Arno Luik: Warum die Lage bei der Deutschen Bahn hoffnungslos ist

Arno Luik hat in der Berliner Zeitung einen langen Beitrag über den Zustand der Bahn geschrieben. Wie immer lesenswert:

Warum die Lage bei der Deutschen Bahn hoffnungslos ist

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Arno Luik: Warum die Lage bei der Deutschen Bahn hoffnungslos ist

  1. Wenn die Hoffnungslosigkeit uns zu überspannen droht, müssen wir uns besonders anstrengen.
    Dalai Lama

    Streng genommen kann die Lage der Deutschen Bahn AG gar nicht hoffnungslos sein.
    Streng genommen kann alleine die Lage des Managements der DB AG sich ins Hoffnungslose entwickeln – siehe Heinz Dürr[1]

    https://www.parkschuetzer.de/statements/208252

    26. Sept. 2012 #Lobby-Control Stuttgart 21: „Wie die Bahn den #Bürgermeister-Wahlkampf 1996 beeinflusste https://www.lobbycontrol.de/2012/09/stuttgart-21-wie-die-bahn-den-burgermeister-wahlkampf-1996-beeinflusste/

    Siehe Bild: StZ Okt. und Nov. 1996 #DBProjekt GmbH Stuttgart 21
    2013 Stuttgart 21_ Ein Großprojekt zwischen Protest und Akzeptanz – #Brettschneider + #Schuster https://link.springer.com/content/pdf/bfm%253A978-3-658-01380-6%252F1.pdf 75 Seiten

    Verzweiflung bezeichnet vielmehr einen Zustand absoluter Hoffnungslosigkeit.
    17.01.2021 https://karrierebibel.de/verzweiflung/
    Verzweiflung: So finden Sie einen Ausweg

    [1] taz Montagsinterview mit Heinz Dürr 01.02.2010 „Frauen schauen mehr rechts und links“ https://taz.de/Montagsinterview-mit-Heinz-Duerr/!5148458/
    Der ehemalige Bahnchef nennt sich konservativ und redet wie ein Linker. Außerdem glaubt er: Mit mehr Frauen in Führungspositionen hätte es die Finanzkrise nicht gegeben.

    Wer hat die Fehler gemacht?
    Das ist naturgemäß eine Frage des Managements.

    Kritiker sagen, die S-Bahn sei über Jahre hinweg kaputtgespart worden. Schuld daran sei auch der Privatisierungskurs, der in Ihrer Zeit als Bahnchef mit Gründung der Deutschen Bahn AG angefangen hat.
    … Aber die Bahn gehört ja weiter dem Staat, und der muss als Eigentümer sagen, was er mit der Bahn will. Leider hat der Bund nur irgendwann vergessen, dass er Eigentümer der Bahn ist. Er hat Artikel 14 des Grundgesetzes nicht berücksichtigt. Dort heißt es: „Eigentum verpflichtet.“

Kommentare sind geschlossen.