Er glaubt, er sei der King – Mappus in Backnang am 6.1.2011

11:00 Uhr Dreikönigsbegegnung CDU Backnang am Donnerstag, 06.01.2011 mit (Noch-)Ministerpräsident Stefan Mappus

Treffpunkt: Bürgerhaus, Bahnhofstraße 7, 71522 Backnang

Genaue Anfahrtsbeschreibung plus Parkmöglichkeiten:
http://www.backnang.de/servlet/PB/menu/1202347_l1/index.html

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Responses to Er glaubt, er sei der King – Mappus in Backnang am 6.1.2011

  1. Tom sagt:

    Hallo es ist ein kleiner Fehler in dem angegebenem Link richtig müsste er heißen:
    http://www.backnang.de/servlet/PB/menu/1202347_l1/index.html

    Grüße und einen Guten Rutsch an alle

  2. Sebastian sagt:

    Bereit für Kompromisse ist wohl keiner von euch. Oder seh ich da was falsch. Erst laut nach Schlichtung schreien und dann das Ergebnis auch nicht akzeptieren wollen.

    • Walli sagt:

      Denk doch mal nach.

    • Michaela sagt:

      Welches Ergebnis sollten wir denn Deiner Meinung nach akzeptieren? Gibt es eines? Außer, dass wir mal wieder nach Strich und Faden belogen worden sind?
      Du meinst die Bäume, die ja nun nicht mehr gefällt, sondern versetzt werden.
      Kleiner Denkfehler des Herrn Geißler: Keinen der 30-40 m hohen Bäume im Schloßgarten kann man versetzen. Bäume können allenfalls bis zu einer Höhe von 7-9 m verpflanzt werden.
      Oder sprichst Du womöglich von den zusätzlichen Gleisen 9 und 10, für die dann leider LBBW-City geopfert werden müsste? Du meinst wirklich, hier kann man von einem Ergebnis sprechen.
      Prost Neujahr!

    • W.H. sagt:

      Lieber Sebastian,
      das Auftreten des Herrn Mappus lässt auch eingefleischte CDU-Wählerinnen und Wähler nicht kalt. Hier geht es darum, ob man das Verhalten dieses Ministerpräsidenten für demokratisch hält oder nicht. Unabhängig von Stuttgart 21.
      Das Ergebnis der Schlichtung akzeptiere ich zumindest – wenn es von den Befürwortern ebenfalls akzeptiert werden würde. Zumindest das Gerede der Jungen Union Rems-Murr, der Frau Gönner und anderer Protagonisten lässt Zweifel daran aufkommen, dass diese Personen überhaupt verstanden haben, was Herr Geißler niedergeschrieben hat. Aber es sind halt doch sehr viele Worte, die muss nicht jeder verstehen.

  3. klausz sagt:

    Stefan Mappus, das ist doch kein König.

    In Anlehnung auf den Film von Charles Chaplin sollten wir Herrn Mappus eher als den ‚Kleinen Diktator‘ bezeichnen.
    – Vorgehen bei der Demo mit Wasserwerfern
    – Kauf der EnBW am Landtag vorbei

    Das obertraurige, der kann machen was er will. CDU und FDP Abgeordnete im Landtag stelllen noch nicht mal kritische Fragen gesweige denn dass diese Widerstand leisten.

    Nun denn. So mancher CDU Wähler wird erkennen dass ein paar Jahre mit den Grünen dem Land definitiv nicht schaden. Die Leistungsfähigkeit kommt von den Unternehmen und nicht von der Politik.

  4. vivaldi sagt:

    700 Unternehmer sind gegen S21

    Widerstand gegen die Propaganda der IHK
    SWR4 – Video
    http://www.swr.de/swr4/bw/nachrichten/ulm/-/id=258358/nid=258358/did=7430768/pv=video/1ftqej4/

    Wann fällt die Zwangsmitgliedschaft ? -> http://www.bffk.de

  5. Michaela sagt:

    Ich wünsche mir, dass wir den kleinen Diktator einfach herzlich empfangen. So früh im Jahr die beste Gelegenheit, unsere Präsenz zu zeigen. Ich bin heute vormittag an einigen dieser großen Mappus-Ankündigungs-Ständer in Backnang vorbeigefahren. Er wünscht offenbar ausdrücklich unser Kommen. Sonst würde er nicht so offensiv werben…..
    Laßt uns viele sein! Auf nach Backnang! – Ideal, nur wenige Meter entfernt vom Bahnhof befindet sich das Bürgerhaus.

  6. Berthold Oestreich sagt:

    Vorab ein Auszug aus dem Widerspruch-Verfahren bezüglich des Wahlberechtigten-Betruges bei der Parteien-Wahl (der sogenannten „Bundestagswahl“) in 2009.
    Hier der Fall Mappus:
    CDU-Klüngel-Wahl der „Ministerpräsidenten“ ohne Volk bzw. Neuwahlen.

    Mißstände („Macht“-Missbräuche) auch nach den „Landtagswahlen“
    – Die nicht vom Volke legitimierten Mitglieder des „Bundesrates“

    Der Missbrauch der falschen „Wähler-Stimmen“-Prozente und die Missachtung der Mehrheit der Wahlberechtigten des Volkes zur scheinlegalen Ergreifung der „Macht“, finden auch nach den „Landtagswahlen“ statt.

    Volksbetrügerische Posten-Besetzungen: Als ein Herr Koch, ein Herr von Beust, ein Herr Oettinger und ein Herr Wulff (alle Juristen) in der „Halbzeit“ der L-Perioden ihren scheinlegalen Posten aufgaben – aus welchen Gründen auch immer – wurden keine Neuwahlen durchge-führt, es wurden CDU-intern die Nachfolger, und unter Missachtung des wahlberechtigten Volkes, die neuen CDU-„Ministerpräsidenten“ (Jurist Bouffier, Jurist Ahlhaus, Jurist McAllister und ? Mappus) ausgeklüngelt und (ohne Volk) „gewählt“. Diese haben dann – ohne dass sie von den Wahlberechtigten bzw. Wählern dazu legitimiert waren – die („Minister“- u. „Staats-sekretäre“-)Posten mit ihren Partei-Freundinnen und -Freunden bzw. standesrechtlichen Kolle-ginnen und Kollegen besetzt.

    All diese Vorgänge bestätigen, dass die „Macht“ gar nicht, gem. Art. 20 (2) 1 GG, vom Volke ausgeht.

  7. fragezeichen sagt:

    @ walli:
    wieso?
    es werden doch viel zu viele kompromisse eingegangen, dieses aber nicht mal öffrntlich kommuniziert.

  8. Pingback: Backnang ist eine Reise wert! « Stuttgart 21 – Das Milliardengrab

  9. Pingback: Backnang: Mappus geht – Kopfbahnhof bleibt | Bei Abriss Aufstand

Kommentare sind geschlossen.