Konzert in den Wagenhallen: Musik für Bäume

Eintritt: 12 EUR (Verdienende), 7 EUR (ermäßigt)

Konzert mit Lesung und Projektionen, siehe auch: Webseite der Wagenhallen

1 Kommentar

Mitmach-Aktion: Kritische Fragen an OB-Kandidaten

Am Donnerstag, 29.3.2012 wird im Stuttgarter Gemeinderat das Bürgerbegehren von 2011 erneut behandelt. Damals hatten 35.000 Stuttgarter für den Aussteig der Stadt aus der verfassungswidrigen Finanzierung von S21 unterschrieben. Das Bürgerbegehren wurde jedoch vom Gemeinderat abgelehnt.

Fragen Sie mit dem folgenden Brief die bisher aufgestellten OB-Kandidaten Turner und Kuhn, welche Abstimmungsempfehlung sie ihrer Gemeinderatsfraktion geben werden und wie sie selbst handeln würden.

E-mail-Adressen:

Bürgerbegehren: Abstimmung im Stuttgarter Gemeinderat am 29.3.2012

Sehr geehrter Herr OB-Kandidat

Sie bewerben sich um das Oberbürgermeisteramt in Stuttgart, da interessiert es mich, wie Sie zu aktuellen Fragen in der Stadt stehen: Am Donnerstag entscheidet der Stuttgarter Gemeinderat erneut über das Bürgerbegehren ‚Ausstieg der Stadt aus dem Projekt Stuttgart 21‘, das von 35.000 Bürgern unterschrieben wurde.
weiterlesen

Verschlagwortet mit | 1 Kommentar

Medienberichte 26.3.

newstix: VCD: Monopolgewinne der Bahn kürzen statt Züge streichen
Radio Utopie: “Die bisherige Filderplanung ist furchtbarer Murks”
Radio Utopie: “Nicht nur dem Wirtschaftsminister, sondern auch dem Finanzminister Schmid droht die Entgleisung”
Journal.at: ALPINE baut Bahntunnel für Stuttgart 21
WirtschaftsBlatt.at: Salzburger Alpine holt Grossauftrag in Stuttgart
Eurotransport: Wenn Bäume auf Reisen gehen
epd: Grimme-Preise für Dokumentationen über Missbrauch und Wutbürger
StZ: Fildern S21 - Hermann: Wer teure Variante will, muss dafür zahlen
dpa: Altes Rohr statt Bombe: Polizei bläst Evakuierung ab
StZ: Spott ist nicht angebracht
Badische Zeitung: Baustelle Stuttgart 21 – Bombe war nur ein altes Rohr
Badische Zeitung: Kretschmann: Ein Jahr nach der Wahl immer noch populär
Deal-Magazin: Züblin erhält Großauftrag für Stuttgart 21
Tagblatt: Mit Kopf und Bahnhof
StZ: Eine Frau soll für die SPD antreten
weiterlesen

Kommentare deaktiviert für Medienberichte 26.3.

Solidarität mit Streikenden im öffentlichen Dienst

die "Bad-Cannstatter gegen S21" haben am 26. März 2012 eine Solidaritätserklärung mit den Streikenden im öffentlichen Dienst herausgegeben.

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
wir erklären uns solidarisch mit eurem Streik für 6,5% und mindestens 200 Euro mehr Lohn. Wie in jeder Tarifrunde mauern die Arbeitgeber mit dem Argument der leeren Kassen. Wenn die Kassen der Kommunen und beim Bund leer sind, dann liegt das nicht daran, dass Krankenpfleger/-innen, Erzieherinnen, Müllwerker und Straßenbahnfahrer/-innen  zu viel verdienen. Es liegt daran, dass die Staatskassen im  Interesse der Reichen und Superrreichen geplündert wurden und weiter geplündert werden. Hunderte von Milliarden Euro werden den Banken hinterhergeschmissen, damit sie weiterzocken können. Es fehlt auch nicht an Geld, wenn es darum geht, völlig unsinnige und zerstörerische Großprojekte zu finanzieren. weiterlesen

Kommentare deaktiviert für Solidarität mit Streikenden im öffentlichen Dienst

Rede bei der Protestkundgebung zum Lenkungskreis am 23. 3. 2012

Vier Hauptredner konnten während der Protestkundgebung anlässlich der Tagung des Lenkungskreises ihre Argumente und Standpunkte sehr eindrucksvoll darlegen: Ursel Beck, Hans Heydemann, Prof. Yvonne Doderer und Eisenhart von Loeper. Im Folgenden ist die Rede von Ursel Beck (Blockadegruppe der Parkschützer) zu lesen.

Liebe Widerständler gegen Stuttgart 21,
Was ist dieser Lenkungskreis? Das ist der Kreis von 5 Vertretern der Bahn AG, 3 Vertretern des Landes, einem Vertreter der Stadt Stuttgart und einem Vertreter der Region Stuttgart.Die Bahn hat also hier genauso viele Vertreter wie die staatlichen Stellen, die das Projekt finanzieren.Die Geschäftsordnung legt fest, dass die staatlichen Vertreter mit einer Stimme sprechen müssen und die Bahnvertreter mit einer Stimme. Und weiter heißt es in der Geschäftsordnung: „Die Entscheidungen im Lenkungskreis erfolgen einvernehmlich durch die anwesenden Mitglieder“. weiterlesen

Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Rede bei der Protestkundgebung zum Lenkungskreis am 23. 3. 2012

Erinnerung: 117. Montagsdemo am 26.3.

Am Montag, 26.3. ist wieder Montagsdemo auf dem Marktplatz, um 18 Uhr, laufende Nummer 117!

ACHTUNG: Am Montag streikt die SSB mit der Folge, dass die U-Bahnen und Busse in Stuttgart nicht fahren. Die S-Bahn ist davon nicht betroffen. Zum Marktplatz kommen Sie ganz einfach mit der S-Bahn ab Haltestelle "Stadtmitte", Ausgang "Büchsenstraße". Dann die Büchsenstraße entlang, die Königstraße queren, die Schulstraße hinab zum Marktplatz.

Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für Erinnerung: 117. Montagsdemo am 26.3.

Hermann sagt transparente Klärung der Vorwürfe zu

Presseerklärung des Aktionsbündnisses gegen Stuttgart 21

Manipulationen, Fehler im Stresstest, drohender Rückbau

Das Aktionsbündnis begrüßt die Zusage von Verkehrsminister Winfried Hermann, die Fehler und Betrugsvorwürfe im Zusammenhang mit dem Stresstest transparent und öffentlich nachvollziehbar zu überprüfen. Das ist eines der Ergebnisse eines Gesprächs, das Vertreter des Aktionsbündnisses im Anschluss an die Lenkungskreissitzung mit dem Minister geführt hatten. Es geht dabei konkret um methodische Manipulation, Fehler in der verwendeten Software sowie um den Vorwurf, die Bahn sei intern schon immer von einer geringeren Leistungsfähigkeit von Stuttgart 21 ausgegangen und plane somit einen Rückbau der Bahninfrastruktur, so die Vorhaltungen der Ingenieure 22, die ein entsprechendes internes Papier veröffentlicht haben.
weiterlesen

Kommentare deaktiviert für Hermann sagt transparente Klärung der Vorwürfe zu

Bericht von der Protestaktion beim Lenkungskreis am Freitag, 23. 3. 2012

„Wir lassen uns nicht in den Abgrund lenken – Sofort: Schluss mit der Stadtzerstörung“

Auch wenn die "Stuttgarter Zeitung" in ihrer Samstagsausgabe so tat, als haben sich nur ein paar wenige Demonstranten  am Freitag vor dem Neuen Schoss eingefunden und somit die erfolgreiche und weithin (von anderen Medien) wahrgenommene Protestaktion schlichtweg verschwieg (oder verschlief), so soll dies nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Protest vielstimmig und laut war und lange andauerte. Mit vier Ansprachen konnten die Standpunkte der Gegner von S21 klargemacht werden, viele Banner, Transparente und Schilder zeigten, dass der Widerstand lebt und dass in kurzer Zeit an die 500 Gegner zu mobilisieren waren. Wolfram Klein hat uns einen sehr anschaulichen Bericht von der Protestaktion gegen den Lenkungskreis geschrieben:

     Beim 2. Großen Ratschlag gegen Stuttgart 21 hatte die Blockadegruppe der Parkschützer die Idee eines Protests gegen den Stuttgart-21-Lenkungskreis in den Workshop zum Thema „Ziviler Ungehorsam und Blockaden“ eingebracht. Diese Idee fand Unterstützung und es wurde im Plenum des Großen Ratschlags, auf Flyern, bei der Montagsdemo und im Internet dafür Werbung gemacht. weiterlesen

Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für Bericht von der Protestaktion beim Lenkungskreis am Freitag, 23. 3. 2012

Wann gebt Ihr endlich auf?

Angesichts des eindeutigen Ergebnisses der jüngsten Wahlen im Saarland fragen die Parkschützer die FDP, wann sie endlich das Votum des Volkes akzeptiert und ihren Widerstand gegen die Mehrheitsmeinung aufgibt. Herr Rösler, die Menschen im Land wollen Sie und Ihre Partei nicht haben. Gehen Sie doch einfach heim! 🙂

Kommentare deaktiviert für Wann gebt Ihr endlich auf?

Medienberichte 25.3.

dapd: Altes Rohr statt Bombe
StZ: Bombe entpuppt sich als Abwasserrohr
StZ: Der Nahverkehr wird plötzlich zum Topthema
dpa: Polizei bläst Evakuierung in Stuttgart ab
Immobilien-News: S21: Baukonzern Züblin erhält Großauftrag für Tiefbahnhof s. u.a: Züblin im Kreuzfeuer & HIER

weiterlesen

Kommentare deaktiviert für Medienberichte 25.3.

Keine Evakuierung des S21-Bahnhofsgeländes: Es lag nur ein altes Wasserrohr im Boden

Die groß angelegte Evakuierung der Bahnhofsgegend in Stuttgart wegen einer Weltkriegsbombe fällt HEUTE aus. Der vermeintliche Sprengkörper entpuppte sich als ein altes Metallrohr. Ein Polizeisprecher sagte, das Metallteil sei "wahrscheinlich ein Abwasserrohr“.

Zur Entschärfung der vermeintlichen Bombe hatte der Hauptbahnhof an diesem Sonntag von 8.30 Uhr an geräumt werden sollen. Das aber ist nun hinfällig. Die Züge fahren planmäßig weiter. Aktuelle Meldung dazu HIER.

Übrigens: Die Suche nach und die Bergung von Kampfmitteln haben Grundstückseigentümer selbst zu veranlassen s. HIER.

Man darf gespannt sein, was noch so alles beim S21-Bau gefunden wird, das nicht verzeichnet war. Als da wären u. a. Mineralwasser, Anhydrit und doch Eichenpfähle.

Kommentare deaktiviert für Keine Evakuierung des S21-Bahnhofsgeländes: Es lag nur ein altes Wasserrohr im Boden

Und wer lenkt? Landesregierung übernimmt keine Verantwortung

Pressemitteilung vom 23. März 2012, 20:30

Die angekündigten Proteste der Stuttgart-21-Gegner haben dazu geführt, dass der Lenkungskreis nicht wie geplant im Verkehrsministerium, sondern in dem von der Bannmeile geschützten Neuen Schloss stattfinden musste. Knapp 400 Stuttgart-21- Gegner forderten vor dem Neuen Schloss das Ende der Stadtzerstörung und den sofortigen Ausstieg aus Stuttgart 21.

Obwohl der Lenkungskreis zu Stuttgart 21 hinter verschlossenen Türen tagte: Es lässt sich nicht verheimlichen, dass die Landesregierung nicht bereit ist, endlich Verantwortung zu übernehmen. Die Finanzierung von Stuttgart 21 ist illegal. Der von Ingenieuren vor zwei Tagen als Rückbau der öffentlichen Verkehrsinfrastruktur entlarvte Tiefbahnhof darf nicht aus Steuergeldern finanziert werden. „Stuttgart 21 war von Anfang an nur für 30 Züge geplant. Von einem Leistungszuwachs kann also keine Rede sein. Und was hören wir aus dem Lenkungskreis dazu? Kein Wort. Ausschließlich vorgeschobene Scheindebatten über die Trassenführung auf den Fildern und Terminplanungen“, sagt Andrea Schmidt von den Parkschützern.

Verkehrsminister Winfried Hermann hatte vor der Tagung gefordert, weiterlesen

Kommentare deaktiviert für Und wer lenkt? Landesregierung übernimmt keine Verantwortung