Berichte 13.09.2010

ARD FAKT:
Aufstand der Bürger - Wir sind das Volk!

Bild
Montagsdemo gegen Stuttgart 21
Bahnchef Grube schließt höhere Kosten nicht aus
Grüne dringen im Bundestag auf Stuttgart-21-Stopp

Pressebox
DB zu Darstellung im SPIEGEL über Stuttgart 21 und die NBS Wendlingen-Ulm: Vermeintliche Alternativen erst in Jahrzehnten umsetzbar

Hamburger Abendblatt
Die Kesselschlacht um den Stuttgarter Bahnhof
Stuttgarter Demonstranten belagern Oberbürgermeister

Handelsblatt
Polizei stößt wegen „Stuttgart 21“ an ihre Grenze

Junge Welt
Ein Hauch von Revolution
Hauptbahnhof wird zum Faß ohne Boden

Rheinische Post
Bahnchef Grube: "Stuttgart 21" kann noch teurer werden
Schauspieler Walter Sittler - Das Gesicht des Widerstands

Saarländischer Rundfunk
Stuttgart: Erneut Demonstrationen gegen Stuttgart 21

Schwäbisches Tagblatt
STUTTGART 21 - Mehrkosten und ein Geheimpapier

Spiegel
Rennbahn in Randlage

Stuttgarter Nachrichten
Montagsdemo mit Gastrednern
Stuttgart zwischen Macht und Streben
Polizisten fordern Verstärkung

Stuttgarter Zeitung
Auf den Spuren von Stuttgart 21 - Warum München einen Kopfbahnhof hat
Polizei fordert Unterstützung
Gesichter des Protestes

Süddeutsche Zeitung
Lasst uns mal "Kante beweisen"!
Wieder Demonstration gegen Stuttgart 21

Südwest Presse
Mappus im Biergarten: Stuttgart 21 wird durchgezogen
Himmelsbach spricht sich für "Stuttgart 21" aus
EU-Abgeordneter: Volksabstimmung nicht zu schaffen

SWR
Stocker kritisiert Unwissen der Politik bei Stuttgart 21

WDR2
Gagapedia

Die Welt
Der Wahlkämpfer mit dem Bahnhofsproblem
Anne Wills Krux mit dem Volksentscheid
Stuttgart-21-Gegner belagern Oberbürgermeister

Wirtschaftswoche
Bahn-Chef Grube: "Das ist Propaganda"

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Berichte 13.09.2010

  1. Macht weiter! In Dresden wurde beweisen, dass nicht mal die technischen Probleme mit dem kurzen A17 Tunnel bei Coschütz bisher beherrscht werde. Baufirma ist nun Pleite-eine der gößten Firmen die es gab!. Tunnel ständig gesperrt und laufend nur Instandsezuungsarbeiten, welcher nun der Steuerzahler bezahlt. Auch hier: Ständiges Eindrigen von Wasser. Teilweise Pfusch, teilweise ungeklärte Ursachen. Wenn heute eine Firma behauptet, dietechnischen Probleme hat man im Griff: Nur Lüge der Baulobbyisten.
    Zusätzlich sind alle sächsischen Autobahnen vom sog. „Betonkrebs“ befallen, was auf bestimmte regionale Zuschlagstoffe zurückgeführt wird. Alos: Neugebaute Autobahnen müssen bereist nach wenigen Jahren ständig saniert werden: Ein Milliardengrab. Die Medien berichten darüber- bis auf die der Lobbyitsne und der regirenden sächsischen CDU/FDP. Denen isWaldschlösschenbrücke Dresden. Nachdem das sinnlose Milliardenprojekt nun im Bau ist, stellen die Fachleute endlich fest, dass der sinnlose unschöne Bau auf der Südseite keine den Verkehr aufnehmneden Straßen hat. Jeder Anwohner wußte das natürlich vorher.
    Aber: Die Brücke wurde mit einem „Bürgerentscheid“ gebaut. Daran beteiligten sich ca. jeder 5. Einwohner. Die fRgaen waren so gestellt, dass der einfältige bÜrger nicht genau wußte, worum es hier eigentlich geht. Deshalb: Vorsicht vor einem Bürgerentscheid, an dem dann uninformierte Bürger entscheiden dürfen….
    Viel Mut, Ausdauer und Erfolg wünschte Euch, besonders auch Herrn Sittler (alle Achtung vor dem Mann!).
    Zeigt den Regierenden die Grenzen!
    Übrigens: Ich war vor 21 Jahren am Dresdner Hauptbahnhof auf der Süd-und Nordseite. Dort ginge es um die Durchfahrt der Züge mit den Auswanderern. Die Medien zeigten bisher Tausende Mal die Bilder….aber so schlimm wie in Stuttgard war es nicht. Hier waren verunsicherte harmlose Poliziten, die selbst Angst hatten. Aber als die Stasi ihre Leut zum Provozieren schickten, dann schlugen Steine auf die Helme der Polizisten. Das war das Signal, einige festzunehmen. Genauso stelle ich das mir in Stuttgard vor. Das soll nun eine Polizei sein, welche die Demokratie verteidigt? Danke! Dafür sind wir nicht auf die Straße gegangen 1989, auch wenn die Merkel und ihr Gefoge heute sich damit brüstet. Übrigens: Antworten auf Mails von der Merkel-Kanzlerinj erhält man nur, wenn man sein Adressdaten voll angibt (die sie dann an Freund Schäuble übermittelt werden!). Dann aber bekommt Antwort in Form von CDU-Werbematerial. Wirklicch toll!
    Mit freundlichen Grüßen
    Frank Teichmann

Kommentare sind geschlossen.