Samstagsdemo 16. Juli ab 13:30 Uhr: Raus aus der Grube – Projekt Zukunft in Stuttgart

Auf vielfachen Wunsch hin und weil die aktuelle Lage es regelrecht gebietet, gibt es am Samstag, 16. Juli 2016, auf dem Stuttgarter Schlossplatz eine große Kundgebung gegen Stuttgart 21 und für den Umstieg auf ein echtes Zukunftsprojekt.

Besonders freuen wir uns auf das Grußwort von Stefan Siller, dem ehem. Moderator der beliebten Sendung "SWR1 Leute".

Den Flyer erhalten Sie bei den Montagsdemos und an der Mahnwache gegenüber der großen Schalterhalle des Hbf. Werben Sie in Ihrem Umfeld für diese Samstagsdemo! Die Nachricht, dass auch der aktuelle S21-Bauzustand sinnvoll für den Umstieg auf einen modernisierten Kopfbahnhof genutzt werden kann, muss sich im ganzen Land verbreiten. Der S21-Weiter ist nicht alternativlos, im Gegenteil: Der Umstieg ist auch weiterhin möglich und sogar noch ca. 6 Mrd. Euro preiswerter!

Samstagsdemo_Flyer_2016-07-16_Titel_1000px

Samstagsdemo_Flyer_2016-07-16_Rueckseite_1000px

Flyer-Vorderseite als PDF-Datei
Flyer-Rückseite als PDF-Datei

[UPDATE 14.7., 14 Uhr]
Die Demoroute wurde noch einmal verändert, wir haben den Vorschlag des Ordnungsamts akzeptiert. In der Karte unten ist dies bereits berücksichtigt.

Demozug vom Schlossplatz zum Hauptbahnhof durch die Stuttgarter Innenstadt:

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Samstagsdemo 16. Juli ab 13:30 Uhr: Raus aus der Grube – Projekt Zukunft in Stuttgart

  1. Pingback: Wichtige Termine und Infos | Bei Abriss Aufstand

  2. Pingback: Die 327. Montagsdemo am 27. Juni 2016 | Bei Abriss Aufstand

  3. Lutz Maeder sagt:

    Machen wir`s den Briten nach:
    S21-Exit-Raus aus der Grube(n)-Scheiße.
    Lieber ein S21-Ende mit Schrecken,
    als eine S21-Scheiße ohne Ende…..

    • Cindy sagt:

      Genau so muss es sein, aber es müssen sehr Viele sein, es muss den Verantwortlich endlich richtig eingeheizt werden!

  4. Pingback: Die 328. Montagsdemo am 04. Juli 2016 | Bei Abriss Aufstand

Kommentare sind geschlossen.