Bedrohte Bäume auf dem Kurt-Georg-Kiesinger-Platz

Bedrohte Bäume

Die Firma Opitz-International bzw. DGG-International untersuchte am 13.01.2011 einige Bäume auf dem Kurt-Georg-Kiesinger-Platz am Nordausgang des Stuttgarter Hauptbahnhofs zur Verpflanzung. Dies ist ein wichtiger Schritt hinsichtlich der Umgestaltung des Parkplatzes und der Errichtung eines Technikgebäudes für Stuttgart 21.

[UPDATE_3] Den Zuschlag für die Fällung / Umpflanzung von 36 Bäumen und Tiefbauarbeiten hat die Firma Eurotree GmbH bekommen. Die Tiefbauarbeiten hat die Eurotree an einen Subunternehmer weitergegeben. Am 04.02.2011 waren konkret 16 Bäume bedroht. [/Update_3]

[UPDATE_6] Neben der Firma Eurotree ist auch die Firma Cornel Wilde an den Umpflanzarbeiten beteiligt. Cornel Wilde ist mit einem LKW vor Ort, auf dem die Logos der Firma überklebt wurden, das Wunschkennzeichen und weitere Aufschriften aber eindeutig auf die Firma hindeuten. [/UPDATE_6]

Akut bedroht sind die Bäume auf dem bestehenden Parkplatz und mindestens zwei Bäume, die einem neuen Parkplatzzugang weichen sollen.

[UPDATE_2] Für die Zeit ab Montag, 24. Januar, 7 Uhr bestand ein Parkverbot auf 11 Parkplätzen parallel zur Schillerstraße. Daher hatten wir die Bäume Nr. 03 bis Nr. 09 auf Status gelb "akut gefährdet" gesetzt. Technikvorstand Dr. Kefer bestand während den Sondierungsgesprächen für den Faktencheck Mitte Oktober 2010 auf der Fällung von 7 Bäumen am Parkplatz. Die Vermutung liegt nahe, dass es sich um genau diese Bäume Nr. 03 bis Nr. 09 handelte. Hier ein Foto der Parkverbotsschilder. [/UPDATE_2]

Die Parkschützer lehnen als Gegner von Stuttgart 21 die Baumverpflanzungen ab, da diese dem Projektfortschritt dienen und in der Stadtmitte als Sauerstoffquelle und Luftfilter benötigt werden.


2011-01-13 bedrohte Bäume KGK-Platz auf einer größeren Karte anzeigen
Legende
Die Karte wurde aufgrund der Presseinformationen der Deutschen Bahn vom 8.2.2011 aktualisiert.
rot: gefällt
violett: ab 8.2. bedroht
gelb: kurzfristig bedroht
grün: mittelfristig bedroht

Ziel der Bäume

Bisher ist nicht bekannt, wohin die Bäume verpflanzt werden sollen.

[UPDATE_4] In den Ausschreibungsunterlagen ist von einer Wegstrecke von 15 km die Rede. Die Bäume sollen höchstwahrscheinlich durch den Wagenburgtunnel gebracht werden. [/Update_4]

[UPDATE_1] Das Garten-, Friedhofs- und Forstamt der Stadt Stuttgart wollte in der Kalenderwoche 3 (ab 17.1.) die Ziele für die Baumverpflanzungen zuweisen. [/UPDATE_1]

[UPDATE_5] Gerüchte sprechen davon, dass die Bäume auf den Dornhaldenfriedhof gebracht werden sollen. Hieraus könnte sich die unten abgebildete Wegstrecke ergeben. [/UPDATE_5]

[UPDATE_7] Bisher wurden alle Bäume an das südlichöstliche Ende des Wasens gebracht (siehe Karte unten). [/UPDATE_7]


Ziele der Baumverpflanzungen auf einer größeren Karte anzeigen

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

20 Responses to Bedrohte Bäume auf dem Kurt-Georg-Kiesinger-Platz

  1. cockchafer sagt:

    Mit der Korrektheit der Karte habe ich ein Problem. Auf der Karte sind zwei Bäume vor dem (leider) ehemaligen Nordflügel in roter Farbe als bereits gefällt markiert. Ich war zuletzt am 12.01.2010 an dieser Stelle – da standen diese zwei Bäume noch. Hat sich da seither etwas geändert???

    • cockchafer sagt:

      Sorry, Tippfehler in der Jahreszahl, natürlich 2011.

    • test sagt:

      Die Karte ist schon wieder falsch….. oder nicht aktuell
      Die Bahn hat sogar selber die betroffenen Bäume als Karte der Presseerklärung angehängt.

  2. Bananenbieger sagt:

    Die beiden Bäume (ich meine rote Kastanien) innerhalb des Bauzauns stehen noch, ebenso wie drei Platanen seitlich Richtung Nachteingang Gleis 1a, die hier oder im Parkschützerforum auch schonmal als nicht mehr vorhanden gemeldet wurden. Ich bin mir sicher, daß eine zwischenzeitliche Veränderung dieses Zustands seit Mittwoch deutliche Beachtung gefunden hätte. 🙂

    • Ja, stimmt, die beiden Bäume hinter dem Bauzaun stehen noch, war unser Fehler! Wird korrigiert.
      Es ist nicht immer leicht, vom Bürorechner aus die Realität unter Zeitdruck korrekt wiederzugeben, wir tun aber unser Bestes.
      Es ist korrekt, dass auch alle anderen Bäume rund um die Stzraßenkreuzung und entlang der Heilbronner Str. von Fällung bedroht sind, jedoch nicht akut. Siehe hierzu die Ausschreibung der gesamten Fällmaßnahmen:
      http://parkschuetzer.org/presse/Baumfaellungen/Ausschreibung_Baumfaellungen_Nordfluegel.pdf

      • felix bloch sagt:

        danke für den hinweis auf die quellen – mehr wollte ich gar nicht.
        da muss man nicht gleich den beitrag verschwinden lassen…

      • Montezuma sagt:

        Einer der Bäume müsste die >100jährige Robinie sein, für die meine Mutter (aus NOK) Baumpatenschaft hat. Kann sie irgendwie (re)agieren, um Fällung zu verhindern?

      • cockchafer sagt:

        Na die Karte stimmt leider schon wieder nicht. Da sind drei Bäume als bereits gefällt markiert. Sind das nicht welche von denen, die „verpflanzt“ wurden??

  3. Dani sagt:

    finde es nur beschämend und ohne worte, wie unglaubwürdig sich das aktionsbündnis verhält: gespräche ablehnen und doch gesprächsbereit sein?! *häää*???? was denn nun: fundamentalopposition oder diplomatie? fisch oder flleisch sein?
    der weichspüler-kurs im umgang mit dem vermeintlich feindlich gesinnten system, der hier angepeilt wird, wird sicher nicht tragen und nicht überzeugen! einer dagegen-bewegung unwürdig!

  4. Florian sagt:

    Die nicht markierten Bäume auf dem Bild sind meines Wissens längerfristig auch gefärdet, also die Bäume vor der LBBW, die auf der Heilbronner Straße und vor dem Rocker33. Sie stehen alle im Bereich der geplanten Baugrube für s21.

  5. Petra sagt:

    ACHTUNG! : Halteverbot am Parkplatz Nordausgang ab Montag 24.01.2011 – http://fur.ly/4ena

  6. Dominik sagt:

    Normalerweise sag ich immer eine Sitzblockade ist wie Falschparken nur Falschsitzen. Vielleicht ist es in diesem Fall besser falsch zu parken?

  7. Pingback: Wichtige Infos: | Bei Abriss Aufstand

  8. kohlenjockel sagt:

    Sollten die Infos zum Transport Wagenburgtunnel richtig sein … ich halte das für wahrscheinlich, weil das Stück vom Parkplatz zum Tunneleingang mit relativ wenigen Einsatzkräften und Fahrzeugen abzuriegeln ist – es gäbe dort nur wenige ebenerdige Möglichkeiten, auf die Straße zu kommen. Zumal sich die meisten Aktivisten intuitiv am Parkplatz aufhalten würden. Es wird also darauf ankommen, mit möglichst vielen Menschen frühzeitig genung auf dem Parkplatz am Nordflügel zu sein. Diese wird man versuchen wegzudrängen / abzutransportieren in Richtung LBBW bzw. Heilbronnerstraße. Wer sich dort aufhalten muss, wird es schwer/weit haben, nochmal in das Geschehen bis zum Tunneleingang einzugreifen. Alle anderen wird man versuchen, in die Innenstadt zu treiben und von dort den Zugang dicht zu machen. Ist die Strecke erst bis zum Tunneleingang frei von Protestierenden, könnten sie ungestört mit unseren Bäumen durch den Tunnel abhauen, denn die Zugangsmöglichkeiten vom Park und der B14 her sind ebenfalls leicht abzuriegeln, die Mehrzahl der Aktivisten würde vom Geschehen ausgesperrt sein …
    Es könnte also für diejenigen, die nicht auf den Parkplatz kommen, sehr sinnvoll sein, sich auf der Höhe des Mediamarktes/Hbf und zwischen Südflügel und Leitner-Steg zu platzieren (wo sie nicht zu den Seiten hin weggeschafft werden können) …

  9. Pingback: Wichtige Infos - 869 - Stuttgart 21

  10. Pingback: ALARM für 8.2., 3:30 Uhr - 893 - Stuttgart 21

  11. Pingback: ALARM ab 8.2., 3:30 Uhr - 901 - Stuttgart 21

  12. Pingback: ALARM 9.2., ab 3:30 Uhr - 902 - Stuttgart 21

  13. Pingback: Mahnwache ab sofort akut bedroht - 905 - Stuttgart 21

Kommentare sind geschlossen.