Berichte 31.8.

ARD: Menschen bei Maischberger: Kopflos, planlos, ahnungslos: Warum werden wir so schlecht regiert?

Deutschlandfunk: Reuter: Politisch Verantwortliche müssen "sorgfältiger auf die Menschen" zugehen

Handelsblatt: Stuttgart 21 könnte Merkel schweren Schlag verpassen

Handelsblatt: „An Stuttgart 21 ist nichts mehr zurückzudrehen“

Stuttgarter Nachrichten: Heiliges Wasser

Stuttgarter Nachrichten: "Stuttgart 21 ist für die Landtagswahl nicht relevant"

Stuttgarter Nachrichten: "Einigkeit über Fakten wäre schon Erfolg"

Stuttgarter Nachrichten: "Hallo...?! Geht’s noch?"

Stuttgarter Nachrichten: Lager der Gegner über Krisengipfel gespalten

Stuttgarter Nachrichten: Lager der Gegner über Krisengipfel gespalten

Stuttgarter Nachrichten: Aufkleber von der eigenen Tür kratzen

Stuttgarter Zeitung: DRK: Es gab keine Behinderung

Stuttgarter Zeitung: Bund will mehr Geld von Land und Bahn

Stuttgarter Zeitung: Ohne Baustopp gesprächsbereit

Schwäbische Zeitung: Stuttgart-21-Gegner auch ohne Baustopp zu Gespräch bereit

Südwest Presse: Polizei beendet Blockade am Bahnhof

Südwest Presse: Stuttgart 21: IHK sieht weiter große Chancen

Welt: Dissonanzen des Fortschritts

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Responses to Berichte 31.8.

  1. peterhb sagt:

    Überschrift in der Schwäbischen Zeitung : Stuttgart – 21 – Gegner auch ohne Baustopp zu Gesprächen bereit.

    Welcher Clown hat diese Behauptung losgelassen. Wenn wir das machen würden, wären unsere Aktionen sinnlos.

    Es können zum einen nicht Gespräche geführt werden gegen den Baustopp von S 21, während der Abriss weiter geht !!!

    Es darf nur einen Verbindlichen Baustopp während den Gesprächen über S 21 geben.

    Also immer überlegen was ihr sagt.

  2. Katharina Bausch sagt:

    „Wir sind so lebendig wie das Wasser unter Stuttgart.“
    Das fiel mir ein, als ich über die wahnsinnigen Pläne las, die S21 hinsichtlich des Mineralwassers und des Grundwassers erfordert – weil das Wasser so lebendig ist, macht es bei der Planung so große Probleme…
    Und dazu passt nun Joe Bausch´s „Heiliges Wasser“.

Kommentare sind geschlossen.