SKANDAL! Sozialdiktatorische Ökofaschisten zensieren freie Meinungsäußerung

Ha! Da hab ich euch jetzt eure Headline vorweg genommen, ne? Wir haben jetzt erstmal die Schotten dicht gemacht. Wir haben nämlich - wie es sich für ordentliche Berufsdemonstranten gehört - noch einen Ganztagsjob zu erledigen und können uns eure jetzt sicher in Massen einstürmenden Kommentare leider leider nicht alle zu Gemüte führen.

An alle, die uns beglückwünschen wollen: wir wissen, dass ihr da seid und denken an euch.

An alle die uns zum Teufel wünschen wollen: das hatten wir schon. Schlaft schön weiter.

Nach Diktat verreist,
die BAA-Redaktion.

Kommentare deaktiviert

[Updates] Erste Beweisvideos

Der Böller
http://youtu.be/19K-jOr9fJg

Der "krankenhausreife" Zivilcop
http://youtu.be/H8dNzYPCaac

Update (12:53): Hier sieht man die Keilerei etwas genauer. Verletzungen? Fehlanzeige.

[update] Wir erinnern an die eidesstattlichen Erklärung von Mark Pollman zu den Geschehnissen am 30.9., ein Auszug:
„In den ersten vier Tagen nach dem 30.09.2010, also bis Montag, den 4. Oktober, erhielt ich folgende Informationen:
Es waren 30 Zivilbeamte der Bundespolizei und eine nicht genannte Anzahl an Landespolizisten in Zivil beim Einsatz am 30.09.2010 von Beginn an dabei.
1. Bis zum 3. Oktober 2010 hatte sich im Rahmen des Einsatzes kein Polizeibeamter dienstunfähig gemeldet, d.h. es gab am 30.9.2010 keine verletzten Polizisten.
2. Zudem wurde ich darüber informiert, dass bei der Polizei fieberhaft in den vielen Stunden Filmmaterial nach Bildern gesucht werde, um im Rahmen einer öffentlichen Erklärung die angebliche Gewaltbereitschaft der Demonstranten zu beweisen. Da sie aber bisher praktisch nichts fänden, verzögere sich das immer mehr.
[...]“

Verschlagwortet mit , , , , | 3 Kommentare

Offener Brief der SeniorInnen gegen S21 an OB Schuster

Sehr geehrter Herr Dr. Schuster,

mit Entsetzen entnahmen wir den Medien Ihre Äußerung vom 27. Mai 2011, die Sie im Gespräch mit Ministerpräsident Kretschmann über den Bau des Tiefbahnhofes gemacht haben:

„Ich wünsche mir daher, dass wir in der Diskussion darüber wieder auf eine vernünftige Sachebene zurückkehren. Wir dürfen hier das Feld nicht den Radikalen und Anarchisten überlassen.“

Wir SeniorInnen, die wir uns aus durchaus vernünftigen und sachlichen Gründen für den Erhalt des Kopfbahnhofes und unseres Parks einsetzen, empfinden dies als eine Verunglimpfung unseres Engagements.

Wir fordern Sie, der sich selbst als Vertreter aller Bürgerinnen und Bürger versteht, daher auf, diese Entgleisung zurückzunehmen und sich öffentlich dafür bei uns engagierten Bürgerinnen und Bürgern zu entschuldigen.

Mit freundlichen Grüßen
SeniorInnen gegen S21

15 Kommentare

Videos und Zeugen von der GWM-Besetzung gesucht [update]

Im Zusammenhang mit der Behauptung der Polizei, es hätte gestern acht bzw. neun verletzte Polizisten gegeben, suchen wir dringend Videos, die das Geschehen zeigen. Speziell suchen wir

  • Videos, die zeigen, wie der Knallkörper hochgeht
  • Videos, die die Enttarnung des Zivilpolizisten und seine Übergabe an seine uniformierten Kollegen zeigen
  • Zeugen, die bereit wären, ggf. Aussagen diesbezüglich zu machen

Diese dreisten Falschmeldungen lassen wir nicht auf uns sitzen.

Bitte meldet euch unter info[at]bei-abriss-aufstand.de

[update] Lesen Sie hierzu die eidesstattliche Erklärung von Marc Pollman:
Auszug:
„In den ersten vier Tagen nach dem 30.09.2010, also bis Montag, den 4. Oktober, erhielt ich folgende Informationen:
Es waren 30 Zivilbeamte der Bundespolizei und eine nicht genannte Anzahl an Landespolizisten in Zivil beim Einsatz am 30.09.2010 von Beginn an dabei.
1. Bis zum 3. Oktober 2010 hatte sich im Rahmen des Einsatzes kein Polizeibeamter dienstunfähig gemeldet, d.h. es gab am 30.9.2010 keine verletzten Polizisten.
2. Zudem wurde ich darüber informiert, dass bei der Polizei fieberhaft in den vielen Stunden Filmmaterial nach Bildern gesucht werde, um im Rahmen einer öffentlichen Erklärung die angebliche Gewaltbereitschaft der Demonstranten zu beweisen. Da sie aber bisher praktisch nichts fänden, verzögere sich das immer mehr.
[...]“

Verschlagwortet mit , , , , | 4 Kommentare

Medienberichte 21.06. [update]

update: Heise.de: http://www.heise.de/tp/blogs/8/print/150030
dapd: Polizeigewerkschaft fordert Ende der Aggressionen gegen Polizisten
Umwelt Journal: Alternativer Geschäftsbericht Deutsche Bahn 2010 veröffentlicht
JungeWelt: Mit Knarre am Bauzaun
Stuttgarter Nachrichten: Richter sollen die Bauarbeiten stoppen
SchwaBo: Balingen S21-InfoMobil sorgt für Zündstoff
Stuttgarter Nachrichten: Baustelle ist vorerst lahmgelegt
Spiegel: Randalierer bringen S-21-Protest in Verruf
AdHocNews: Schuldzuweisungen nach Eskalation der Gewalt bei 'Stuttgart 21'
SWR: Verkehrsclub sieht große Finanzlücke bei S21
REUTERS: Umweltverband will Stuttgart 21 per Gericht kippen
Schwäbische Zeitung: Verkehrsclub(VCD): Finanzierungslücke bei Stuttgart 21
news-facts.eu: Stuttgart 21 - Der 20. Juni 2011
dapd: "Das lehnen wir ab"
VCD: Neue 500 Millionen Euro-Finanzierungslücke bei Stuttgart 21
Stern: Kretschmann fordert "Stuttgart 21"-Gegner zu friedlichem Protest auf
Zeit: Stuttgart 21: Verkehrsminister ruft zu Gewaltfreiheit auf
D-news: Umweltverband BUND beantragt Baustopp für S21
Stuttgarter Zeitung: Großdemo gegen Stuttgart 21 - Bauchweh vor dem Kinderfestival
Süddeutsche Zeitung: Parkschützer: Polizei wollte provozieren
Stuttgarter Zeitung: Polizei spricht von immensen Schäden
SüdwestPresse: Nach Ausschreitungen: Parkschützer widersprechen Polizei
Stuttgarter Nachrichten: Aktionsbündnis bezeichnet Stresstest als Farce
Focus: BUND reicht Eilantrag für Baustopp von Stuttgart 21 ein
Hamburger Abendblatt: Demonstranten werfen Polizei Dramatisierung vor
Financial Times: Polizei räumt besetzte S21-Baustelle
Schwäbische Post: Spurensicherung nach den Ausschreitungen
Radio Utopie:  Video von Festnahme des angeblich “schwer verletzten” Agent Provocateurs der Polizei
dapd: "Stuttgart 21"-Gegner wollen keine Chaoten sein
Hamburger Abendblatt: Umweltschützer wollen Stuttgart 21 per Eilantrag stoppen
Stuttgarter Nachrichten: Parkschützer: Keine Gewalt gegen Polizei
Focus: Polizei untersucht Stuttgart-21-Baustelle
jungeWelt: Mogelpackung Bahn-Bilanz
Naumburger Tagblatt: «Wutbürger» bleiben auf der Straße
Hamburger Abendblatt: Proteste gegen "Stuttgart 21" gehen weiter
SWR: S21-Gegner stürmen Baustelle
Stern: Stuttgart-21-Proteste: Entspannung und Unverständnis
wissen.de: DB Schenker vor Rückzug aus US-Geschäft
dapd: Gegner von "Stuttgart 21" demonstrieren weiter
SF Tagesschau: Verletzte bei erneutem Protest gegen «Stuttgart 21»
Heilbronner Stimmung: Verhärtete Fronten
ka-news:  S21-Gegner gelingt Erstürmung
TV-Südbaden: Streit um Stuttgart 21
Eßlinger Zeitung: Gegner stürmen Baustelle
Schwäbische Post: Schwere Ausschreitungen in Stuttgart
SWR Landesschau: Heftige Proteste nach Montagsdemonstration

Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert

Der Stresstest

Der Bauzaun hat wohl dem Stresstest der Stuttgarter Bürgerinnen und Bürger nicht standgehalten :mrgreen:

Verschlagwortet mit , | 2 Kommentare

Fotos von der GWM-Besetzung

Nach der Montagsdemo gegen Stuttgart 21 zogen an die 1.000 S21-Gegner
auf das Gelände des Grundwassermanagements. Die Demonstranten betraten
das Gelände durch den göffneten Zaun von der Straße am Schlossgarten
her. Neun Parkschützer erklommen die zehn Meter hohe Industriehalle, in
der das Grundwasser umgewälzt und gepumpt werden soll. Die Versammlung
auf dem Gelände verlief friedlich, es kam zu keinen Ausschreitungen,
auch die Polizei verhiellt sich sehr ruhig. In gelöster Feierabendstimmung
nehmen die Anwesenden ein Stück ihrer Stadt wieder in Besitz.

Die Parkschützer forderten die Bahn auf, sämtliche Arbeiten für Stuttgart
21 und vor allem am Grundwassermanagement unverzüglich einzustellen. Da
die Bahn im Planfeststellungsverfahren falsche Angaben zu den
abzupumupenden Grundwassermengen gemacht hat, hat sie kein Baurecht. Als
verantwortlicher Bundesverkerhsminister muss Peter Ramsauer dafür
sorgen, dass nun unverzüglich an einer sinnvollen, zukunftsfähigen und
vor allem legalen Lösung für den Bahnknoten Stuttgart gearbeitet wird
und kein weiteres Steuergeld für das Prestigeprojekt Stuttgart 21
verschwendet wird.

Die Besetzer des Grundwassermanagements fordern ein Ende der Verfolgung
und Kriminalisierung des Widerstands. Es ist an der Zeit, dass
diejenigen juristisch verfolgt werden, die ohne Baugenehmigung und unter
Missachtung von Regeln und Gesetzen Bauen und Bürgerrechte mit Füßen treten.

PS (von Max): Und jeder, der hier von acht verletzten Polizisten schwafelt, kann es mit der Wahrheit nicht so ganz genau nehmen. Die müssten schon über ihre eigenen Füße gestolpert sein.

Verschlagwortet mit | 50 Kommentare

Aus dem GWM -update-

image

image

image

image

image

image

image

image

Tolle Stimmung mit Laolas und über 1000 Bürger nehmen seit Ende der Montagsdemo ihre Wasserversorgung und den Schutz der Mineralquellen in ihre eigenen Hände.

Update
Noch immer ist das GWM fest in der Hand der Stuttgarter Bürger.
Polizei beschützt die GWM-Halle.
Stimmung ist friedlich und ausgelassen. Es wird zu Musik getanzt.

Verschlagwortet mit | 5 Kommentare

Rede von Dr. Bongartz am Südflügel

Hände weg vom Südflügel, er ist unverzichtbar! Sehen Sie selbst

... mit den Augen von Dr. Norbert Bongartz, Ober-Konservator im Ruhestand,
ehemaliger Denkmalpfleger am früheren Landesdenkmalamt

Liebe am drohenden Schicksal des Kopfbahnhofs Mitleidende und immer noch nicht resignierte, immer noch hoffnungsvolle Zuhörer und Zuhörerinnen,

Der Südflügel, vor dem wir stehen, steht immer noch auf der „Abschußliste“ der Bahn, die das an-geblich zukunftsorientierte Tiefbahnhof-Projekt S21 - allen neueren Erkenntnissen zum Trotz - ver-teidigt und weiter verfolgt. Dabei assistieren ihr sowohl die Stuttgarter Stadtspitze plus Gemeiderat als auch – immer noch – eine erhebliche Mehrheit der Parteien im Landtag, einschließlich der SPD.

Um die Preisgabe der beiden Längsflügel in der Öffentlichkeit zu bemänteln oder gar zu beschöni-gen, hatten sich die für den Tiefbahnhof Verantwortlichen keine Skrupel, die beiden Flügelbauten als unerhebliche Teile des Bonatzbaus zu bezeichnen. Einige verstiegen sich sogar zur Diffamie-rung der beiden Längsflügel als „Kruscht“ oder „Hüttenwerke“! Für mich als Baugeschichtler war das eine unverfrohrene Frechheit, die mich zornig gemacht hatte.

Natürlich geht es hier „nur“ um ein Kulturdenkmal, wenngleich von besonderer Bedeutung. Derar-tige Baudenkmäler gibt es viele in unserem Land, die man nur mit äußerster Zurückhaltung und nach sorgfältigen Abwägungen aller Argumente und Alternativen aufgeben würde. Und wenn dann je der Fall einer Freigabe zu einem Abbruch eintritt, dann geschah dies bisher nur mit der Beteue-rung, wie leid es den Verantwortlichen tue, diesen ultimativen Schritt verantworten zu müssen.
weiterlesen

5 Kommentare

Wer Stuttgart verrohrt – ist verbohrt

Wir legen euren Machtsumpf trocken, nicht ihr unsere Bäume!

Die Blockadegruppe der Parkschützer lädt ein:
BlockiererInnen-Frühstück am Bauzaun, 21.06. ab 6 Uhr an der Absperrung zur Einfahrt Grundwassermanagement (GWM)
(Ausweich-Treffpunkt, falls der Frühstücksort nicht erreichbar sein sollte, ist die Mahnwache am Nordausgang Hbf)

Wir lassen uns das Aufstellen der Rohre für das Grundwassermanagement nicht gefallen.

Diese Rohre verschandeln den Bahnhof, den Park und die angrenzenden Stadtteile. weiterlesen

Verschlagwortet mit , , | 10 Kommentare

Demo von Brunnen zu Brunnen am 2. Juli um 11 Uhr

Die "Cannstatter gegen S21" veranstalten am Samstag, 2. Juli, 11 Uhr eine Demonstration:
Von Brunnen zu Brunnen – wir schützen unser Mineralwasser!
Wir protestieren gegen die akute und mutwillige Gefährdung dieses einmaligen ­Naturschatzes durch die S21-Pläne der Bahn.
Start des Umzugs ist um 11 Uhr am Mineralbad Berg. Es geht von Brunnen zu Brunnen durch die Cannstatter Innenstadt bis zur Kursaalbaustelle.
Wir laden alle ein, sich kreativ und laut für den ­Schutz und ­Erhalt unseres ­Mineralwassers einzusetzen – gerne auch im phantasievollen Kostüm oder mit Wassermusikinstrumenten!
Kommt zuhauf!
Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert

Medienberichte 20.09.

Stuttgarter Nachrichten: S-21-Gegner stürmen Baustelle
Tages Anzeiger (CH): Ein alter Konflikt flammt wieder auf
dapd: Auftakt zum neuen Protestsommer
dapd: Demonstranten besetzen Baugelände am Stuttgarter Bahnhof
n-tv: Geißler: "S21"-Weiterbau hat Grenzen. Demonstranten stürmen Baustelle
Stern: Stuttgart-21-Gegner stürmen Baustelle
Stuttgarter Nachrichten: Bau der blauen Rohre hat begonnen
Süddeutsche Zeitung: Mission zwischen Bahnhof und Bauzaun
RP: Innenminister Gall ( #SPD ) schließt erneuten Einsatz von Wasserwerfern nicht aus
WELT: S-Bahn beschert Mutterkonzern weitere Verluste
dapd: FDP will Debatte zum Einfluss von Grün-Rot auf den SWR (adR Lacher!)
taz: Nicht suchen, nichts finden
AFP: Geißler: "Die Mittel des Bundes und der Bahn sind beschränkt"
Hamburger Abendblatt: Schlichter Geißler kommen Zweifel bei Stuttgart 21
dapd: Konflikt um "Stuttgart 21" droht sich erneut zu verschärfen
Stuttgarter Nachrichten: S21-Gegner räumen rasch das Feld
Stern: Weiterbau von "Stuttgart 21" wohl nicht um jeden Preis
dapd: Gall (SPD): Recht wird durchgesetzt
TV Südbaden: Stuttgart 21: BUND will Weiterbau stoppen
dapd: "Stuttgart 21"-Gegner blockieren erneut Baustellenzufahrt
SWR: Bahn will mit Bau von Rohrsystem beginnen
Stuttgarter Zeitung: Filderschützer kritisieren Stresstest

Verschlagwortet mit , | 3 Kommentare