindimensional. Eindimensional hinsichtlich des Wörtchens ‚Nur‘ . Andererseits ist dieses Argument allzu linear: denn was in einer bestimmten Phase richtig war, muss nicht immer und jederzeit richtig sein.

  11. andreas Montagsdemo Mannheim sagt:

    Hallo Leute ,wir aus Mannheim werden morgen nach Stuttgart fahren,um euch zu zeigen,dass auch ausserhalb von Stuttgart der Widerstand anhält!
    Die kommenden Wochen werden entscheidend für unsere Sache werden.
    Viele Grüsse aus Mannheim und weiterhin

    OBEN BLEIBEN !

  12. Aktivist sagt:

    Finds auch schade dass die heutige Demo der Aktionskonferenz hier bei den Terminen nirgends zu finden ist. Denk dennoch das einige Leute davon mitkriegen und hingehen, denn zum Glück läuft die Mobilisierung zu einem nicht unerheblichen Teil auf durch Mundpropaganda.

  13. Cyanea sagt:

    Auch ich finde äußerst bedauerlich, dass die heutige Demo nicht breiter bekannt gemacht wurde.
    Als ich heute am frühen Nachmittag zur Mahnwache kam, fragten Besucher nach der Demo, von der sie gehört hatten und bekamen dort zur Auskunft, dass es keine Demo gäbe. Auf meinen Einwand, dass sehr wohl eine Demo stattfinden würde kam die Aussage, das sei eine private Angelegenheit von einzelnen Personen.
    Mit Verlaub, aber der Widerstand gegen S21 „gehört“ nicht bestimmten Leuten sondern lebt und gedeiht nur mit der Masse. Wer das nicht begreift, macht ihn kaputt. Das Ignornieren und sogar Verleugnen von Aktivitäten trägt dazu bei.
    Schade, solch ein Verhalten. Will nicht hoffen, dass das Schule macht ….

  14. Heidrun Ritter sagt:

    Hallo,

    der Pfefferkuchen-Weihnachtsmarkt im Park war ganz toll.
    Einen Dank an die Initiatorinnen und die Teilnehmenden.

Schreibe einen Kommentar zu Kriemhilde Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.