Presseerklärung: Stuttgart 21 und die Folgen für Untertürkheim

Vierte Laufdemo gegen Stuttgart 21

Stuttgart, 10. Mai 2013: Unter dem Motto „Stuttgart 21 und die Folgen für Untertürkheim“ laden die Parkschützer zur vierten Laufdemo gegen Stuttgart 21 ein. Die Auftaktkundgebung findet am Samstag, 11. Mai 2013 um 14:30 Uhr auf dem Karl-Benz-Platz in Stuttgart-Untertürkheim statt.

„Die Planungen für den S21-Abstellbahnhof wurden bereits im Sommer 2010 massiv kritisiert, denn das vorliegende Lärmgutachten ist völlig unzureichend“, sagt Sabine Reichert vom Untertürkheimer Infobündnis Zukunft Schiene. „Wieso wird uns eine Lärmsimulation von der Stadt Stuttgart verwehrt mit der Begründung, es wäre zu laut und nicht für die Anwohner zumutbar, die Bahn jedoch darf den S21-Abstellbahnhof mitten in Untertürkheim planen, bauen und betreiben? Wir fordern, dass der S21-Abstellbahnhof nicht nach Untertürkheim verlegt wird, zumal er an dieser Stelle weder notwendig noch für uns Anwohner erträglich ist!“

Ablauf der vierten Laufdemo:

  • 14:30 Uhr: Rede von Egon Hopfenzitz, ehem. Bahnhofsvorsteher des Hbf Stuttgart, auf dem Karl-Benz-Platz vor dem Untertürkheimer Bahnhof zur Geschichte des Untertürkheimer Bahnhofes.
  • Gegen 14:50 Uhr: Nach der Auftaktkundgebung wird sich der Demozug über die Inselstraße in die Straße am Ölhafen begeben.
  • Dort werden die Ingenieure 22 für den Kopfbahnhof die Neckarunterquerung thematisieren. Unter anderem werden sie auf die Notflutung des Tunnels bei Hochwasser eingehen.
  • Von der Straße am Ölhafen geht es durch das Lindenschulviertel zur zweiten Zwischenkundgebung Ecke Lindenschulstraße / Benzstraße.
  • Hier wird das Netzwerk Untertürkheim / Wangen eine Rede zu der Problematik der Untertunnelung des Lindenschulviertels halten.
  • Vom Lindenschulviertel geht es dann über die Großglocknerstraße, Augsburger Straße, Schlotterbeckstraße, Wallmerstraße in die Biklenstraße.
  • Sabine Reichert vom Infobündnis Zukunft Schiene wird hier eine Rede zu dem geplanten Abstellbahnhof halten.
  • Anschließend geht es über den Eszetsteg auf die Benzstraße. Von dort zieht der Demonstrationszug zurück zum Karl-Benz-Platz in Untertürkheim.
  • Bei der Abschlusskundgebung spricht Dr. Norbert Bongartz, Sprecher des Aktionsbündnisses gegen S21, Oberkonservator im Ruhestand und ehemaliger Denkmalpfleger am früheren Landesdenkmalamt

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, PSPE veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Presseerklärung: Stuttgart 21 und die Folgen für Untertürkheim

  1. Pingback: IO-Newsletter 10.05.2013: Wessen Strategie geht auf? | InfoOffensive Baden-Württemberg

Kommentare sind geschlossen.