Stuttgarter Pflastersteine als Souvenir für Wohlstandsverwöhnte

Morgen auf der Demo und der Kundgebung können Gelegenheitsdemonstranten, Berufsdemonstranten & Wohlstandsverwöhnte Stuttgarter Pflastersteine in einer schönen Geschenk- und Verschenkverpackung erwerben.

Die Einnahmen gehen an den Rechtshilfefonds.

Für die Produktion und den Verkauf der Geschenktüten werden noch Helfer gesucht: Eintüten heute, Fr, 8.10. von 17 bis 21 Uhr (ca) in der Nähe des Widerstandsbaums und morgen um 14:30 auch beim Widerstandsbaum. Von dort dann gemeinsam zur Demo & Kundgebung.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Stuttgarter Pflastersteine als Souvenir für Wohlstandsverwöhnte

  1. Gewaltloser sagt:

    Schon einmal solch einen „Stein“ mit voller Wucht abbekommen? Der Unterschied zu einem echten Stein ist nicht so groß.

    Wer bezeichnet das Werfen von Kastanien als „gewaltlos“ und „friedlich“?

    • Hans Hase sagt:

      „Schon einmal solch einen “Stein” mit voller Wucht abbekommen? Der Unterschied zu einem echten Stein ist nicht so groß.“

      Schon mal in einer Körperpanzerung gesteckt, wie sie die Bereitschaftspolizei trägt? Oder in einem Wasserwerfer gesessen? In beiden Fällen macht so eine Kastanien *plock* bzw. *plong* und das war’s. Im Übrigen verdeutlich die gelungene Idee die Infamie, mit der die Öffentlichkeit belogen wird. Wenn Kastanien so schlimm wären, wie Sie erklären, warum lügen die Polizei und das IM sie dann überhaupt zu „Pflastersteinen“ um? Ich sag’s Ihnen: Aus dem selben Grund, aus dem ein Wasserwerfer-Strahl, der Menschen von den Füßen reisst oder blendet, zum „Sprühregen“ kleingeredet wird. Schade, dass man den ‚Stuttgarter Sprühregen‘ nicht gut verpacken kann – ich würde Ihnen gerne eine Portion schenken. 🙂

    • Neutral sagt:

      Dennoch finde ich die Nennung im Zusammenhang mit
      einem Pflasterstein etwas befremdlich.

  2. locke sagt:

    http://www.youtube.com/watch?v=bRAX2ODClSs
    der protestpenis in stuttgart und berlin

  3. Bei der Wahrheit bleiben sagt:

    Die Grundfrage war auch -Wer bezeichnet das Werfen von Kastanien als “gewaltlos” und “friedlich”?-

    Passend hierzu auch der folgende Fernsehbeitrag:

    http://www.br-online.de/bayerisches-fernsehen/kontrovers/kontrovers-beitrag-meinung-ID1286197307550.xml

  4. Jens sagt:

    Ich habe als Kind schonmal ne Kastanien abbekommen,
    und es hat mir selbst als kleines Schwaches Kind kaum weh getan, warum Jammern dann die großen, Kräftigen Kerle im Vollpanzer?

  5. Pingback: Oldblog » Stuttgarter Pflastersteine contra Warmbronner Apfelringe (reloaded)

Kommentare sind geschlossen.