Buch zum 30.9.: Mit Kanonen auf Spatzen

Stuttgart 21 im Blickwinkel des Untersuchungsausschusses zum 30.9.2010

Was geschah an jenem denkwürdigen „schwarzen Donnerstag“, dem 30. September 2010, wirklich im Stuttgarter Schlossgarten? Warum wurden Tausende friedlich demonstrierender Schüler und Erwachsene  mit Pfefferspray und Wasserwerfern niedergewalzt? Welchen Einfluss hatten der baden-württembergische Ministerpräsident Mappus und seine Regierung auf diese Ereignisse? Und was kam bei dem eingesetzten Untersuchungsausschuss wirklich heraus?

Fragen, denen dieses Schwarzbuch - aus der Sicht ganz unterschiedlicher Bürgerinnen und Bürger - nachgeht. Das Buch macht deutlich: Es steht weit mehr auf dem Spiel als nur ein Bahnhof.

Mit Beiträgen von Beatrice Böninger, Arne Braun, Thomas Feltes, Gunter Haug, Matthias von Herrmann, Friederike Köstlin, Volker Lösch, Simone Naumann, Gerhard Raff, Dieter Reicherter, Anna Schnepper, Wolfgang Schorlau, Uli Sckerl, Axel Tschorn und Werner Wölfle.

Aus dem Erlös des Buches werden die zum Teil schwer verletzten Opfer der Polizeiaktion vom 30.9.2010 unterstützt.

Buchvorstellung am Aschermittwoch, 9. März 2011, 11:30 Uhr im Kunstverein Stuttgart, Schlossplatz 2 (Goldener Hirsch)

Im Handel ab 9. März 2011 für 12 EUR.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Buch zum 30.9.: Mit Kanonen auf Spatzen

  1. Pingback: Wichtige Infos | Bei Abriss Aufstand

Kommentare sind geschlossen.