Banken regulieren statt den Regierungen die Hände binden

Von Banken in Panik versetzt, wollen die Regierungen Europas nun unsere Verfassungen und den EU-Vertrag ändern, damit wichtige Sozialausgaben permanent verboten werden könnten. Es ist verrückt: In den 1930er Jahren erlaubten genau solche Ausgaben Europa und den USA, der Großen Depression zu entkommen. Europa muss Stärke zeigen und die Banken regulieren, anstatt den Regierungen um der Banken willen die Hände zu binden.

In 24 Stunden könnten unsere Politiker einen erschreckenden Merkel-Sarkozy-Plan durchwinken, unser Recht, gute Wirtschaftspolitik zu wählen, abzuschaffen. Gemeinsam können wir unsere Politiker davon abhalten, unsere Demokratie und unsere Jobs zu zerstören. Klicken Sie HIER, um zu unterzeichnen und erzählen Sie es weiter.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Banken regulieren statt den Regierungen die Hände binden

  1. Demokrat sagt:

    Also, die 1930er Jahre in Europa (Kriegswirtschaft, angetrieben durch den von Deutschland ausgehenden Faschismus) würde ich auf keinen Fall als gelungenes Beispiel für Rezessionsbekämpfung umdeuten.

    Das Anliegen der Petition ist aber gerade deshalb wichtig, um eine solche weitere Faschisierung in Europa, die sich mit der Diktatur bestimmter Elemente des Finanzkapitals ja immer mehr abzeichnet, rechtzeitig zu verhindern.

Kommentare sind geschlossen.