[UPDATE 10] Lageeinschätzung

[UPDATE 10, 12.8., 9 Uhr]

  • Donnerstag Abend dpa-Meldung: Grabung nach Bombe an S21-Baustelle verschoben. Diese Meldung sagt nur etwas über Donnerstag aus, sie ist keine Entwarnung für Freitag.
  • am frühen Freitag Morgen ca. 30 Parkschützer vor Ort, kaum Polizei zu sehen, ein eifriger Beamte wollte Banner am Zaun abhängen
  • Heute kommen sicher wieder viele Parkschützer zum Hügel, um vor Ort präsent zu sein und zu sagen: Hände weg von unserem Park!

[UPDATE 9, 11.8., 14:30 Uhr]

  • Die von den Stuttgarter Nachrichten und der Polizei angekündigten Grabungen wg. eines angeblichen Bombenverdachts am "Feldherrenhügel" fanden bis jetzt nicht statt.
  • AntiKonfliktTeam der Polizei sagt: heute passiert nichts mehr.
  • Parkschützer stellen Pavillon als Wetterschutz auf.
  • Parkschützer vor Ort freuen sich weiterhin über Unterstützung und Ablösung.

[UPDATE 8, 11.8., 10 Uhr]

  • Seit den frühen Morgenstunden ca. 100 Parkschützer auf Feldherrenhügel. Sprecherrat hat getagt.
  • Polizei hat zunächst mit Autoscheinwerfern den Hügel angeleuchtet, Autos später abgezogen. Dann AntiKonfliktTeam mit 6 Beamten vor Ort, um Lage zu sondieren.
  • Polizei scheint abzuwarten (bis weniger Leute vor Ort?). Parkschützer vor Ort freuen sich über Ablösung, damit Präsenz weiter bestehen bleibt.
  • Hamburger Gitter an Einfahrt zum Café NIL geöffnet, unklar wieso. Einfahrt nur noch durch Kette von Polizeibeamten versperrt.
  • Presseerklärung: Bombenräumung gefährdet Stuttgarter Schlossgarten unnötig

[UPDATE 7, 10.8., 20 Uhr]

  • Laut Stuttgarter Nachrichten und Polizei soll am Donnerstag Vormittag (11.8.) im Park am "Feldherrenhügel" gegraben werden, weil dort angeblich bei der Kampfmittelsondierung eine Bombe gefunden wurde. Siehe auch Hinweis im Kasten.
  • Polizei ist untergebracht in:
    • Motel One Stuttgart
      Heilbronner Straße 325

      In KW 32+33 ist das Motel ausgebucht.
      (hier waren sie schon beim Bäume-Nordflügeleinsatz)
    • Kongresshotel Europe Stuttgart
      gegenüber Theaterhaus
      Seit Sonntag sind 144 Zimmer komplett ausgebucht.
  • Schichtwechsel ist übrigens immer um 6 Uhr, 14 Uhr und 22 Uhr, abgesehen von Sonderschichten.
  • Bilder des Tages von Alexander Schäfer

[UPDATE 6, 10.8., 01:15 Uhr]

  • In der Nacht von Di auf Mi wurde ein mobiler Polizei-Lichtmast mit kleinerem Strahler am Hinterausgang des GMW in Betrieb genommen. Der Strahler ist momentan auf den Biergarten/Park und teilweise auf den Feldherrenhügel ausgerichtet - wahrscheinlich vorerst nur zur Absicherung:


[UPDATE 5, 9.8., 8:30 Uhr]

  • Große Sitzblockade (200-250 Leute) vor GWM-Einfahrt ist inzw. geräumt.
  • Mehrere Hundertschaften Polizei sind auf der Straße am Schlossgarten.
  • Straße am Schlossgarten ist mit Hamburger Gittern komplett gesperrt zw. Ampel/Südeingang und Ecke Wolframstraße.
  • Straße bleibt bis Ende der Woche (KW 32) gesperrt.
  • Parkschützer treffen sich weiterhin am Feldherrenhügel, weil dort die Bedrohung des Parks durch einen geplanten Rohr-Kanal am höchsten ist.

[UPDATE 4, 9.8., 0 Uhr]

  • Momentan ist alles wieder ruhig: kaum noch Polizei vor Ort.
  • Die Straße Am Schlossgarten wurde bisher nicht abgesperrt. Absperrschilder liegen jedoch an beiden Zufahrten bereit. Einfahrt von Wolframstr. / Cannstatter Str. wird bis zum Café Nil voraussichtlich frei bleiben.
  • Viele Parkschützer haben sich für 5 Uhr an der Mahnwache direkt am GWM verabredet. Einige schlafen schon vor der Einfahrt oder im Park.

[UPDATE 3, 8.8., 22 Uhr]

  • ca. 30 Polizei-Wannen entlang des GWM, zusätzlich Polizei-PKW
  • etwa 100 Demonstranten vor GWM-Einfahrt
  • Polizei hat Helme und Gepäckstücke in MPE-Container gelagert, 12 Polizisten statten sich damit aus
  • 3 Wannen fahren als Wachwechsel ab, 10 Wannen kommen
  • Straße wird bislang nicht abgesperrt, bitte Ruhe bewahren!

[UPDATE 2, 8.8., 20 Uhr]

  • Frische Polizeieinheiten stehen morgen ab 6 Uhr für die Aufnahme der Personalien von Festgenommenen bereit.
  • Stuttgarter Nachrichten vom 8.8. 18:56 Uhr: "Am Dienstag in der Früh wird die Polizei die Cannstatter Straße Straße "Am Schlossgarten" zwischen dem ehemaligen Omnibusbahnhof und der Wolframstraße abriegeln. In diesem Abschnitt beim Südflügel des alten Hauptbahnhofs will die Deutsche Bahn die ersten Rohrleitungen für das sogenannte Grundwassermanagement im öffentlichen Straßenraum verlegen."
    "In den Morgenstunden werden dabei bis zu 500 Teilnehmer an einer Baustellenblockade erwartet."
    "Besonders heikel dürfte in einigen Wochen die Verlegung der ersten Rohre im Schlossgarten werden. Dazu muss jedoch zuvor die weit verstreute Zeltstadt im Park geräumt werden."

[UPDATE 1, 8.8., 12:17 Uhr]
Webcam vom Bahnhofsturm zeigt alle 8 Minuten die aktuelle Lage:

  • Polizei-LKW mit Hamburger Gittern ist aus GWM-Geländer herausgefahren, Richtung Wolframstraße, weiterer Verbleib ungeklärt
  • Flies wird in 1.50 x 1.50 Meter große Stücke geschnitten und pallettiert -> für Kanal?
  • LKW mit blauen Stahlträgern eingetroffen
  • mittelgroßer Kranwagen hat kurz angehalten, ist dann Richtung Schillerstr. weitergefahren
  • Polizei mit 8 Wannen vor Ort

[ursprünglicher Artikel]
Wir wissen, dass sich viele Parkschützer ab Sonntagabend am Hügel beim Biergarten (Feldherrenhügel) treffen werden. Parkschützer haben Regenjacken dabei, denn unabhängig vom Wetterbericht ist mit Nieselregen zu rechnen. Als alternativer Treffpunkt bietet sich „Unser Pavillon“ am Fuße des Ferdinand-Leitner-Stegs an, gegenüber vom Widerstandsbaum.

Wir sehen die Lage wie folgt:

  • Die Polizei ist in höchster Alarmbereitschaft.
  • Bahn und Polizei kündigen als ersten Schritt den Weiterbau der Grundwasserleitung vom GWM zum Neckar an.
  • Weitere Schritte sind denkbar, z.B. könnte ein Kanal durch den Schlossgarten beim Biergarten gegraben werden (Vorbereitungen für den Kanal). Wir können nicht ausschließen, dass noch mehr passieren soll.
  • Ab Montag, 8.8., gilt ab 12 Uhr auf der Straße am Schlossgarten (zwischen Südflügel und GWM) Parkverbot
  • Wir erwarten einen sehr großen Polizeieinsatz, der bereits in der Nacht von Sonntag auf Montag jederzeit beginnen könnte. Die Polizei hat erste Vorbereitungen getroffen, z.B. wurde eine Feldküche angeliefert.

Egal, was Polizei und Bahn in den nächsten Tagen tatsächlich tun, für Parkschützer gilt: präsent sein, ruhig bleiben, sich nicht provozieren lassen und - ganz wichtig - den Aktionskonsens beachten. Denn so viel ist sicher: Jede noch so kleine Eskalation würde von Bahn und Polizei ausgenutzt, um wieder laut schreiend den 'teilmilitanten' Widerstand zu beschimpfen und so von den krummen Machenschaften der Bahn, dem gescheiterten Stresstest und Geißlers Kompromissvorschlag abzulenken (siehe 20.6.).

Bereiten Sie sich auf den Alarmfall vor (z.B. Protestrucksack). Tragen Sie Ihre Handy-Nr. bei parkschuetzer.de ein (Mein Profil - Benachrichtigungseinstellungen), um den Parkschützeralarm per SMS zu erhalten. Verfolgen Sie unseren twitter-Kanal (@abrissaufstand). Schließen Sie sich mit anderen Menschen zu einer Bezugsgruppe zusammen.

Folgende Szenarien sind denkbar:

  • Bereits Sonntagnacht, nach der letzten S-Bahn, könnte der Beginn von weiteren Baumaßnahmen geplant sein; also vor dem angekündigten Parkverbot und, so könnte die Bahn hoffen, bevor viele Leute im Weg sitzen.
  • Oder die Bahn will tatsächlich Montagmittag anfangen, abzusperren und zu bauen; Prinzip ‚maximale Konfrontation‘ und Eskalation mit allen Mitteln, siehe oben.
  • Schließlich gibt es Hinweise, dass es erst so richtig losgehen soll, wenn sich die Montagsdemonstranten wieder verzogen haben, Montagnacht oder Dienstag früh also.

Wahrscheinlich ist, dass die Bahn Fakten schaffen will, bevor
Ministerpräsident Kretschmann am Mittwoch aus dem Urlaub zurückkommt.

Aktuelle Infos und updates wie immer hier bei BAA und über Twitter/abrissaufstand.

Egal, wo Sie sich treffen, eines ist ganz wichtig: Hinsitzen (Sitzkissen oder Isomatte nicht vergessen). Wir wollen uns wieder setzen. Wenn wir sitzen, können wir einigermaßen sicher sein, dass unsere Anwesenheit im Park nicht zum ‚Krawall‘ umgedeutet werden kann. Und nur sitzend können wir sicherstellen, dass wir Störenfrieden und Provokateuren keine Chance geben, uns für ihr hinterhältiges Treiben zu missbrauchen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

42 Antworten auf [UPDATE 10] Lageeinschätzung

  1. Aufgeklärter sagt:

    Und bitte immer und immer wieder bewußt machen, wie sich die Polizei für so ein umstrittenes Großprojekt verheizen läßt. Wo in der Welt gibt es bei den abertausenden, ja Millionen von Baustellen ein so immenses Polizeiaufgebot wie hier (sieht man mal von den Atomreaktoren ab, obwohl hier sogar zehntausend Leute reichten, um es zu Fall zu bringen, siehe Wiehl). Wir brauchen die Polizei zur Abwehr der Kriminalität. In der Stadt vergeht keine Nacht, daß irgendwelche Leute überfallen, beraubt oder zusammengeschlagen werden. Und wo hängt die Polizei? Zu hunderten auf der Baustelle. Auf diese Perversität muß immer wieder und in jeder entsprechenden Situation hingewiesen werden. Deshalb meine Forderung: Abzug der Polizei von der Baustelle. Die Bahn soll selbst mit dem Problem fertig werden. Die Polizeiaufsicht der Baustelle zahlt die Landesregierung, NICHT die Bahn. So ist es mal wieder ein geldwertes Geschenk des Landes an die Bahn (so wie Schuster die Zinsen an die Bahn verschenkt!). Das muß aufhören!!! … Oben bleiben, friedlich bleiben und viel Erfolg! Wegen meiner Behinderung kann ich an den Maßnahmen nicht teilnehmen. Dennoch, oben ist besser mit Kopf als unten ohne. Oben ist Leben, Licht und Sonnenschein, unten ist nur Langeweile, Dunkelheit und der Tod!

  2. L.S. sagt:

    Guter Komentar, besser hätte ich es auch nicht sagen können. Leider bin ich viel zu weit weg und auch behindert. Augen, Knochen u.s.w., deshalb möchte ich mich auf diesem Weg sehr herzlich bei denen, die sich so stark einsetzen gegen diesen Wahnsinn bedanken. Ich hoffe mit Euch, daß ihr den Wahnsinn stoppen könnt und die verdammten Holz- bzw. Betonköpfe endlich richtig zur Verantwortung gezogen werden, man soll ja die Hoffnung nie aufgeben. Grüße von der Albhochfläche!

    • Benno sagt:

      Gern wäre ich ja auch dabei, bin jetzt aber erst mal in den Ferien, aber in Gedanken natürlich bei Euch.
      Leider wird ja auch wieder behauptet werden, die Polizei könne andere Aufgaben nicht mit dem Einsatz erledigen, weil sie die Baustelle schützen müsse.
      Ferner wird man natürlich auch wieder behaupten, diese Aufgaben müsse das Land und damit letztlich der Steuerzahler zahlen.
      Dem sollte man energisch widersprechen. Gut wäre, wenn jemand dafür auch noch eine sachliche Begründung nennen könnte, welche man hier anführen könnte.
      Letztens hatte ich das mal bei einer Verkehrskontrolle angesprochen, dass die Polizei doch besser daran täte, richtige Verbrecher zu benennen, statt unschuldige Kraftfahrer zu belästigen, das fanden diese aber irgendwie nicht einleuchtend und setzten die Kontrolle einfach fort.

      Man könnte ja auch erklären, dass schließlich auch Gegner von S21 Steuern zahlen, welche ja auch etwas von diesen haben wollen.

      Also Freunde, rufe ich Euch auch ein OBEN BLEIBEN zu.

  3. Sabine Hofmann-Stadtländer sagt:

    Ihr Lieben,

    auch ich kann leider nicht bei Euch sein. Ich schließe mich dem Dank meines “Vorschreibers” an. Passt auf Euch auf, damit Euch nichts passiert!

    Liebe Grüße

    Sabine

  4. BrigitteL sagt:

    Um 20 Uhr werden wir am Sonntag im Schlossgarten ein riesengroßes Lichterherz auf der Wiese erstellen, mit gaaaanz vielen Kerzen und vielen MitmacherInnen. TrommlerInnen und alle anderen MusikerInnen sind herzlichst willkommen! Erhellt nach vorne blicken, Kraft schöpfen und mit Hilfe aller guten Mächte in eine friedliche erfolgreicheWoche starten!

    • Zack sagt:

      Sind denn stabile Regenschirme gegen Nieselregen auch geeignet, oder spricht etwas dagegen?

      • Nick sagt:

        Regenschirme, vor allem mit Spitze, sind im Konfrontationsfall mit der Polizei eine Waffe. Da könntest du ein Problem bekommen.

    • Maria sagt:

      Liebe ParkschützerInnen,
      Kann leider auch nicht dabei dabei sein (familiäre Gründe) wünsche aber viel Erfolg und friedlich OBEN BLEIBEN und wenn wir alle zusammenhalten, ist der Wahnsinn sicher bald vorbei.

  5. Cäcilia sagt:

    Liebe ParkschützerInnen,
    schließe mich den Statements voll an, kann aber leider aufgrund der Entfernung auch nicht dabei sein.
    Passt gut (auf Euch) auf in der Hoffnung, dass diese Unglaublichkeit bald ein Ende hat.

  6. Pingback: Stuttgart21 – Bahn will weiterbauen, cams21 berichtet live! | Cams21 Blog

  7. Pingback: Wichtige Infos | Bei Abriss Aufstand

  8. Heike Leuchtemann sagt:

    Hallo liebe Parkschützer,
    kann leider auch nicht dabei sein, drücke euch aber die Daumen, das alles friedlich bleibt und wir alle gemeinsam OBEN BLEIBEN.

  9. Daniel sagt:

    Hallo Freunde,
    habe gerade mal hier reingeschaut. Das ist ja eine Schweinerei, wenn die jetzt einfach weiter bauen. Da muss man doch was unternehmen! Bin leider auch verhindert in der nächsten Woche und wünsche uns allen viel Erfolg und dass wir alle gemeinsam oben bleiben.
    Passt gut auf Euch auf.

    LG Damiel

  10. Pingback: Presseerklärung: Kein Großeinsatz der Polizei für ein gescheitertes Projekt! | Bei Abriss Aufstand

  11. buntspecht sagt:

    Ohne irgend jemanden angreifen zu wollen, aber es ist schon ein bisschen deprimierend, wenn man hier nur liest, wer alles nicht kommen kann. Deswegen:

    mein Rucksack ist gepackt, ich muss zwar nächste Woche arbeiten (leider haben die Kollegen alles schon länger ihren Urlaub eingereicht, so dass nix is mit frei nehmen). Aber ich schau, dass ich rund um den Dienst im Park bin.

    Wir müssen ganz entschieden und friedlich Präsenz zeigen, sonst können wir einpacken. Die vielen, vielen Stunden Demos, Blockaden, informieren, Aktionen planen und durchführen, Berlin (denkt doch nur an unsere Berlinfahrt!!!), unsere Montagsdemos, die Unterstützung so vieler toller Leute, all das darf doch nicht umsonst gewesen sein.

    Also, wer irgend kann, bitte kommen! Hinsitzen und singen tut nicht weh, und kann sogar Spaß machen.

    Ach, und übrigens, es gibt auch gute Regenkleidung!

    Oben bleiben, was immer auch passiert.

  12. Parkfreund sagt:

    Liebe Freunde,
    Augeklärter hat das super erläutert, hätte ich auch nicht besser gekonnt.
    “Oben ist Leben, Licht und Sonnenschein, unten ist nur Langeweile, Dunkelheit und der Tod!”
    Jetzt müssen wird alle noch einmal zusammenhalten und friedlich bleiben, M.v.Herrmann hat ja noch ein ganz tollles Lied getextet, was dabei helfen wird, dann ist der Spuk sicher bald vorbei.
    Leider kann ich ja heute Abend nicht dabei sein, wünsche uns allen aber viel Erfolg und rufe den Mitstreitern zu: friedlich und gewaltfrei oben bleiben!

  13. Nick sagt:

    Danke Matthias für deine Informationen und den Aufruf zur Einhaltung des Aktionskonseses (seses?? :-)). Das kann man nicht oft genug sagen. Wir wollen Polizei, Politik und Medien keine Gelegenheit bieten, den Widerstand zu kriminalisieren. Versucht die Wenigen unter uns, die gewaltbereit sind und die auch eingeschleuste Provokateure sein können, friedlich zu isolieren und zu beruhigen. Lasst euch nicht provozieren. Wir werden Widerstand leisen, aber ohne Gewalt! Wir werden den Menschen ein Beispiel sein, in Land, Bund und vielleicht in der Welt.

  14. Moritz Maulwurf sagt:

    Ein großes Lichterherz gab es schon einmal – in der Nacht vor dem 30.09.

    Gott steh uns bei!

  15. Elvira sagt:

    Hab ich auch grad gedacht. Deshalb – um mit dir ein positives Zeichen zu setzen: Wir sehen uns im Park!

  16. Moritz Maulwurf sagt:

    Stimmt elvira – wir sehen uns im Park!

    Mein Dad sagt: “Ihr könnt sie nicht aufhalten”
    Daraufhin ich: “Aber es ist unsere Pflicht es wenigstens zu versuchen!”

  17. Pingback: Robin Wood » S 21: Wasser Marsch für´s Grundwassermanagement?

  18. diesunddas sagt:
  19. Berger sagt:

    Wir werden den Wahnsinn stoppen…denn WIR sind nicht bestechlich!

  20. Alfred E Neumann sagt:

    also immer dieses “Die Polizei ist nicht unser Feind” Gelaber… wer mir droht ist sicher alles Andere als mein Freund… (und Helfer) wobei Helfer der korrupten Politik sind sie ja scheinbar ganz gerne… Still not loving Police!

  21. Alfred E Neumann sagt:

    This is what demo-craz(c)y looks like! Im Zweifelsfall sperren wir einfach mal alles weiträumig ab… aber die Polizei hat ja keine Wahl… und kein Gewissen, weil mir würde das Gewissen sagen dass ich was falsches mach und ich würde meine Konsequenzen draus ziehen. Also die Damen und Herren wissen ganz genau was sie machen und für wen… kein Freund – kein Helfer!

  22. Parknutzer sagt:

    Hallo Freunde,
    kann leider nicht dabei sein, habe mich aber per Internet informiert. Wir Parkschützer müssen einfach zusammenhalten und oben bleiben. Es ist ja nur noch ein ganz kleiner Anstoß nötig, dann bricht das ganze Projekt zusammen. Das wurde ja auch auf der Montagskundgebung erklärt, dass S21 tot ist.
    Da kann man auch auf die paar Euro für den Polizeieinsatz keine Rücksicht nehmen, den zahlt ja das Land – selbst schuld, die könnten die Polizisten ja zu Hause lassen.

    Also OBEN BLEIBEN, muss jetzt allerdings zum Bahnhof, da die Kinder nun mal Ferien haben.

  23. Parknutzer sagt:

    P.S.
    Werde mich natürlich weiter informieren, wäre schön, wenn ihr uns alle auf dem Laufenden haltet, da ist es schon gut, dass es Internet gibt.
    Wir Parkschützer müssen dann alle eine große Party im Park feiern, wenn wir S21 verhindert haben.

  24. Zack sagt:

    Hallo Freunde,
    das ist ja auch wieder so eine Provokation, dass die Polizei sich wieder zum Handlanger der Bahn machen lässt.
    Aufgeklärter hat es ja schon geschrieben:
    “Wir brauchen die Polizei zur Abwehr der Kriminalität. In der Stadt vergeht keine Nacht, daß irgendwelche Leute überfallen, beraubt oder zusammengeschlagen werden. Und wo hängt die Polizei? Zu hunderten auf der Baustelle. Auf diese Perversität muß immer wieder und in jeder entsprechenden Situation hingewiesen werden”

    Man müsste es den Polizisten auch immer wider erklären, dass diese nicht unsere Gegner sind und sie sich nicht missbrauchen und gegen das Volk wenden sollen.

    oben bleiben

    • Kara ben Nemsi sagt:

      Bitte nicht immer “das Volk” schreiben. Sonst ist jede Personengruppe “das Volk”.

  25. Maria sagt:

    Hallo ObenbleiBär,

    Bitte den Aktionskonsens beachten! Die Polizei ist nicht unser Gegner! Wir müssen alle friedlich bleiben und uns friedlich widersetzen. Matthias hat ja noch ein weiteres Lied getextet, was man auch singen kann. Wir müssen der Welt beweisen, dass wir friedlich sind: “wir sind friedlich- was seid ihr?”
    Gewalt dürfen wir nicht zulassen und uns nicht provozieren lassen! Du willst doch sicher auch nicht provozieren.
    Also friedlich oben bleiben. Wäre gern auch dabei, allerdings geht es gerade nicht.
    Liebe Grüße

  26. Zack sagt:

    Hallo Freunde,
    kann mich nur anschließen, aber wir dürfen uns auch nicht provozieren lassen. Es könnte ja schon sein, dass die an den Südflügel wollen, aber das wäre ja eine Provokation. Aber wie auch gestern Abend auf der Demo schon gesagt wurde: S21 ist faktisch schon tot und sogar 3 mal schlechter als Geißlers Projekt und mindestens 3,5 mal schlechter als K21.
    Man müsste den Polizisten auch klar machen, wen die hier schützen und den Arbeitern, für wen die hier arbeiten – also gegen das Volk.
    Es ist aber auch gar nicht sicher, dass die jetzt schon den Südflügel abreißen wollen. Jedenfalls sind ja noch gar keine Container angefahren worden und euch kein Abrissbagger.

    • Martin sagt:

      Tach alle zusammen !! War heute auch da. Drei Bu…. ä Polizsten vom Deeskalationstaem haben zu mir und den anderen, die bei mir standen gesagt: Wenn LKW oder andere Transporter kommen und Leute sich auf der Straße oder auf dem Gehweg sind ,werden unaufgefordert , das heist sofort festgenommen um die Personalien fest zu stellen und bekommen sofort auch eine Anzeige. Das war um ca. 15.00 Uhr 09.08. bei der Absperrung.

      • Zack sagt:

        Hallo Martin,
        man versteht man schon, was du meinst. Allerdings ist die Feststellung der Personalien ja nun schon legitim, auch eine vorherige Ankündigung einer Strafanzeige hilft dir ja bei deiner Entscheidungsfindung.

  27. Pingback: Presseerklärung: Sitzblockade mit 250 Personen gegen Stuttgart 21 | Bei Abriss Aufstand

  28. Pingback: Sitzblockade mit 250 Personen gegen Stuttgart 21 - Blockade geräumt, Straße von Polizei komplett gesperrt - trueten.de - Willkommen in unserem Blog!

  29. Reini sagt:

    Am Montag hatten manche schon Zweifel, dass die Bahn sich durchsetzen könnte. Zu gut spielen die Medien mit und tun so, als würde nun ohne Widerstand weiter gebaut. Es waren aber am Montag wieder Tausende da und lassen diese These als FALSCH erscheinen.
    Die Bahn kann zwar noch etliche Schäden anrichten aber sie weiß auch, dass man keine Innenstadt gegen den Willen der Bevölkerung zerstören kann.
    Schon gar keinen Bahnhof für 5 Milliarden bauen kann, der schlechter als der Kopfbahnhof ist!

    Unsere Regierung gibt allerdings ein trauriges Bild ab….nur laues Geschwafel, kein energisches Auftreten gegen die Betrüger von Wirtschaft und Bahn!
    Ich dachte die Verträge mit der Bahn seien durch Lug und Trug zustande gekommen…
    Ich dachte es gibt Unterlagen, mit denen man das beweisen kann….
    Ich dachte wir hätten eine Justiz, die Gesetzesverstöße verfolgt…(Ist der Justizminister von BaWü ein Spdler?)

    Leute…wir werden es ihnen zeigen, durch unsere Ausdauer! Weder die gekaufte Presse, noch die großen Sprüche der Bahn werden uns klein bekommen.
    Allerdings muss man sich fragen in was für einem Staat wir leben. Hier zählt der Profit mehr, als die Wahrheit und das „Wohl des Volkes“…..

  30. Bin nur eine 3. Stufe Parkschützerin und wohne weiter weg. Die Schwabenstreichler sind hier eher weniger geworden, ich hoffe, nur wegen der Urlaubszeit. Wollte euch nur mal zurufen: Haltet durch, lasst euch nicht spalten oder provozieren, sitzt aber auch keinen Illusionen auf. Diese Bahn- und Regierungs- (Ja! auch die grünen…!!) Lügner, Verdreher und Beschwichtiger sind nur ihren Geldgebern und sog. Sachzwängen (die sie u.a. selber schaffen) verpflichtet. Ohne den Straßen- und Parkswiderstand werden sie weiterbauen und die Polizei auf euch und uns alle hetzen. Siehe Jugendoffensive: als ob die Schuld am 30.9. gehabt hätten- da stellen sich mir die Nackenhaare!
    Also: lassen wir uns nicht entmutigen, weiter auf die Starße zu gehen: laut und energisch und mit Phantasie! OBEN BLEIBEN!!

  31. Aufgeklärter sagt:

    Es ist tatsächlich Urlaubszeit. Auch die LR befindet sich mit Kretschmann im Urlaub. Deshalb kann man von dieser Seite jetzt auch nichts erwarten. Dennoch sage ich allen, die vor Ort kämpfen, ein herzliches Oben bleiben und bleibt stark!

  32. Zack sagt:

    Na ja, man muss wohl eher einschätzen, dass die Bahn zwar nicht mit (ernsthaftem) Widerstand, jedoch wenigstens mit Gemecker weiter baut.
    Blöd ist eben nur, dass die Stimme des Widerstandes nur noch von den Teilnehmern der Demos wahrgenommen wird. Was können wir dagegen nur tun?
    Ggf. sollten dort nicht nur so alte Herrn wie Hofensitz und Heydemann oder irgendwelche Leute von außerhalb und solche Redner reden, welche kaum jemand kennt, leider halten deren Behauptungen ja auch keiner ernsthaften Überprüfung stand. Frau Edelkott war ja nun tatsächlich auch nicht Sprecherin der Stuttgarter Polizei, sondern nur Mitarbeiterin der Pressestelle, was nun auch schon 11 Jahre her ist.
    Das müssen wir zukünftig unbedingt besser machen.

  33. katharine sagt:

    Heute ist das Fußballspiel Brasilien-Deutschland in Stuttgart.
    Da ist doch viel Polizei in der Stadt.
    Hiermit erinnere ich an die Situation als nach dem Bundeswehr-Gelöbnis im Juli 2010 Polizei zum Nordflügel fuhr.

  34. Reini sagt:

    Die Spd lehnt den Zwitterbahnhof ab. Schmiedel macht sich zum Sprecher der Bahn. Die spd verrät schon lange das Volk…warum sollten sie jetzt damit aufhören??
    Kretschmann wäscht seine Hände in Unschuld, in dem er seinen Vorgängern die Schuld gibt. Das ist leider zu wenig!
    Warum wird ein Tiefbahnhof gebaut, der nachweislich nicht mehr kann als der Kopfbahnhof??
    Warum werden die Gemeinden nicht veröffentlicht, die 10 Jahre lang insgesamt 100 Millionen Euro für diesen Betrug zahlen müssen??

    Ich habe an alle möglichen Zeitungen schon geschrieben, die Bürger hierüber zu informieren!
    Kein Interesse! Man sollte unbedingt diese Informationen an die Bürger heran tragen, denn viele Gemeinden wissen nicht wie sie ihren Haushalt stemmen sollen und dann müssen sie auch noch diese Betrüger finanzieren! Das kann doch nicht sein!

    Die Bahn wird jedenfalls versuchen die Zerstörung des Südflügels, des Parks und des Grundwassers schnell voran zu treiben um Fakten zu schaffen.
    Unsere Politiker sind Taktiker, die versuchen alles auszusitzen! Da hätten wir auch cdufdp behalten können….
    Anscheinend kann in diesem Land die Wirtschaft alles machen…Gesetze werden umgangen, oder außer Kraft gesetzt!

    Wir müssen ihnen zeigen, dass es in Stuttgart SO nicht geht!
    Solch eine Politik ist eine Schande und erfordert unseren Widerstand! Wir müssen wieder Tausende werden….und wenn es sein muss, jeden Tag!
    Die Polizei als Beschützer der Betrüger!
    Die Medien als Sprachrohr von Wirtschaft und Bahn…Demokratie, war da mal was???

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.