Wieder nistende Turmfalken am H7!

Turmfalke ©weiberg (1)
Auf BAA wurde bereits im letzten Jahr über die besonders und streng geschützten Turmfalken berichtet, siehe u. a. HIER, HIER, HIER, HIER, HIER

Alexander Schäfer hat auf seinem Blog dokumentiert, dass sich die Turmfalken dieses Jahr wieder ihren Nistplatz am H7 gesucht haben. Da direkt unter ihnen eine Baustelle ist, ist leider zu erwarten, dass die unter Schutz stehenden Falken nicht genügend Ruhe haben und die Brut gefährdet ist.

Bitte helfen Sie den Tieren und machen Sie Umweltämter, die Stadt und Tierschutzvereine auf die Gefährdung aufmerksam!

Lesen Sie weiter auf schaeferweltweit.wordpress.com

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Responses to Wieder nistende Turmfalken am H7!

  1. Petra A sagt:

    An der Bahndirektion hat nicht nur ein Turmfalkenpaar gebrütet, sondern zwei Turmfalkenpaare. Das zweite Turmfalkenpaar brütete im Innenhof der Bahndirektion. Daher ist es mehr als fraglich, ob es sich bei diesen Turmfalken um selbige handelt, deren Horst mit dem Abriss beseitigt wurde, oder um jene, die bisher im Innenhof gebrütet haben.

    • Dorats sagt:

      Den Innenhof gibt es auch nicht mehr. Es ist doch unwichtig, welche Turmfalkenfamilie jetzt zurückgekommen ist. Wichtig ist nur, dass die Turmfalken, die jetzt wieder da sind, geschützt werden.

      • Willi sagt:

        Dazu hätte aber auch der BUND längstens Ersatzbrutkästen im Umkreis des HBF installieren lassen können. Nicht nur für die geschützten und bedrohten Turmfalken, sondern auch für die Fledermäuse, die durch den Abriss des Nord- und Südflügel sowie durch die Schlossgartenbrache ihren Lebensraum verloren haben.

Kommentare sind geschlossen.