Geburtstagsfeier für Paul Bonatz

Dr. Ulrich Weitz, Agentur für Kunstvermittlung, lädt nach der Montagsdemo vom 6. Dezember (Nikolaus) ins Forum-Theater ein. Dort hat er mit der Kulturgemeinschaft* eine

Veranstaltung zum 133. Geburtstag von Paul Bonatz

organisiert.

"Zeigen wir doch, dass wir mehr von der Magistrale Stuttgart - Istanbul verstehen als Grube und die Tunnelparteien. Denn der Bonatzbau ist immer noch in der Diskussion, als Station des legendären Orient-Expresses zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt zu werden", sagt Uli.

Die Vorträge und die Musik der Stuttgarter Saloniker garantieren hervorragende Qualität und einen schönen Ausklang unserer so erfolgreichen Zusammenarbeit als Obenbleiber.

Anmeldung unter E-Mail: info@reisen-kunstvermittlung.de

*mit 35.000 Mitgliedern in der Region Stuttgart die bundesweit größte Kulturorganisation

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Geburtstagsfeier für Paul Bonatz

  1. Hans Gugel sagt:

    Dass der Bonatz-Bahnhof unter Denkmalschutz steht, ist die eine Sache. Die andere ist aber, dass er plötzlich verehrt wird wie der Messias, und dass ihm sogar zum 133. Geburtstag gehuldigt wird. Hallo, bitte aufwachen! Bonatz war ein strikter Gegner der Moderne in der Architektur und hat das Neue Bauen der Weißenhofsiedlung bekämpft. Die Weißenhofsiedlung verglich er mit einer „Vorstadt Jerusalems“. Bonatz war auch einer der Architekten der Nazi-Autobahnen. „Die Autobahn ist die sinnfälligste Äußerung der Kraft des neuen Staates“, schwärmte er 1934. Zeigt sich in der Bonatz-Verehrung der wahre Geist der S21-Gegner?

Kommentare sind geschlossen.