Di, 17.7. „Wir sind geladen!“-Demo: von der Mahnwache zum Tunnelmund

Am Dienstag, 17. Juli ziehen wir unter dem Motto "Wir sind geladen!" von der Mahnwache zur Jägerstraße 2, wo die S21-Verantwortlichen ihr Skandalprojekt anlässlich des Durchbruchs Feuerbachtunnel groß feiern wollen - trotz Unwirtschaftlichkeit, extremer Verschwendung, Verkehruntauglichkeit und vielen bekannten Risiken.

DB-AG-Chef Lutz kommt aus Berlin, mit dabei sind die hiesige Wirtschaftsministerin Hoffmeister-Kraut, Staatssekretär Steffen Bilger aus dem Bundesverkehrsministerium, OB Kuhn, ein Herr Jeutter von der Fa Baresel, Tunnelpatin Frau Kreutzer und 'natürlich' soll das Ganze wieder kirchlichen Segen kriegen.

Dafür treffen wir uns um 13:00 Uhr an der Mahnwache (die am selben Tag ihren 8. Geburtstag feiert!). Von dort geht’s um 13:30 durch die Bahnhofshalle zur echten kritischen Begleitung  der 'Tunneldurchbruchfeier': Ab ca. 14 Uhr empfangen wir die S21-Verantwortlichen gebührend - sprechen werden u.a. Eisenhart von Loeper und Hannes Rockenbauch.

Bringt reichlich Banner, Fahnen und alle Zeichen des Widerstands gegen das Murksprojekts mit! Wenn wir bei dieser Gelegenheit in der Öffentlichkeit Werbung für Umstieg 21 machen, z.B. mit dem Satz "Umstieg 21 statt S21-Tunnelshow", zeigen wir gleich, dass wir nicht nur gegen S21 sind, sondern dass wir ein gutes Alternativkonzept parat haben.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Di, 17.7. „Wir sind geladen!“-Demo: von der Mahnwache zum Tunnelmund

  1. Steffen Hans sagt:

    Man könnte bei aller Kritik auch mal anerkennen, daß viele der prognostizierten Risiken beim Tunnelbau eben nicht eingetreten sind, das würde der eigenen Glaubwürdigkeit gut tun. Insgeheim hat man es ja schon getan, indem schon vor einiger zeit an der Mahnwache die Tunnelmeter-Messlatte in eine Lichtaugen-Messlatte umgebaut hat, da man sonst in peinliche Erklärungsnöte gekommen wäre.

Kommentare sind geschlossen.