Repressionen…

Unsere Dauerpräsenz am Nordflügel wurde durch die Polizei massiv eingeschränkt. Von wegen Ermessensspielraum.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Repressionen…

  1. Felix sagt:

    Hallo ihr vor Ort,

    berichtet doch mal kurz etwas ausführlicher im Blog, was passiert ist! Lage vorher, Maßnahmen, Lage nachher. Das wäre sicher für viele interessant!

    • Fritz sagt:

      Erst hatte die zuständige Polizeiwache zwei Tage lang „vergessen“, uns die Auflagen für unsere Versammlung zu bringen. In diesen ist nur ein Pavillon von vier beantragten genehmigt. Nach diesen Auflagen war die Polizei gestern bereit zwei wegen dem Wetter fest verbundene (Regenrinne & co.) Pavillons als einen zu werten. Diese Einschätzung hat sich heute gegen 8 grundlegend geändert:
      – nur noch ein alleinstehender Pavillon
      – keine unbesetzten Stühle, die zum Verweilen einladen könnten
      – keine Liegen mehr für die Nachtschichten
      – kein Frühstückstisch (wird von der Polizei ähnlich gewertet wie eine Kochmöglichkeit)

      Am liebsten wäre der Stadt wahrscheinlich ein schwarzer Vorhang um unsere Versammlung.

  2. Ingrid sagt:

    Dass die Idylle nicht lange andauern würde, war leider zu befürchten nach allem, was sich sonst wieder so tut.
    Vielleicht könnt Ihr das heute aber bei der Stuttgarter Zeitung ins Gespräch bringen. Wer weiß – ab und zu schwenkt die StZ ja mal für einen Bericht lang auf unsere Seite um.

  3. daMax sagt:

    Wie geht’s eigentlich nach dem 26.7. weiter? Wir lassen uns doch hoffentlich nicht vertreiben?

    • Fritz sagt:

      Hey Max,
      ich denke nicht, dass wir uns vertreiben lassen.
      Komm mal wieder vorbei, alter Junge!

  4. Pingback: đª]V[ªX » Wie mit Versammlungsgenehmigungen im Schwabenland umgegangen wird

  5. Laya sagt:

    Einen ziehbarer Widerstandswagen mit allem was wir so brauchen muss her.
    Ausklappbare Kasten und Flächen. Alles gut sortiert und einfach strukturiert. Auf einer Seite Infomaterial, auf der anderen Seite was der Mensch so braucht rund um die Uhr.
    Soll Regen kommen oder Sonne oder Polizei.
    Wir lachen und bleiben – beweglich!!!
    Bis gleich.

  6. Stefan sagt:

    Für die Polizei ist alles verboten, was nicht ausdrücklich erlaubt ist.
    Für uns ist alles erlaubt, was nicht ausdrücklich verboten ist …. 😉

Kommentare sind geschlossen.