Rückblick mit Fotos: Fahrt nach Berlin zur DB Aufsichtsratssitzung am 15./16 März

K21-Fotograf Wolfgang Rüter hat am 15. und 16. März 2016 die Fahrt des "Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21" nach Berlin zur DB Aufsichtsratssitzung mitgemacht. Er und andere UnterstützerInnen der Berlin-Fahrt nahmen an Protestaktionen, an der DB-Bilanz-Pressekonferenz und der Verkehrsausschuss- Sitzung teil. Bündnissprecher Eisenhart von Loeper berichtete am vergangenen Montag auf der 315. Montagsdemo in seiner Rede vom Auftrag und Ergebnis der Berlin-Fahrt. Das entsprechende Video ist weiter unten zu sehen und hören.

Wolfgang Rüter hat einen zusammenfassenden Bericht und eindrucksvolle Fotostrecken erstellt. Er schreibt dazu:

"Bei der 61. Ausschuss-Sitzung für Verkehr und digitale Infrastruktur am Mittwoch, 16. März 2016, ging es um den eingebrachten Antrag der Abgeordneten Sabine Leidig, Herbert Behrens, Caren Lay sowie weiterer Abgeordneter und der Fraktion DIE LINKE. Konkret also um die Änderung der Eisenbahnbau- und Betriebsordnung zur Erhöhung der Sicherheit im Eisenbahnverkehr oder - mit anderen Worten - um das Thema Gleisneigung, z.B. beim geplanten Haltepunkt Stuttgart 21. Der dann kein Bahnhof und kein Hauptbahnhof mehr wie bisher sein wird.

Hierzu waren die folgenden Sachverständigen eingeladen:
• Prof. Dr.-Ing. habil. Jürgen Siegmann (Institut für Land- und Seeverkehr (ILS), Fachgebiet Schienenfahrwege und Bahnbetrieb,TU Berlin),
• Frank Sennhenn (Vorsitzender der DB Netz AG),
• Dr.-Ing. Tobias Lesinski (DB Netz AG),
• Gerald Hörster, Präsident des Eisenbahn-Bundesamtes (EBA),
• Prof. Dr.-Ing. Markus Hecht (Institut für Land- und Seeverkehr (ILS), Fachgebiet Schienenfahrzeuge, TU Berlin),
• Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Fengler (Institut für Bahnsysteme und Öffentlicher Verkehr, TU Dresden),
• Dr. rer. nat. Christoph Engelhardt (Initiator der Faktencheck-Plattform WikiReal.org und Geschäftsführer der WikiReal gGmbH)

An der öffentlichen Ausschuss-Sitzung nahmen rund 30 TeilnehmerInnen aus Stuttgart teil, die am 15.03.2016 für zwei Tage nach Berlin gereist waren, um am selben Tag nachmittags zunächst mit Bannern vor dem DB-Tower (in dem der DB-Aufsichtsrat tagte) zu protestieren. Außerdem hatte die Stuttgarter Gruppe am Vormittag des 16.03.2016 vor der Kongresshalle am Alexanderplatz (wo die DB ihre Bilanz-Pressekonferenz abhielt) einen angemeldeten Auftritt mit Diskussionsbeiträgen, einer Performance sowie Vorstellung des druckfrischen „Alternativen Geschäftsberichts der DB AG 2015/16“ von „Bündnis Bahn für alle“. Eisenhart von Loeper berichtete über ein Schreiben an die DB-Aufsichtsratsmitglieder bezüglich Strafanzeigen, strafbare Untreue usw. Bernhard Knierim übernahm die Vorstellung des „Alternativen Geschäftsberichts“ und Volker Lösch hatte das Thema ´Bahnpolitik, Bürgerbewegung, Stuttgart 21 – es geht mehr als um einen Bahnhof!´"

Im Folgenden werden in einzelnen Fotostrecken die Verabschiedung, Demo und andere Veranstaltungen der Berlin-Fahrt dargestellt.

Verabschiedung am Hbf. Stgt. und Anreise

Banner-Demo vor der DB-Konzernzentrale

Informations- und Protestveranstaltung am 16.3.16

Teilnahme an der öffentlichen Sitzung des Verkehrsausschusses 16.3.16

Tagesordnung Verkehrsausschuss

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Rückblick mit Fotos: Fahrt nach Berlin zur DB Aufsichtsratssitzung am 15./16 März

  1. Hans sagt:

    Was war denn das Ergebnis der Sachverständigen Diskussion? Wurde eine Änderung empfohlen?

Kommentare sind geschlossen.