Kampagne gegen die Tunnelbohrmaschine: „Turn it back!“

1-_DSC3418

Eine Nacht in dieser Woche – Altbach (bei Esslingen) schläft schon, aber der Widerstand ist wach. Montag um 16 Uhr ist der 1. Zug aus Neumarkt in der Oberpfalz mit 20 Waggons, auf denen je ein Siebenerpack sanftgrauer Schalenteile, die zusammen einen Betonring (Tübbing) ergeben, auf einem Nebengleis in Altbach angekommen.

Am 11.11. (!) soll die Tunnelbohrmaschine am Fasanenhof damit beginnen, die Oströhre des Fildertunnels zu bohren. Damit die Wände nicht einstürzen, werden die Betonringe als Wandverschalung eingesetzt.

Bevor die ersten Schalenteile den Fildertunnel auskleiden, sagen wir NEIN:

Nehmt eure Betonteile wieder mit, verschont die Menschen in Altbach und im Fasanenhof vor insgesamt 23 000 LKW-Fahrten bis Dezember 2017. 7660 Betonringe schützen vielleicht die Tunnelröhre vor dem Einbruch, nicht aber die Häuser der Menschen, die auf oder entlang des Fildertunnels wohnen.

Wir brauchen keinen Tiefbahnhof, sondern einen verbesserten Kopfbahnhof, einen leistungsfähigen Knotenpunkt Stuttgart.
Wir wollen weder von einer gigantischen Kostensteigerungslawine überrollt werden, noch von einer Armada von Baufahrzeugen.
Wir wollen keine weitere Zerstörung unserer Stadt, sondern den Aus- und Neubau von S-Bahn- und Regionalbahnsystemen.
Wir wollen keinen 8-gleisigen Haltepunkt Stuttgart, sondern bundesweit 6000 neue Haltepunkte für eine kundengerechte, attraktive Bahn.

Wo auch immer der Mammon plant, unsere Stadt, unsere Kultur, unser Lebensumfeld, unsere Träume zu zerstören, stellen wir uns mit phantasievollen und vielfältigen Widerstandsaktionen entgegen.

In Altbach können die Tübbinge immer besichtigt werden, im Bahnhof auf dem Gleis in Rtg. Plochingen vorne die Treppe zur Brücke hochgehen, rechts zur Ampel, Fahrbahn überqueren, links runter: DB Umladestelle. Diese und nächste Woche Verladung ca. 7:00, 10:00 Uhr, 13:00 Uhr (ohne Gewähr). Danach Umstellung auf Nachttransport.

Die ankommenden LKW können in der Schelmenwasenstraße im Industriegebiet Fasanenhof empfangen werden (Endhaltestelle U6).
Bei Bedarf können Führungen angeboten werden 🙂

Ihr werdet uns nicht los – wir euch schon und S 21 sowieso!
Kampagne gegen die Tunnelbohrmaschine

Hinweis zu den Bildern: Über dem Zug befindet sich kein Fahrdraht!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Kampagne gegen die Tunnelbohrmaschine: „Turn it back!“

  1. Hans sagt:

    Wo wart ihr denn am samstag auf der Alb ? Dort hätte man sehr viel mehr Publikum gehabt als in einem Industriegebiet mitten in der Nacht !

Kommentare sind geschlossen.