Vernetzung ist die Zärtlichkeit des Widerstands in Europa

Vom 26. bis 30. August 2011 fand das erste Forum gegen unnütze Großprojekte im Val di Susa statt, organisiert von der NoTav-Bewegung.

Der Arbeitskreis „Stuttgart 21 ist überall“ ist hingefahren und hat gemeinsam mit 300 Teilnehmer(inne)n aus Italien, Frankreich, Spanien, Irland und Deutschland über zehn europäische Großprojekte diskutiert. Sie stellten fest, dass in allen Ländern ohne Abstimmung mit der Bevölkerung, Hochgeschwindigkeitstrassen und Infrastrukturen für Züge, Autobahnen, Flughäfen, Bohrinseln und Gaspipelines geplant werden. Sie dienen in erster Linie den Interessen von Banken und privaten Großbetrieben sowie Politikern.  Auf dem Rücken der Bevölkerung werden Milliarden Euros dafür ausgegeben, anstatt sie für nützliche Investitionen zu verwenden. Oft wird die Umwelt verwüstet, werden Kulturlandschaften unwiederbringlich zerstört, ohne dass die betroffene Bevölkerung irgendeinen Nutzen davon hat.

Die Bürgerinnen und Bürger sind gewillt sich einzubringen und alternative Lösungen zu schaffen, aber dieses demokratische Recht wird ihnen nicht zugestanden. Sie schließen sich in Protestbewegungen zusammen, im Val di Susa, Asti, Turin, Genua, Niederfriaul, Mayo, Barcelona, in Umbrien, in den Abruzzen, im Baskenland und in Stuttgart. Häufig werden ihre Demonstrationen und Widerstandsaktionen kriminalisiert, um sie einzuschüchtern und in der Öffentlichkeit zu diskreditieren. Aber sie geben nicht auf.

Am Schluss des Forums fassten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Reihe von Beschlüssen, um sich gemeinsame Mittel und Instrumente zu schaffen und ihre Aktionen zu bündeln.

  • Einrichten einer gemeinsamen Internetseite
  • jährliche Treffen der Widerstandsgruppen
  • Teilnahme am Weltsozialforum 2013 in Tunis

Solidaritätsaktionen sollen stattfinden, um bei lokalen Ereignissen eine europäische Dimension herzustellen.

Der Arbeitskreis „Stuttgart 21 ist überall“ fährt am 12. November 2011 nach Paris zu der Demonstration gegen unnütze Großprojekte, organisiert von der Bewegung „Notre-Dame-des-Landes“ gegen den Großflughafen nähe Nantes. Verschiedene europäische Widerstandsgruppen werden  solidarische Delegationen entsenden.

Kontakt: s21.international@unser-park.de

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Vernetzung ist die Zärtlichkeit des Widerstands in Europa

  1. BrigitteL sagt:

    Großartig, das macht allen (wieder mehr) Mut!

Kommentare sind geschlossen.