„Stuttgart steht auf“ Filmpremiere – Di. 07.12.2010

- Filmpremiere -
Di. 07.12.2010 20:00 Uhr
Portrait einer Demokratiebewegung
Ein Film von Hermann G. Abmayr


Als 15-Jähriger sammelt Hannes Rockenbauch Unterschriften gegen Stuttgart 21. Um gegen den Abriss zu demonstrieren, besetzte er 15 Jahre später, im Sommer 2010, den Nordflügel des Hauptbahnhofs. Aus dem "Randale-Stadtrat" (BILD) wird innerhalb weniger Monate ein "nationaler Medienstar" (Stuttgarter Zeitung), der zusammen mit Schlichter Heiner Geißler vor die Kameras tritt.

Hannes Rockenbauch, der dem parteifreien Bündnis "Stuttgart Ökologisch Sozial" angehört, ist einer von vielen, die aufgestanden sind, um sich friedlich und phantasievoll einzumischen: Menschen jedes Alters, aus allen Schichten und mit unterschiedlichem politischem Hintergrund. Es genügt ihnen nicht, alle paar Jahre zu Wahlurne zu gehen. Stuttgart 21 ist so zum Katalysator einer neuen Demokratiebewegung geworden.
Der Journalist und Autor Hermann G. Abmayr hat mit "Stuttgart steht auf" den Blick auf die Protestbewegung gerichtet, die vor allem in den letzten Monaten die Frage nach einem neuen Demokratieverständnis aufgeworfen hat. Reicht es, alle paar Jahre zur Wahl zu gehen, oder welche Möglichkeiten haben Bürger sich friedlich und phantasievoll im öffentlichen Leben einzumischen? Kann hierzu Stuttgart zurzeit mit seinen vielen friedlichen Demonstrationen als Beispiel dienen?
Hermann G. Abmayr ist seit Ende der 80er Jahre als Filmemacher tätig. Er befasst sich mit zeitgeschichtlichen, wirtschaftlichen und sozialen Themen und hat für den SDR, SWR und den WDR gearbeitet. Er war der Rechercheur des WDR-Films "Gesucht wird Josef Mengele", der mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet wurde. Mit seinem Film "Vor uns das Paradies" (SWR) bekam er eine Grimme-Preis-Nominierung.

Im Anschluss an die Filmpremiere findet eine Podiumsdiskussion mit Wolf-Dieter Narr (Politologe aus Berlin), Hermann G. Abmayr (Journalist, Buchautor, Filmemacher), Hannes Rockenbauch (Bündnis Stuttgart Ökologisch Sozial) und Hasko Weber (Intendant SchauspielStuttgart) statt.

Der Film erscheint auch auf einer DVD, die zusätzlich Videoimpressionen der Bürgerbewegung gegen Stuttgart21 sowie zahlreiche Interviews enthält, u.a. mit Heiner Geißler, Gangolf Stocker, Peter Conradi, Volker Lösch und Walter Sittler.
Veranstaltungsort

Staatstheater Stuttgart - Niederlassung Türlenstraße/Arena Türlenstraße 2
70191 Stuttgart
S-Nord

Telefon: +49 711 202090 (Telefonischer Vorverkauf Mo-Fr 10-20 Uhr, Sa 10-18 Uhr)

E-Mail: tickets@staatstheater-stuttgart.de
Internet: http://www.staatstheater.stuttgart.de

Postkarte_webVersion

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Response to „Stuttgart steht auf“ Filmpremiere – Di. 07.12.2010

  1. tilman36 sagt:

    Wir übertragen ab ca. 21:15 Uhr Live von der Premiere mit anschliessender Podiumdiskussion auf http://www.cams21.de

Kommentare sind geschlossen.