Der Grube lässt das faseln nicht

Ach Grube, wat Sie immer für einen Unfug verbreiten. Jetzt hörense doch ma mit den Schietkram uff. Echt ey.

"Die Knotenpunkte sollten so umgebaut werden, daß sich Fern- und Güterzüge, sowie S-Bahnen nicht mehr auf den Gleisen kreuzen."

Schauense, staunense, kreuzende Züge vor dem Stuttgarter Hbf, völlig unfallfrei:

Bild © Klaus Gebhard

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Der Grube lässt das faseln nicht

  1. Hana sagt:

    gefällt mir 🙂

  2. Andreas sagt:

    Wie kommt denn dieser Faselmeister auf Güterzüge? AM HAUPTBAHNHOF???

  3. baumschützer sagt:

    fahren nicht auf der strecke zum flughafen ICE (Fernzüge) und S-Bahnen auf einem gleis? kreuzen die sich dann nicht? muss die strecke innerhalb kürzesterzeit wieder umgebaut werden?

  4. Tom Görner sagt:

    JEpp.Bumerang vom Grube. ICh hoff der trift ihn am allerheiligsten.
    BTW Der Schnappschuss mit den 3 Zügen ist saugut

  5. Udo Graf sagt:

    Also, seit 15 Jahren hat die DB nur kassiert und nicht investiert (in den Bahnhof Stuttgart).
    Für die Projektvorbereitung von S21 hat man bereits 1,5 Milliarden ausgegeben. Verbleiben für den Bahnhof + Magistrale noch 3 Mrd. übrig.
    Den massiven Ausbau des Schienennetzes bezahlt bitte wer?
    Und wie wird bitte S21 so gebaut daß sich Fern- und Güterzüge sowie S-Bahnen nicht mehr kreuzen?
    Mit Verlaub Herr Grube, hat Ihnen der 20.06 in Stuttgart dermaßen zugesetzt?

  6. Taubergrund sagt:

    Ich denke der hat Alsheimer, das fängt mir 40 langsam an und er ist doch Älter!

  7. planb sagt:

    Haha der war gut! 🙂

  8. Albert Dulk sagt:

    Grube, sauber! Weiter so!

    • Tom Görner sagt:

      Wierum meisnt du dess eigentlich
      ICh versteh grad nurnoch mehr (Haupt)Bahnhof.

  9. Herr Bergmann sagt:

    Der beste Satz (meiner Meinung nach): „In Zukunft werden Züge nur noch von uns komplett bezahlt, wenn sie sich im Alltag als fehlerfrei erwiesen haben.“
    Drehen wir den Spieß doch um, lassen wir den Menschen S21 bauen, dann werden alle sehen, dass es nicht klappen kann, denn es ist ja das bestgeplante Projekt Deutschlands oder auch Europas, dann kriegt er kein Geld und muss zur Strafe zurückbauen. So einfach geht das.
    Ehrlich, was ich schon wochenlang und monatelang überhaupt nicht verstehe, dass man immer wieder auf seine Winkelzüge eingeht. Festnageln muss man den Kerl!
    Z.B: September 2010 im Spiegelgespräch mit Winfried Hermann: „Lasst uns an einen Tisch setzen, lasst uns gemeinsam die Experten anhören. Die Wahrheit muss endlich auf den Tisch. “ Warum gibt es kein Recht und keine Macht in unserer Republik, die den Herrn dazu bringt, sein Versprechen zu halten?
    Winne Hermann sagte bei der Gelegenheit übrigens: „Es war im Rückblick naiv, Ihren schönen Zahlen zu glauben.“
    Jetzt sind 9 Monate vergangen und Herr Grube sondert immer noch schöne Zahlen und Sätze ab.

    • Herr Bergmann sagt:

      Ich habe über den von mir zitierten Satz von Herrn Grube noch mal eine Nacht geschlafen. Ergebnis: wenn ich eine Bahnfahrt antrete, werde ich ab sofort erst am Ende bezahlen, wenn die Reise pünktlich und fehlerfrei abgeschlossen ist.
      Ob Herr Grube seine Brötchen auch erst bezahlt, wenn ihm nach einer Woche nicht schlecht geworden ist?
      Wie lange noch glaubt Herr Grube, uns mit seinen Sprüchen befrieden zu können?

  10. Elisabeth sagt:

    Was bildet sich dieser H!rn! eigentlich ein?! Meint der, dass er Kaiser von Stuttgart ist???? Er kommt von Hamburg-Moorburg. Haben die ihn von dort ausgewiesen?

Kommentare sind geschlossen.