S21-Befürworter müssen sich von Abscheulichkeiten distanzieren!

Die Junge Union vom Kreisverband Ortenau und die dort ansässigen JungLiberalen werben mit dem Slogan "Bitte oben ohne!!!" und einer entsprechenden Grafik. Die Fotos stammen vom Wochenmarkt in Offenburg.

Wir erwarten, dass sich die S21-Befürworter, allen voran der Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion Peter Hauk, von derartigen Auswüchsen deutlich distanzieren. Oder sind dies auch Ihre Argumente für Stuttgart 21, Herr Hauk?

In diesem Zusammenhang erinnern wir auch noch einmal an die Zerstörungswut einiger Befürworter, die vor ein paar Tagen die Kopfbahnhof-Ausstellung der Architekten im Schlossgarten zerstört haben. Eine deutliche Distanzierung von Befürworterseite ist auch in diesem Fall dringend nötig, sonst macht sich z.B. der der sogenannte S21-Projektsprecher Wolfgang Dietrich unglaubwürdig, wenn er immer wieder zu Gewaltlosigkeit aufruft.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

34 Kommentare zu S21-Befürworter müssen sich von Abscheulichkeiten distanzieren!

  1. Alle im Bilde? sagt:

    Sehr geehrter Herr von Herrmann, man kehrt eigentlich erst einmal vor der eigenen Türe. Könnten sich die Parkschützer bitte von den zahlreichen Schriften an den Bauzäunen distanzieren und von so manchen Artikeln hier auf dieser Webseite? Oder sind die satirische Übertreibung, pointierte Zuspitzung oder Ähnliches?

  2. ICH :) sagt:

    Solche Aktionen entlarven sich immer schnell selbst. „Bitte oben ohne“ und dann schneidet man bei der leicht bekleideten Dame auch noch den Kopf weg. Ich denke eindeutiger kann man so eine Aussage doch gar nicht machen. Vielleicht meinen die Julis mit „oben ohne“ auch die eigene Partei, denn für die Bundes-FDP nähert sich die 5%-Hürde auch so langsam.

    Viel Wind um nichts, für diesen Quatsch brauch sich auch keiner Entschuldigen, scheinbar sind Lügen und nackte Brüste ihr einziges Argument.

    • Ingrid sagt:

      Woran erinnert mich das doch gleich? Lügen … nackte Busen … ah ja! Natürlich! Die BILD-„Zeitung“. Dürfte demnach zur Stammlektüre dieses hoffnungsvollen Politiker-Nachwuchses gehören. Na, Mahlzeit!

  3. Daniel sagt:

    hmmm, ich finde das jetzt gar nicht schlimm, wegen der halbnackten Frau, der Spruch ist wohl eher ein EIgentor wegen der eher konservativen Zielgruppe dieser Partei.

    Was micht allerdings stutzig macht, warum wurden die Passanten verpixelt, die anderen aber nicht?

    • Baumschützer sagt:

      Äh bitte? Wenn die Herren sich mit ihrem stand dort hinstellen müssen sie auch offen damit leben wenn von ihnen Fotos geschossen werden, ein pasant muss das nicht. Und dass die Julis nicht sp gerne beobachtet werden beweißen sie ja auf Bild 1 und 3 da versuchen sie sich zu verstecken. Ist Dass dann etwa doch peinlich?

      Und nee Partei hat sich von diesem scheiß zu distanzieren (ebenso von Sachbeschädigung und von Verfolgung anderstdenkender) denn dieses Plakat samt Ausspruch reduziert die Frau auf ein Ding und zeugt nicht davon dass sie verstanden haben um was es bei Gleichberechtigung geht. Ich sage mir immer dass es solchen Personen am liebsten wäre wenn die Frau nicht wählen und Autofahren dürfte und im Idealfall den ganzen Tag hinter dem Herd steht und die kündet versorgt, ein Frauenbild wie anno 1800 jedenfalls. Ob sie wissen dass sie damit diesen Eindruck vermitteln weiß ich nicht sie tun es jedenfalls und sollten sich daher davon distanzieren. Ch sag dazu nur junge Union wittmut 🙂 Link ist ein bisschen weiter unten.

  4. h. yukawa sagt:

    frage 1: wer gibt ihnen, herr von herrmann, das recht, zu entscheiden, was eine „abscheulichkeit“ ist, und was nicht? (stichwort mappusconi, prügelezei, grube in die grube etc – alles sehr gängige und ebenso fragliche begrifflichkeiten resp. darstellungen im gegner repertoire)

    frage 2: wieso nehmen sie sich die selbstgefälligkeit heraus, von „den s21-befürwortern“ eine distanzierung einzufordern?

    ich persönlich finde die darstellung mit der halbnackten dame zwar nicht besonders gelungen, aber das fällt ja wohl unter das recht auf eigene meinung, das gut oder schlecht zu finden.

    in erwartung ihrer stellungsnahme und mit freundlichen grüßen.

  5. M. sagt:

    Klar – Frauen können als Werbung für alles benutzt werden, selbst für S21 müssen sie herhalten.

  6. Max sagt:

    😆 „oben ohne Kopf“ oder was? Meine Fresse ist das dämlich. Sollen sie ruhig weiter so machen, dann brauchen wir uns wenigstens keine Niveaulosigkeit mehr vorwerfen zu lassen. Herr lass Hirn ra.

  7. Jay sagt:

    Dasi st ja ganz neu und ganz schlimm. Dann sollen die K21ler sich bitte auch von eden Grünen distanzieren, dass war rassistisch und sexistisch:

    http://www.mut-gegen-rechte-gewalt.de/w/gfx/orig/2009/august-2009/schwarzwaehlen.jpg

  8. Detlef Bosau sagt:

    Also ich bin da für sexuelle Gleichberechtigung für alle Seiten.

    Vielleicht kommt die CDU nochmal mit ihrem bekannten Plakat „Wir haben mehr zu bieten“
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,641634,00.html
    Und die Herren tragen dazu passend Posingbeutel, natürlich aus Burladinger Qualitätsproduktion, und dann sehen wir mal, was als erstes am Boden ankommt und da langschleift.
    Das Dekolleté, das Gemächte oder das Niveau.

    Kleiner Hinweis an die FDP: Bevor man nochmal auf 18 % schielt, möchte man doch bitte erstmal das 18. Lebensjahr vollenden. Daß die sich nicht schämen, solche Pubertätspickel wie diese JuLis zum Wahlkampf machen rauszuschicken.

  9. Hotzenplotz sagt:

    und dann sich wundern wenn man als Partei nicht mehr ernst genommen wird und überall die Wahlen verliert….

  10. clebsch sagt:

    frage 1: wer gibt ihnen, herr von herrmann, das recht, zu entscheiden, was eine „abscheulichkeit“ ist, und was nicht? (stichwort mappusconi, prügelezei, grube in die grube etc – alles sehr gängige und ebenso fragliche begrifflichkeiten resp. darstellungen im gegner repertoire)

    frage 2: wieso nehmen sie sich die selbstgefälligkeit heraus, von „den s21-befürwortern“ eine distanzierung einzufordern?

    ich persönlich finde die darstellung mit der halbnackten frau zwar nicht besonders gelungen, aber das fällt ja wohl unter das recht auf eigene meinung, das gut oder schlecht zu finden.

  11. Jurist sagt:

    Oh, hier wurden ja schon reichlich Beiträge gelöscht.

  12. Jurist sagt:

    Sind denn die Bezeichnung als Abscheulichkeit und die Reaktionen hierauf nicht etwas zu bigott und humorlos?

    • BrigitteL sagt:

      Armer Jurist, noch nicht begriffen, dass Männer-Macho-Humor nichts mit Humor zu tun hat? Ihr frauenbenutzenden Typen seid zum Glück am Aussterben – ihr habt auch das nur noch nicht gemerkt.

  13. James sagt:

    Distanzierung und Zerstörungswut der Befürworter…?

    Mal abgesehen davon das dieses Bild billig sexystisch ist… so what….

    Wo sind offizielle Distanzierungen der S21 Gegner bzw des AB zu anderen Aktionen?
    Nicht nötig?
    Wird hier mit zweierlei Maß gemessen? ok, das ist eigentlich nichts neues… was den einen ausdrücklich erlaubt ist, ist niemand anderem gestattet….

    Persönlich halte ich es ähnlich kritisch wie MVH in Sachen offizielle Organisation, wobei auch das AB sich aus solchen zusammensetzt…..

    • Wenn Du speziell auf den 20.6. anspielen solltest: Dazu haben wir eine ausführliche Pressekonferenz gemacht, wir haben uns klar gegen Gewalt ausgesprochen, wir haben versucht, die Ereignisse um den Böller und um das Gerangel, so gut es damals möglich war, zu erklären und mit Zeugen aufzudecken.

      • James sagt:

        Nicht speziell auf den 20.6. auch wenn wir sicher über diesen Tag unterschiedliche Ansichten vertreten, wurde einiges unternommen Licht ins Dunkel zu bringen.

        Es gab viele Vorfälle wo ich mir eine Distanzierung gewünscht hätte… dazu gehören Dinge wie der Bauzaun am 20.06. (wo letzlich eine Schuldverteilung auf Seite der Polizei vorgenommen wurde…. Einsicht habe ich wenig bemerkt) der Bauzaun am Wahlabend, unzählige hängende Schmähungen und Beleidigungen am Bauzaun, das Verhalten bei Proler Veranstaltungen, das Verhalten einige Gegner im Bahnhof und diese Liste kann ich noch weiter führen…. Ich bin mir aber auch sicher, das es seiten der Proler bei ähnlicher Organisationsstärke ähnlich bis genauso laufen würde, auch hier kam es zu geistigen Ausfällen und Babyverhalten….

        Ich vermisse einen respektvollen Umgang miteinander. Wieso muss ein S21 Gegner (zumindest als solcher erkennbar) Polizei, Bahn und Proler im vorbeigehen einen Mittelfinger zeigen? Wieso wird vor einem ausgespuckt, nur weil man Polizei, Bahn oder den Befürwortern angehört? Das hab ich in den letzten 18 Monaten mehr als genug erlebt…

        • M. sagt:

          Mehr als genug erlebt? Auch du bekommst eine Einladung von mir, eine Samstagnacht Ende September bzw. Anfang Oktober die Mahnwache zu verstärken, d.h. sich davor aufzuhalten. Danach kennst du den Unterschied zwischen gewalttätigen Agressionen aufgrund einer Hetzkampagne und berechtigtem Zorn darüber. Aber das will ja niemand wissen, denn die Einladungen werden galant überlesen, wohlwissend, dass es 1. nicht ungefährlich ist und 2. ich recht behalten könnte und nicht zuletzt 3. ist das Risiko verdammt hoch, dass man feststellen könnte, dass wir sogar sympathisch sein könnten und so gar nicht dem Bild entsprechen, das man sich so zurecht gezimmert hat – nicht wahr?

        • Baumschützer sagt:

          Warum wird man als Gegner auf offener straße grundlos nieder geschlagen liegen gelassen und bekommt dann zu hören „da bist aber nicht oben geblieben“?

          Kehr du mal vor deiner eigenen Türe und du wirst sehen ihr seid im Umgang mit den Personen die anderst denken nicht anderst als manche Idioten bei uns… Sry aber Idioten gibt es überall ich will damit auch nicht sagen dass jeder von eurer Seite so ist sondern dir zeigen dass es diese Deppen auch bei euch gibt

      • Aber sagt:

        gelöste Feierabendstimmung……

  14. horsti sagt:

    Mal ernsthaft: ist DAS wirklich euer Problem? Gerade der Widerstand darf eigentlich das Thema NIVEAU nicht ansprechen ohne sich selbst unglaubwürdig zu machen….

  15. immel73 sagt:

    Liebe CDU ParteigenossInnen, -Aktivisten und -Wähler,
    solch ein sinnfreier und abwertender Slogan zeigt nicht nur einmal mehr wie diese altbackene Partei verzweifelt nach Wegen sucht, neue Gefolgsleute für ihre schwachmaten-Kozepte zu finden sondern spiegelt auch die selbe Inhaltlosigkeit wieder die man bereits wiefer aufs neue aus der Parteizentrale kennt.

    Erfolg, Respekt und Bürgernähe sehen anders aus. Aber nur weitet so, und ja den Kopp nicht hängen lassen, gell!?

  16. Wolfgang Weiss sagt:

    J U = J ämmerliche U nterirdisch – so wie „C“ wie C ukunft…;-) !

  17. Phil sagt:

    Das F in der FDP wird hier tatsächlich ziemlich frei interpretiert. Was da wohl Herr Westerwelle zu sagen würde?
    Ich selbst finde das auch ziemlich unpassend für eine Partei, so auf Stimmenfang zu gehen. Hat ja zuletzt auch nicht so besonders gut geklappt…
    Eine junge barbusige Frau kommt mir beim besten Willen im Zusammenhang mit dem alten wie auch dem neuen Stuttgarter Hauptbahnhof nicht in den Sinn.
    Abscheulich? Nein, ist es nicht. Aber ziemlich primitiv.

  18. Jack sagt:

    Der wandelnde Penis ist tatsächlich abscheulich geschmacklos.

  19. Pingback: Ausstellung der ArchitektInnen für K21 erneut zerstört | Bei Abriss Aufstand

Kommentare sind geschlossen.